iPhone 4S Kamera: Beeindruckende Bilder von Olympia

| 8:15 Uhr | 10 Kommentare

Die reinen Fakten rund um die iPhone 4S Kamera sind schnell erwähnt. Apple bietet eine 8MP iSight Kamera, Autofokus, Fokussieren per Fingertipp, Gesichtserkennung, LED Blitz, 1080p Full-HD Videoaufnahmen, Bildstabilisierung, eine Frontkamera sowie Geotagging für Fotos und Video. Im Vergleich zum iPhone 4 bietet die Kamera des iPhone 4S 60 Prozent mehr Pixel.

Zudem hat Apple eine neu Optik verbaut. Die Optik der iPhone 4S Kamera bietet ein spezielles Objektiv mit fünf Präzisionselementen, die das einfallende Licht steuern. Die f/2,4 Blende lässt mehr Licht durch und darüberhinaus sorgt ein Hybrid-Infrarotfilter für präzisere Farben. Natürlich hat Apple zum Verkaufsstart des iPhone 4S auch die passenden „Muster-Fotos“ parat gestellt.

Doch wie schlägt sich die iPhone 4S Kamera im Olympia-Alltag? Dan Chung von The Guardian hat die das iPhone 4S genutzt, um Fotos rund um Olympia zu schießen. Dabei heraus gekommen, sind ein paar beeindruckende Bilder. Wichtig ist in jedem Fall jedoch das Auge des Fotografen.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

10 Kommentare

  • Zwergnase

    Naja, spätestens wenn man sich die Bilder mal in Originalgröße anschaut dürfte einem das brechen kommen. Es ist und bleibt halt einfach nur ein Telefon. Zudem wurd da auch Garantie noch an dem ein oder anderem Regler gedreht so wie das aussieht.

    08. Aug 2012 | 8:51 Uhr | Kommentieren
    • pnu

      An den besagten „Reglern“ wird auch bei „professioneller aufgenommenen“ Bildern gedreht. Das ist kein Argument. Und gerade für Live-Coverage im Blog, News-Feed, Website, etc. taugt das iPhone wohl noch eher als die 10kg Kamera+WIFI-Transmitter+Laptop+UMTS-Card+… die man ansonsten mit sich herumschleppt. Ich finde die Ausbeute beeindruckend und im Laufe der Zeit und mit noch besserer Kamera-Technik und Optiken für Telefone wird das sicherlich auch im Presse-/Journalismus-Bereich neue Möglichkeiten eröffnen.

      08. Aug 2012 | 9:40 Uhr | Kommentieren
    • DAMerrick

      Dana sich die Bilder nicht im original ansehen kann ist darüber schlecht ein Urteil zu bilden.

      08. Aug 2012 | 10:33 Uhr | Kommentieren
    • Manuel

      Die Bilder sind in der Originalgröße auf 461 x 241 Pixel runtergeschraubt worden… wenn du die Bilder in der Originalauflösung siehst (am PC oder Fernseher), sehen die um einiges besser aus …

      08. Aug 2012 | 11:04 Uhr | Kommentieren
  • Kiro23

    Beim letzten Bild bezweifel ich aber stark, dass es mit einem iPhone gemacht wurde.
    Oder stand der im Wasser?

    oh, ich seh gerade:
    Photograph: Dan Chung/IPhone 4S/Canon Binoculars/Snapseed

    Also mit einer speziellen Objektivgeschichte dran?

    08. Aug 2012 | 9:56 Uhr | Kommentieren
    • DAMerrick

      So wie bei den andern Fotografen auch, oder glaubst du nur weil die eine 5,000€-Kameta haben können sie so nah dran?
      ^^

      08. Aug 2012 | 10:32 Uhr | Kommentieren
    • Andre

      … das ist entweder ein starkes Tele oder eine starke Ausschnittvergrößerung. Der Link lässt vermuten, dass man ein Fernglas (Binocular) als Tele vorgesetzt hat – das entspricht der Perspektive etc. (… ich habe aber bei solchen Kombinationen noch nie derartige Qualität gesehen – ausserdem lässt die Handhabung da ein wenig zu wünschen übrig, hat nicht mehr mit point an shoot zu tun).
      (Bin selbst Semiprofessional mit Canon L-Ausrüstung…)
      

      08. Aug 2012 | 12:05 Uhr | Kommentieren
  • Jacobus21

    Das ist wohl die Hölle. Ist Macerkopf keine News-Seite? Erscheint für mich als Apple-Fan und Werbung-Seite. Schon mal was von NPOV gehört? Offensichtlich nicht.

    08. Aug 2012 | 17:24 Uhr | Kommentieren
  • Sven

    Es wurden die Objektive von Schneider Optics verwendet, eine relativ Preiswerte Geschichte ( alles drum und dran um 299$ ) mit erstaunlichen Ergebnissen wie ich finde.
    Natürlich muss man berücksichtigen das es „nur“ ein Telefon ist.
    Man sollte allerdings auch keinen Trabbi mit einem Ferrari vergleichen, der Vergleich hinkt einfach.
    Nur ein verschwindend geringer Bruchteil aller Fotos wird auf so eine Größe ausgedruckt das man unbedingt eine Megapixelzahl von 21 oder mehr benötigt.
    Auf die Größen für Newsseiten oder Printmagazine reduziert merkst du auch heute schon keinen Unterschied mehr, garantiert.

    10. Aug 2012 | 9:05 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen