Rechtsstreit: Apple argumentiert weiter, dass Samsung das iPhone kopiert haben soll

| 11:22 Uhr | 10 Kommentare

Apple und Samsung haben nun ihre Stellungnahmen zur Eröffnung des Gerichtsverfahrens am US-amerikanischen District Court bekannt gegeben, das der iPhone-Hersteller aufgrund angeblicher Patentverletzungen seitens der Südkoreaner eingereicht hatte.

Samsung plädiert dabei weiter, dass die eigenen Schutzrechte von Apple verletzt worden seien. Nicht sonderlich überraschend argumentieren die Apple-Anwälte für eine bloße Kopie des iPhones des asiatischen IT-Konzerns. Dieser nahm daraufhin Stellung und gab an, dass man nichts kopiert habe. Die Rechtsanwälte der beiden IT-Großmächte werden heute vor Gericht wieder aufeinandertreffen und sich mit Argumenten zu Wehr setzen. Apple hat dabei viel zu beweisen, um seinen Ruf als innovatives Unternehmen schützen zu können und speziell die einzigartige Stellung des iPhones und iPads am Markt aufrechtzuerhalten.

Sollten sich die Kalifornier durchsetzen, drohen Samsung weitere Verkaufsverbote für entsprechende mobile Geräte, was fatale wirtschaftliche Folgen hätte.
Harold McElhinny, Anwalt von Apple, behauptet weiter strikt, dass Samsung laut eigenen internen Analysten das iPhone vorsätzlich kopiert habe. Samsungs Rechtsbeistand Charles Verhoeven meint hingegen, dass dies jeder tun würde. „Es ist ein Wettbewerb“, so Verhoeven. „So machen wir es in Amerika.“

Im laufenden Verfahren brachten die Konkurrenten jeweils zahlreiche Dokumente und Bilder, die die eigene Meinung zum Sachverhalt verdeutlichen sollen. Apple-Anwalt McElhinny zeigte den Verlauf von älteren und aktuellen Samsung-Smartphones und dass ab der Markteinführung des iPhones ein gnadenloser Wandel im Design der Koreaner stattgefunden habe. Samsungs Vertretung Verhoeven konterte lediglich mit Worten.

Es bleibt somit weiter spannend, wie dieses wegweisende Verfahren verlaufen wird. (via)

Kategorie: Apple

Tags: , ,

10 Kommentare

  • Daniel1988

    Ich finde es mehr als eindeutig, dass Smasung kopiert.
    Billig nachbauen mehr können die anscheinend nicht.

    01. Aug 2012 | 11:59 Uhr | Kommentieren
  • Johnny

    @Daniel1988…sehe ich genau so!

    01. Aug 2012 | 12:18 Uhr | Kommentieren
  • Hendrik

    nunja Apple hat halt des Smartphone erfunden ist doch klar das es andere Hersteller gibt oder ist Opel auch nur ne billig Kopie von Mercedes?!

    01. Aug 2012 | 12:20 Uhr | Kommentieren
  • Name

    Opel kopiert tatsächlich, hat aber einen anderen Zielmarkt wie Mercedes.
    Seit GM Opel beherrscht, lautet ja deren Moto: „Opel muss ein Fast Follower sein“. Davor lautete es:“Innovation und Invention, um gerüstet in die Zukunft zu gehen“ oder so ähnlich.
    Aber ist hier nicht auch Google schuld? Die stellen ja Android mit ihren Partnern her und haben ja damit auch etwas Einfluss auf das Design und die Gestaltung, oder nicht?

    01. Aug 2012 | 12:48 Uhr | Kommentieren
  • Chris

    „Harold McElhinny, Anwalt von Apple, behauptet weiter strikt, dass Samsung laut eigenen internen Analysten das iPhone vorsätzlich kopiert habe. Samsungs Rechtsbeistand Charles Verhoeven meint hingegen, dass dies jeder tun würde.“

    Das ist doch schon ein Geständnis, dass Samsung kopiert… da es jeder macht… (wobei ich bei Motorola, Sony, HTC, LG und Nokia kaum Kopien sehe)

    01. Aug 2012 | 13:25 Uhr | Kommentieren
  • Fu Man Shu

    Geklaut, oder einfach an Apple orientiert ?
    Apple machts nicht anders. Oder woher kommen Siri, iMessage und co. ? Erst alles heimlich Patentieren und dann den eigentlichen Erfinder auf Unterlassung verklagen. Das kann ich mit ein paar Mrd. Dollar auch. Nicht umsonst wurde auch schon gegen Apple ein Verkaufsverbot ausgesprochen.

    Apple ist die letzte company die sich Ihre Hände in unschuld waschen kann !

    01. Aug 2012 | 13:31 Uhr | Kommentieren
    • Manu

      So funktioniert das Amerikanische Patentrecht nicht. Bei uns nennt sich das first to file: Wer zuerst anmeldet der hat das recht darauf. In Amerika dagegen heisst es: first to invent. Wer also nachweisen kann (und deshalb wird in jedem ordentlichen hause in der F&E buch geführt), dass er zuerst dieses what so ever entwickelt hat, hat auch das recht auf diese Erfindung. Egal ob Apple es zuvor hat „heimlich“ patentieren lassen. Also so wird kein Schuh draus Fu Man Shu 😉

      02. Aug 2012 | 7:54 Uhr | Kommentieren
      • Fu Man Shu

        Ist das so ? Wie ist´s in China und dem rest der Welt ? Wenn es da anders ist, bin ich mal gespannt, was passiert wenn die vermeindlichen „Erfinder“ von Siri in China mit Ihrer Klage durchkommen und ein Verkaufsverbot des iPhone 4S und deren Nachfolger ausgesprochen wird.

        02. Aug 2012 | 10:01 Uhr | Kommentieren
        • Chris

          Dann gilt dieses Verkaufsverbot nur in China. Wie der Rechtsstreit wegen dem Markennamen iPad.
          Nur hat Apple eine Firma aufgekauft, die Siri entwickelt haben. Merkwürdiger weise kommen die Leute erst jetzt an, da es auch was zu holen gibt. Meiner Meinung nach, sollten sie das Recht zu klagen durch das lange warten schon verloren haben.

          02. Aug 2012 | 12:37 Uhr | Kommentieren
  • Micha

    Samsung kopiert schon immer bewusst und ich hoffe sie verlieren eindeutig. Mein Fernseher von Samsung ist schon länger ausgetauscht worden. Selbst in dem Segment hat Samsung billig und simple kopiert. Entwicklungen müssen durch Patente geschützt werden und Samsung sollte endlich mal gezwungen werden, eigene Ideen zu entwickeln!!!! Aber das können wohl garnicht.

    01. Aug 2012 | 17:40 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen