iPad mini: Steve Jobs war doch aufgeschlossen

| 19:05 Uhr | 0 Kommentare

So nervig der Patentrechtsstreit zwischen Apple und Samsung auch sein mag, viele interessante Fakten kommen auf diese Art und Weise ans Tageslicht. Neben zahlreichen iPhone- und iPad-Prototypen gibt es nun ein paar zarte Informationen zum iPad mini aus der Apple Führungsetage.

Vor geraumer Zeit hatte Steve Jobs seine Ablehnung für ein iPad mini im Rahmen eines Conference Calls preis gegeben. Das unten eingebettete Video verdeutlicht die Argumente, die der Apple Mitbegründer Jobs gegen ein kleineres iPad vorgebracht hat. Anfang 2011 dachte Eddy Cue jedoch, dass die Zeit reif für ein iPad mini sei und erwähnte diese Meinung unter anderem auch mehrfach Jobs in Mails gegenüber.

Unter anderem liegt AllThingsD eine Mail von Eddy Cue vor, in der er den Artikel eines Reporters über das 7″ Galaxy Tab von Samsung weiterleitet und diesem in vielen Punkten zustimmt. Cue hatte das Gerät getestet und war der Meinung, dass sich ein 7″ iPad umsetzen lasse. E-Mail, Facebook, und Video seien gut umsetzbar auf einem 7″ Display, die Schwachstelle sei laut Cue das Surfen im Internet.

Seit Thanksgiving habe er Jobs mehrfach seine Ideen vorgelegt und dieser sei zuletzte sehr empfänglich für ein iPad mini gewesen.

Kategorie: iPad

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.