MacBook Pro mit Retina Display könnte EPEAT Gold-Status wieder verlieren

| 14:55 Uhr | 6 Kommentare

So berühmt wie das Electronic Product Environmental Assessment Tool, kurz EPEAT, dieser Tage ist, war die Organisation wohl sicherlich nie zuvor. Nachdem Apple zunächst den Ausstieg aus dem Zertifizierungsprozess verkündet hatte und anschließend den Rücktritt vom Rücktritt bekannt gab, ist EPEAT in aller Munde. Bei EPEAT handelt es sich um eine Institution, die Produkte auf ihre Umweltverträglichkeit prüft. Auch das MacBook Pro mit Retina Display hat vorläufig den EPEAT Gold-Status mit 21 von 27 Punkten erreicht, könnte diesen jedoch wieder verlieren.

Fortune hat sich mit der Frage beschäftigt, wie das Retina MacBook Pro den Gold-Statuts erreichen konnte. Kurz und knapp: Wie es scheint, hat sich Apple den Status selber verliehen. Dies ist bei diesem Zertifizierungsprozess nicht unüblich. Alle Hersteller können ihre Produkte zunächst selbstständig einschätzen und Punkte vergeben. Im Anschluss daran überprüft EPEAT die selbst vorgenommene Bewertung und ändert diese im Bedarfsfall ab. Für den Kunden ist nicht ersichtlich, ob der Hersteller selbst oder EPEAT die Bewertung vorgenommen hat.

Die Kritikpunkte im Bezug auf die EPEAT Kriterien liegen beim MacBook Pro mit Retina Display beim verklebten Akku und in der schlechten Reparaturmöglichkeit. Sollte EPEAT die Bewertung anpassen, könnte das MacBook Pro mit Retina Display das Gold-Siegel wieder verlieren.

Hier findet ihr das Retina Macbook Pro im Apple Store

6 Kommentare

  • twofish

    Was ein Kindergarten 😀

    16. Jul 2012 | 15:42 Uhr | Kommentieren
  • Marc

    Ok, langsam wird es lächerlich…

    16. Jul 2012 | 15:56 Uhr | Kommentieren
    • DAMerrick

      Lächerlich finde ich das nicht gerade.
      Apple könnte ja einfach ehrlich sein und sagen „Ja, maximal Silber.“

      Es ist schließlich ein Qualitätssiegel.

      16. Jul 2012 | 16:42 Uhr | Kommentieren
      • Marc

        Stimmt, aber das Hin- und Her ist bescheuert.

        16. Jul 2012 | 17:23 Uhr | Kommentieren
      • Manu

        Das wäre doch quatsch. Apple wir seinem Produkt sicher kein Goldstatus verleihen wenn die selbst nicht der überzeugung seien es hätte es auch verdient (immerhin wissen die doch, dass eine Zweitkontrolle folgt). Warum dann also Silber verleihen? Wenn EPEAT bei ihrer Einschätzung dann auf ein anderes Ergebniss kommt wirds halt geändert. Aber ich Werte doch meine eigenen Produkte nicht niedriger als ich sie selbst einschätze. Seltsam finde ich nur das EPEAT erlaubt mit der eigen vorgenommenen Berwertung zu „werben“ bzw. diese zu veröffentlichen ohne das EPEAT selbst darüber geschaut hat. Seltsame Philosophie.

        16. Jul 2012 | 18:02 Uhr | Kommentieren
        • Andre

          …that’s american way of business… oder wie schon Asterix & Obelix sagten: Die spinnen, die Amis…!

          

          16. Jul 2012 | 22:54 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen