AuthenTec soll ab 2013 nur noch Apple beliefern

| 14:50 Uhr | 4 Kommentare

Der Fingerscanner-Spezialist AuthenTec berichtete seinen aktuellen Kunden am vergangenen Montag, dass die zur Verfügung gestellten Technologien ab dem kommenden Jahr nicht mehr bereitgestellt werden können. Bei den davon betroffenen Unternehmen soll nun eine große Panik herrschen, da es schwer sein wird, einen vergleichbaren Ersatz finden zu können.

In einer E-Mail an die Kunden, zu denen unter anderem Samsung, HP, Lenovo, Dell und Fujitsu zählen, soll das von Apple aufgekaufte Unternehmen geschrieben haben, dass ab 2013 keine Bestellungen mehr entgegengenommen werden. Diese Ankündigung von AuthenTec gilt bereits als erster Hinweis darauf, was Apple mit der Firma plant, die die Kalifornier im Juli 2012 für 365 Millionen US-Dollar auskaufte. AuthenTec ist für seine Technologien im Bereich der Fingerabdruck-Sensoren bekannt und es wurde bereits zuhauf gemunkelt, dass Apple entsprechende Features in kommenden iPhone-Generationen unterbringen könnte.

Bevor Apple das aktuelle iPhone 5 präsentierte, wurde auch schon spekuliert, dass die Technologien von AuthenTec in einer bestimmten Art und Weise in der Passbook-App zum Einsatz kommen, die digitale Tickets, Coupons und Karten speichern kann. Bekanntlicht bewahrheiteten sich diese Gerüchte aber nicht. Demnach ist nach wie vor unklar, was Apple genau mit AuthenTec vorhaben soll. Zum aktuellen Zeitpunkt scheint es Apple jedoch zu reichen, dass die Technologien von AuthenTec den Konkurrenz-Unternehmen ab 2013 nicht mehr zur Verfügung stehen. (via)

Kategorie: Apple

Tags:

4 Kommentare

  • Sven

    Wenn man sich jetzt mal vorstellt was Appel mit den gesammelten Daten machen könnte wenn jetzt auch noch ein Fingerabdruck dazu kommt.
    Also ich werde ja langsam misstrauisch.
    Nicht falsch verstehen, die selbe Gefahr geht von jedem anderen in dieser Lage auch aus, z.b. Google.

    25. Sep 2012 | 14:54 Uhr | Kommentieren
    • Invariance

      Am Rande dazu:
      Facebook zum Beispiel unterzog jedes hochgeladene Bild einer automatischen Gesichtserkennung die mit den vorhandenen Daten verknüpft wurde. Zusätzlich befragte Fb zum Teil direkt Kunden direkt zu Personen auf Bildern.
      Auf Druck der EU wurde dieses Verfahren in der EU eingestellt und die bisher gesammelten Informationen (angeblich) vernichtet. So weit mir bekannt kommt jetzt ein Opt-In für die EU zum Einsatz – für den Rest der Welt ändert sich nicht.

      Während man die Weitergabe seines Fingerabdrucks noch einigermassen kontrollieren kann ist dies insbesondere durch den massenhaften Einsatz von Kameras im Sicherheitsbereich beim Gesicht natürlich viel schwieriger.

      25. Sep 2012 | 15:45 Uhr | Kommentieren
  • Stev

    Ich hoffe das man dann sein iPhone mit seinem Fingerabdruck entsperren kann !!!

    25. Sep 2012 | 15:14 Uhr | Kommentieren
    • AppleFreak

      das wäre DER Traum

      25. Sep 2012 | 15:24 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen