Apple-Patent beschreibt optimiertes Nachrichtensystem nach Priorität

| 8:15 Uhr | 1 Kommentar

Eine Patentanmeldung, die am Donnerstag veröffentlicht wurde, zeigt Apples Bemühungen an einem neuen Nachrichtensystem, das eingehende Nachrichten je nach Priorität und Anwenderwunsch anordnet.

Das besagte Patent mit dem Titel „Addressee based message prioritization“ beschreibt ein neues System, das den Bedienungskomfort von iOS erhöhen soll. So werden eingehende E-Mails oder Textnachrichten via iMessage oder SMS nach einer individuell anpassbaren Einstellung geordnet. Nachrichten von einem bestimmten Absender, wie beispielsweise dem Chef, können demnach optisch und auch in der Rangliste anders gelistet werden, als Meldungen von Person X.

Das Patent würde in der Praxis mit Sicherheit Sinn machen. So steigt die Anzahl der Smartphone-Nutzer von Tag zu Tag und somit werden immer mehr elektronische Nachrichten versendet, sodass man leichter den Überblick über die wichtigen Meldungen verlieren kann. Apples angebrachte Lösung könnte dabei eine gute Methode sein, damit man Familie, Freunde, Bekannte und den Job besser voneinander trennen kann, indem die nach einer eigens erstellten Prioritätenliste erstellten Nachrichten angeordnet werden. Dies würde zudem mehr Ordnung in das persönliche System bringen.

Aus dem veröffentlichten Inhalt des Schutzrechts ist außerdem gut zu erkennen, dass das Verfahren der Prioritätenvergabe bis ins Detail eingestellt werden kann. Von einer Skala von 1 bis 10 können Kontakte im Adressbuch beurteilt werden, sodass die Möglichkeit der individualisierten Einstellung vieler Personen- und Kontaktgruppen umgesetzt wird.

Des Weiteren geht aus dem Patent hervor, dass diese neue Methode des Nachrichtensystems perfekt für die Displaygröße der aktuellen iPhone-Modelle passen soll. Bekanntlich geht die Gerüchteküche aber davon aus, dass Apple dem kommenden iPhone ein größeres 4-Zoll-Display spendieren wird. (via)

Kategorie: Apple

Tags: , ,

1 Kommentare

  • B7fk

    Von wann soll das „Patent“ denn sein?
    Langsam wird es echt lächerlich. Ich habe viele Apple Hard – und Software im Einsatz und bin davon überzeugt, dass die Produkte um Lichtjahre der Mitbewerber voraus sind, aber Prioritäten für Mail setzen, kann MS schon seit Jahren.

    31. Aug 2012 | 9:18 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen