Gestohlene UDIDs: Quelle augenscheinlich gefunden

| 17:20 Uhr | 0 Kommentare

Anfang des Monats wurde eine Liste mit 1 Million Apple UDIDs veröffentlicht, von der die Hackergruppe Antisec behauptete, dass diese Teil einer Liste mit 12 Millionen UDIDs ist, die man von einem FBI Computer gestohlen habe. Kaum veröffentlicht, meldete sich das FBI zu Wort und gab an, dass die Hackergruppe lügt. Auch Apple äußerte sich, dass Apple das FBI nicht mit den Daten versorgt habe. Woher stammen denn nun die UDIDs?

Nun ist die Quelle augenscheinlich in Form von BlueToad gefunden. Die Entwickler haben die veröffentlichten Daten mit den eigenen Daten verglichen und eine Übereinstimmung von 98 Prozent ermittelt. Die Verantwortlichen haben bereits die Polizei informiert und die Schwachstelle nach dem Angriff behoben.

BlueToad macht in der eigenen Stellungnahme darauf aufmerksam, dass man keine sensiblen Daten wie persönliche Informationen oder Kreditkarteninformationen gesammelt habe. Nur die UDIDs und Gerätenamen wurden gespeichert. (via)

Kategorie: iPhone

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen