Comic des Tages: Apple entschuldigt sich bei Samsung

| 13:45 Uhr | 11 Kommentare

Nahezu weltweit stehen Apple und Samsung vor Gericht, um irgendwelche Patentrechtsstreitigkeiten auszutragen. Mal gewinnt die eine Partei und am Folgetag kann die Gegenpartei einen Erfolg verbuchen.

Vor wenigen Tagen entschied ein Richter in Großbritannien zu Gunsten von Samsung. Samsung habe das iPad nicht kopiert. Ausfluss aus dem Urteil ist die Vorgabe für Apple, sich öffentlich bei Samsung für die Behauptung „Samsung kopiere das iPad“ zu entschuldigen.

Sechs Monate lang muss Apple auf der britischen Webseite bestätigen, dass Samsung nicht das iPad kopiert habe. Zudem muss Apple in verschiedenen Magazinen und Zeitungen entsprechende Anzeigen schalten.

Die Kollegen von Joy of Tech haben sich bereits Gedanken gemacht, wie dies Aussehen könnte.

A Message from Apple
As ruled by a court of law,
Samsung tablets are not nearly
as cool as Apple’s.
So obviously, they did not copy the iPad.
(And if they did, it was a terrible job!)

Kategorie: Apple

Tags: , ,

11 Kommentare

  • DAMerrick

    Die Ironie an dieser Spassaktion ist ja, das Apple es anders sieht. Streng nach den rechtlichen Kriterien nach denen Apple Vorgehen sind die samsung Tablets nicht nur gut Designt sondern auch in gewisserweise in dem lifestlye Segment von Apple angesiedelt wie das iPad.

    Denn wieso sollte man etwas verbieten wollen, das nicht mal ansatzweise an die Kragenweite des eigenen Produkt herankommt?

    Aber das kommt dabei raus wenn Apple Fans alles für ihr Unternehmen tun, als wäre dieses unternehmen ein guter Freund oder Schöpfer.

    20. Jul 2012 | 14:22 Uhr | Kommentieren
    • Fu Man Shu

      Japp, genauso ist es!

      20. Jul 2012 | 18:03 Uhr | Kommentieren
  • Joe

    Ein guter Witzkommentar…das Wetter macht dir wirklich zu schaffen.
    Mann oh Mann, das tut weh!

    20. Jul 2012 | 18:04 Uhr | Kommentieren
    • DAMerrick

      Wer?
      Schonmal was von der „Antwort-Funktion“ gehört?

      21. Jul 2012 | 14:08 Uhr | Kommentieren
  • Josch

    Da die wenigsten Leute selber Urheber von etwas sind, ist das Verständnis für Urheberrechtsfragen nicht sehr hoch bis nicht vorhanden. Das ist wie mit dem Radfahren – das begreift man auch erst, wenn man es selbst praktisch erfahren hat 😉

    Es ist egal, um welches Produkt es geht (Hardware, Software, Musik, Fotos etc.) – der Schutz vor Ideenklau ist wichtig. Nur wer schon einmal Tage, Wochen und Monate an etwas gearbeitet hat und dessen Werk schlichtweg ohnzu fragen und ohne Bezahlung von einer dritten Person für die eigene Zwecke verwendet wird, um damit Geld zu verdienen, wird verstehen, was hinter den ganzen Urheberrechtsprozessen steht.

    Ich wette sogar, dann würden eher 90 Prozent der Leute zustimmen, dass der Schutz des geistigen Eigentums kein Unsinn ist, sondern sinnvoll und es würden nicht – wie jetzt – 90 Prozent den Kopf darüber schütteln.

    Dass die ganzen Prozesse teilweise Blüten tragen, die nicht nachvollziehbar erscheinen – und manchmal auch schlichtweg schwachsinning sind – liegt auch mit daran, dass es weltweit sehr unterschiedliche Urheberrechte und Urheberrechtsgesetze gibt.

    21. Jul 2012 | 8:43 Uhr | Kommentieren
    • Joe

      Josch. Deinem Kommentar und deinen Ausführungen kann ich nur zustimmen. Wie sagte Tim Cook: Es kann nicht sein, dass wir unsere Energie in Ideen stecken, ein Bild malen und andere setzen unter diesem Bild ihren Namen. In allen Sparten gibt es das Problem des Ideenklaus. Auf den großen intern. Messen und Ausstellungen sind es ausschließlich die Chinesen, die regelmäßig vom Zoll, wegen Nachahmungen und Kopien, aus dem Verkehr gezogen werden. Allessi, Modefirmen und Werkzeughersteller können ein Lied davon singen. In Asien ist das Kopieren wie ein Sport. Hier herrscht wenig Unrechtsbewusstsein.

      21. Jul 2012 | 9:47 Uhr | Kommentieren
      • DAMerrick

        Nett das du ihm beipflichtest. Du könntest dich ja mal in die Materie einlesen statt Propaganda nachzuplappern. dann würde auch dir auffallen das Josch einiges durcheinanderbringt und Patente, Ideen, Geschmacksmuster, Urhebererchte und vieles weitere lustig durcheinanderwirft.

        21. Jul 2012 | 14:08 Uhr | Kommentieren
      • Matthias

        apple war und ist immer selbst ganz ganz groß im kopieren… ungefähr im gleichen rahmen wie im vermarkten… man kann sagen was man will .. apple vermarktet ihre geklauten ideen so gut, dass die meisten denken es wäre apple’s idee .. das ist immerhin auch was wert .. macht es aber nicht richtiger 😉

        23. Jul 2012 | 9:54 Uhr | Kommentieren
    • DAMerrick

      Nette Ausführungen, was das mit diesem komischen Comic zu tun hat bleibt wohl dein Geheimmnis.

      21. Jul 2012 | 14:02 Uhr | Kommentieren
    • DAMerrick

      So nebenbei, das Internet hat dafür gesorgt das jeder Urheber ist.
      Fotos machen, Videos drehen, Texte veröffentlichen – das kann heute jedes Gerät und die meisten veröffentlichen es sogar im Internet.

      Und das ist das Problem was auch Leute wie du haben. Ihr meint Urheber wäre nur wer damit professionell Geld verdient. Die Krux der aktuellen Urheberrechtsdebatte. Und die Urheber – auch die geldverdienenden – kommen dabei zu kurz. Gewinnen tun am Schluss nur die Verwerter.

      Außerdem hat Samsung gewonnen, sonst müsste Apple nicht darauf hiwneisen das Samsung nicht kopiert hat.

      Und ein letztes noch, da du anscheind kein bisschen weisst wovon du redest: Es geht bei der Sache Apple vs Samsung nicht um Urheberrechte sondern um Patente.

      21. Jul 2012 | 14:06 Uhr | Kommentieren
      • Josch

        Oha – schwere Geschütze DAMerrick. Ich habe mich nicht explizit auf den Patentrechtsstreit bezogen, da diese weitere Ausdifferenzierung das Ganze nur noch unverständlicher gemacht hätte. Bei Urheberrechten schalten die meisten sowieso ab, weil es schlichtweg zu unverständlich und verworren wird.

        Patente werden in vielen Fällen auch direkt von Urhebern beansprucht, aber ich denke das ist bezüglich meiner Äußerungen nicht relevant.

        Deine Sicht scheint eingefahrener zu sein als meine. Ich habe nirgendwo behauptet, dass Urheber nur die sind, die damit auch Geld verdienen. Dass heutzutage jeder Urheber sein kann (konnte man nebenbei erwähnt auch schon zu jeder Zeit in der Prä-Internet Zeit) ist logisch.

        Was hat das aber bitteschön damit zu tun, dass es Firmen gibt, die Zeit und Geld in Entwicklung investieren und damit – logischerweise – mehr Geld verdienen möchten, als sie investiert haben? Das ist eine der Antriebskräfte im Wirtschaftskreislauf. Die Schöpfung von neuen Produkten. Und das soll auf einer Stufe mit einem Bild stehen, welches im Vorbeigehen mit einem Handy gemacht wurde? Krause Ansicht.

        Und Joe Propaganda-Nachplapperei vorzuwerfen ist billigste Polemik. Sorry, aber hast Du das nötig?

        23. Jul 2012 | 0:00 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen