iOS 6 Maps: Apple nimmt erste Verbesserungen vor

| 18:11 Uhr | 21 Kommentare

Nachdem Apple-CEO Tim Cook in der vergangenen Woche einen offenen Brief veröffentlichte, in dem er versprach, dass sein Team weiter hart an der hauseigenen Karten-App arbeiten wird, scheint es nun bereits erste Verbesserungen zu geben. So berichten einige User im Forum der Kollegen von MacRumors von Ergänzungen im Bereich der dreidimensionalen Karten. Des Weiteren sollen auch weitere Satelliten- und Luftbilder sowie Standard-Karten hinzugekommen sein, wie es heißt.

Dennoch ist der Weg noch lang, den die Kalifornier mit ihrer eigenen Karten-App zu bewältigen haben, denn die Optimierungen sind nur vereinzelt anzutreffen. Positiv anzumerken ist jedoch, dass Apple seiner Ankündigung folgt und relativ zeitnah erste Ergebnisse dieser Arbeit in Maps integrierte.
Besonders im Bereich der US-amerikanischen Metropole New York City konnte man eine Reihe von neuen Inhalten feststellen, die zuvor noch fehlten und den Eindruck erweckt haben, dass Apple noch eine Menge Arbeit mit der Maps-App bevorsteht. Im konkreten Fall könnt Ihr in dem Screenshot die Freiheitsstatue sehen, die nach dem Update endlich nicht mehr nur als Schatten auf dem Kartenmaterial erkennbar ist, sondern nun im vollen Glanz erstrahlt.

Aber auch andere Teile der Erde wurden in einer optimierten Form hinzugefügt. Die MacRumors-Nutzer melden unter anderem Kartenmaterial von Honolulu – Hawaii sowie San Francisco und Los Angeles, was vor allem die Flyover-Karten betrifft. Neue 3D-Gebäude sollen auch in London zu sehen sein.

Apple gab keine Meldung zu den neuen Karteninhalten heraus, sondern führte diese still und heimlich ein. In einem kurzen Test konnten wir allerdings keine großartigen Verbesserungen des Kartenmaterials für Deutschland feststellen.

Kategorie: Apple

Tags: ,

21 Kommentare

  • iPhone 5

    Bei mir ist die Freiheitsstatue nicht in 3D! (iPhone 5)

    06. Okt 2012 | 18:36 Uhr | Kommentieren
  • neonmag

    Eine Verbessung habe ich festgestellt: Berlin heißt jetzt wieder Berlin 😉

    06. Okt 2012 | 18:40 Uhr | Kommentieren
  • Kay

    So ein Quatsch…bei mir ist immer noch ein Riesen Schatten an der Freiheitsstatue.

    06. Okt 2012 | 18:51 Uhr | Kommentieren
  • Schüddy

    Bei mir sah die Freiheitsstatue genauso aus wie auf dem zweiten, aktuellen Bild. Lustigerweise habe ich mir heute genau das angeschaut. =)

    06. Okt 2012 | 19:13 Uhr | Kommentieren
  • Egon der Dritte

    POIs in Berlin sind jetzt immerhin schon in Berlin, und nicht mehr in Schöneiche bei Berlin.

    Daß einem trotzdem noch POIs angeboten werden, die es seit bald 10 Jahren nicht mehr gibt, ist ’ne andere Angelegenheit (Beispiel: Restaurant „Jedermann“ in der Trautenaustraße in Wilmersdorf).

    06. Okt 2012 | 19:37 Uhr | Kommentieren
    • Kalle

      Bei uns gibt es ne tanke die es seit mehreren jahren nicht mehr gibt in jeder anderen karten- und navigations-app, erst in der neuen kartenapp von apple ist sie das erste mal nicht mehr gelistet, aber bei solchen pois hilft es nur die zu melden so dass sie entfernt werden können.

      06. Okt 2012 | 20:47 Uhr | Kommentieren
      • Egon der Dritte

        aber bei solchen pois hilft es nur die zu melden so dass sie entfernt werden können

        Früher habe ich mir ’ne Karte gekauft, um sie zu benutzen, nicht um sie für den Hersteller korrekturzulesen.

        Schon komisch, wie sich die Zeiten so ändern …

        06. Okt 2012 | 21:24 Uhr | Kommentieren
        • Kalle

          Schon richtig da wurden karten anhand von landvermessungen angefertigt, satellitenaufnahmen verwandte man auch erst später und selbst da waren wichtige Gebäude eingetragen, bei den ersten satellitenaufnahmen und -navigation waren solche pois noch nicht verfügbar, erst jetzt wo die systeme automatisch die pois anzeigen sieht man auch wie stark eine verschiebung von Satelliten- und Geo-punkt ist.

          06. Okt 2012 | 21:46 Uhr | Kommentieren
        • Matze

          Stimmt. Da kauft man das teuerste Smartphone der Welt und bekommt eine fehlerhafte und unfertige Software, die man dann noch selbst korriegieren soll?
          Und das nicht, weil Smartphones gerade erst erfunden wurden und noch Kinderkrankheiten haben – sondern weil eine selbstverliebte Firma der Konkurrenz aus firmenpolitischen Gründen die App aussperren will, auch wenn sie selbst noch nicht in der Lage ist, qualitativ gleichwertigen Ersatz zu bieten.

          Man merkt, dass der Fokus bei Apple heute stärker bei den Shareholdern, statt bei den eigenen Kunden liegt. Nur wenn sie es wieder in den Sand setzen, kommt diesmal kein Steve Jobs zurück und rettet Apple. Samsung und Google lachen sich dieser Tage vermutlich schlapp…

          07. Okt 2012 | 0:02 Uhr | Kommentieren
  • Vladimir

    Was wirklich interessant ist, dass bei mir auf dem iPhone 5 die FS. wie auf dem 2. Bild dargestellt ist, allerdings auf dem iPad 2 wie auf dem ersten!

    06. Okt 2012 | 23:19 Uhr | Kommentieren
  • Stefan deks

    Maps Nutz einen Cache. Bis also alle den ausgeschied sehen kann wird es also dauern.

    06. Okt 2012 | 23:23 Uhr | Kommentieren
    • Thomas

      Ich nix dein Deutsch verstehen.

      07. Okt 2012 | 7:27 Uhr | Kommentieren
  • Alex

    Ich finde es gut und richtig,dass sich Tim in dem Brief entschuldigt hat. Einmal werde ich,und vielleicht auch andere Kunden,es Apple verzeihen,doch ein weiterer GAU wie diese Panne würde ich wohl nicht mehr hinnehmen und mir die Konkurrenz genauer angucken;)

    07. Okt 2012 | 1:00 Uhr | Kommentieren
    • Praktikhant

      dann guck dir das Nokia Lumia 920 an 🙂 gefällt mir persönlich sehr gut

      10. Okt 2012 | 20:00 Uhr | Kommentieren
  • Thomas

    Wen interessiert, ob die Freiheitsstatue korrekt dargestellt wird? Viel wichtiger wäre es doch, wenn die Navigation korrekt funktionieren und die Ortsbezeichnungen richtig wären! Ich bin froh, dass ich auf meinem iPhone 4 noch die Navigon-App haben, die sehr zuverlässig ist.

    07. Okt 2012 | 7:26 Uhr | Kommentieren
    • Thomas

      Noch ein Nachtrag: das linke Bild ist korrekt, so sieht es nunmal von oben aus…

      07. Okt 2012 | 7:28 Uhr | Kommentieren
      • Kalle

        Da haste recht von oben ist nunmal alles platt, erst durch höhenunterschiede wird alles komisch dargestellt, möchte nicht wissen wie ein foto aussieht wenn die entfernung von linse zu gesicht und linse zu hintergrund berechnen würde. Unsere heutige technik ist ja nunmal so weit dass wir vieles auch bei der kartenapp für selbstverständlich halten.

        07. Okt 2012 | 11:02 Uhr | Kommentieren
  • Mimomatze

    @Thomas
    Turn-by-Turn funktioniert gut.

    07. Okt 2012 | 9:32 Uhr | Kommentieren
  • Kalle

    Pois waren schon immer so angelegt dass von jedem, diese geändert oder neu angelegt werden können. Das ist nicht erst mit apples kartenapp gekommen sondern schon bei den ersten geräten die pois genutzt haben. Die pois konnte ich bei meinem Navgear am pc mit der software aktualisieren, ändern und neu anlegen, auch alte pois konnte man melden damit diese gelöscht werden können.

    07. Okt 2012 | 9:41 Uhr | Kommentieren
  • Gasr

    Schrott Übersetzung:
    Wenn ich Freiheitsstatue bei der Suche eingebe, finde Maps nichts.
    Wenn ich Statue of Liberty eingebe, zeigt mir die Stecknadel Freiheitsstatue an.

    07. Okt 2012 | 20:17 Uhr | Kommentieren
    • Kalle

      Komisch da biste jetzt der erste gerade eben probiert und findet mit „freiheitsstatue“ auch den angegebenen ort.

      07. Okt 2012 | 20:52 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen