Apple entwickelt Handschrift- und selektive Touch-Erkennung

| 8:45 Uhr | 3 Kommentare

Wie man einigen veröffentlichten Patentanmeldungen des iPhone-Herstellers entnehmen kann, untersucht Apple die Möglichkeit, eine realistische Darstellung der Handschrift nach der Eingabe auf einem Touchscreen-Display eines mobilen Geräts zu ermöglichen. Die besagten Schutzrechte wurden nun vom US Patent and Trademark Office publiziert.

Eines der Patente stammt aus dem Jahr 2011 und beschreibt eine Handschrifterkennung, die auf einem Touch-fähigen Gerät eingegeben wurde. Somit soll eine optisch ähnliche Handschrift digital erzeugt werden. Außerdem beschreibt das Schutzrecht das Problem der korrekten Verarbeitung der Touch-Eingaben, wenn diese sehr schnell und unregelmäßig erfolgen. Des Weiteren ist aus den Unterlagen zu entnehmen, dass automatisch eine Handschrift erzeugt wird, wenn alle von der Software ermittelten Datenpunkte verfügbar sind. Konkret könnte das Programm somit in der Lage sein, ungenaue Eingaben möglichst optimal verarbeiten zu können.

Im Vergleich zu tragbaren Aufnahmegeräten, die beispielsweise Paketzusteller verwenden, verfügen Apples mobile iOS-Geräte über ausreichend Rechenleistung, sodass diese Technik reibungslos umsetzbar ist. Zur korrekten Ermittlung eingegebener Buchstaben und Worte berechnet die Software ein Liniensegment aus mehreren Punkten, die man zeichnet. Diese werden zu Kurven verbunden und dann Buchstaben zugeordnet. Um dies möglich zu machen, wird die Geschwindigkeit und die jeweilige Richtung der Eingabe berechnet. Dann erfolgt die Zusammenführung der Daten, sodass die finale Darstellung der Handschrift erfolgen kann.

 

Anzumerken ist ebenso, dass dieses Patent sowohl die Eingabe mit einem Stift als auch mit den Fingern beschreibt. Aufgrund dessen ist die Anwendung in der Praxis mit einem iPad, das mit einem Digitizer bedient wird, sehr realistisch.

Ein weiteres aufgetauchtes Schutzrecht bezieht sich auf die selektive Erkennung von Touch-Eingaben. Dieses System soll dabei in der Lage sein, Touch-Gesten außerhalb einer bestimmten festgelegten Region auf dem Bildschirm zu ignorieren.

Wie immer ist derzeit unklar, ob und wann diese Technik bei Apple-Produkten zur Verfügung stehen wird. (via)

Kategorie: Apple

Tags:

3 Kommentare

  • AppleFreak

    Am besten direkt:)

    12. Okt 2012 | 9:07 Uhr | Kommentieren
  • Cognac

    Ist das Schreiben mit Stift auf dem iPad 3 / „neu“ eigentlich besser als auf dem iPad 2 (bzw. 1)?

    12. Okt 2012 | 9:36 Uhr | Kommentieren
  • Breitbandopfer

    @Cognac

    Ne vergiss es. Ich hab mir das Ipad 3 „blind“ gekauft um eben während Meeting handschriftlich Notizen zu machen.
    Es ist das allerletzte. Man mus smit einem „Radiergummi“ Stift schreiben.
    Katastrophe. Nun spiel ich halt Siedler und Minecraft. Aber schreiben….da hätt ich lieber das Samsung Note.

    Wundert mich das die da so ein Patent entwicklen. Denke das verschwindet in der Schublade….

    12. Okt 2012 | 10:55 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen