A6 Chip: 1GB Ram, Apple Eigenentwicklung, Fokus auf Leistung und Effizienz

| 18:45 Uhr | 6 Kommentare

Im Rahmen der iPhone 5 Vorstellung am vergangenen Mittwoch ist der Hersteller aus Cupertino auch auf den neuen Prozessor eingegangen, der im iPhone5 schlägt. Apple setzt beim neuen iPhone auf den A6 Chip und verspricht die doppelte CPU- und GPU-Leistung. Weitere Details zum neuen A6 Chip hat Apple allerdings nicht preisgegeben. So ging der iPhone-Hersteller z.B. nicht darauf ein, wieviele Kerne der Prozessor besitzt und mit welcher Taktfrequenz dieser läuft.

Kurz nach der Vorstellung kamen Spekulationen auf, wonach der A6 auf das Cortex A15 Arm Design setzt. Beim Cortex A15 handelt es sich um den Nachfolger des Cortex A9 Design, welches Apple mit dem A5 beim iPhone 4S verwendet.

Wie sich nun zeigt, setzt Apple nicht auf Cortex A15, sondern auf ein eigenes Design. Demnach soll der A6 Apples erster SoC Chip sein, der auf das eigene ARMv7 Prozessor-Design setzt. Weiter heißt es in dem Artikel von Anandtech, dass Apple einer der wenigen ARM-Lizenznehmer ist, der ein eigenes Prozessor-Design entwickeln darf. Auf diese Art und Weise kann Apple die Chips auf die eigenen Bedürfnisse noch präziser anpassen. Dabei setzt Apple beim A6 insbesondere auf Leistung und Effizienz.

Darüberhinaus haben die Kollegen von Anandtech noch einen weiteren Blick auf den A6 Prozessor gewagt. Apple verrät die Samsung-Teilenummer des A6 „Samsung part number: K3PE7E700F-XGC2“. Ein Blick in den Samsung Produkt-Guid verrät, dass der A6 Chip 1GB mit 1066MHz verfügt.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

6 Kommentare

  • AppleFreak

    Also Dual-Core oder wie ?

    16. Sep 2012 | 20:21 Uhr | Kommentieren
  • qwertz

    Der A5 vom iPhone war 800Mhz… wenn der A6 1GB hat und dabei doppelt so schnell ist… kann es nicht nur dual core sein oder?

    16. Sep 2012 | 20:38 Uhr | Kommentieren
    • Jabba

      Doch. Kann er. Der Prozessor wurde anwendungsoptimiert und kann somit auf den Punkt mehr Leistung bringen. Ausserdem handelt es sich hierbei um 2x 512MB Speicher im Dual-Channel-Betrieb, was zusätzliche Arbeitsgeschwindigkeit gewährleistet. Wobei ich sagen muss, dass ich nicht weiß, wie es im A5 gelöst war.

      16. Sep 2012 | 21:55 Uhr | Kommentieren
  • Crossfire

    Genau so schaut´s aus!!!!!

    16. Sep 2012 | 22:40 Uhr | Kommentieren
  • Tim

    Auf Macrumors stehen Benchmarks, der A6 schlägt sogar den Quad vom S3.

    17. Sep 2012 | 10:02 Uhr | Kommentieren
  • tobbis

    Soll der A6 nicht auf 1,5GHz getaktet sein? Ist doch auch egal. Die Benchmarks sind sowieso total irrelevant. Mich juckt am Ende nur ob das System smooth läuft und gut ist und nicht wie viele Punkte auf dem Papier stehen.

    17. Sep 2012 | 13:33 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen