Foxconn: iPhone 5 ist das am schwierigsten zu produzierende Gerät

| 20:51 Uhr | 5 Kommentare

Ein Mitarbeiter des taiwanischen Konzerns Foxconn hat nun ausgeplaudert, dass Apples iPhone 5 ein Elektronikgerät sei, das bis dato am schwierigsten zu produzieren war. Aufgrund dessen soll es auch zu Einschränkungen in der Serienproduktion des Smartphones gekommen sein.

Dies schreibt das Wall Street Journal und beruft sich dabei auf eine anonyme Person, die diese Aussagen getätigt haben soll. In dem Bericht werden ebenso die Schwierigkeiten bei der Fertigung des iPhone 5 bestätigt. Des Weiteren heißt es, dass das Produktionsvolumen des neuesten Apple-Smartphones allerdings wieder auf einem normalen Niveau sei, nachdem es zu einigen Komplikationen kam.

Laut des anonymen Mitarbeiters wurden bei Foxconn auch einige Schritte unternommen, um fortan kratzerfreie Chassis des iPhone 5 zu produzieren, als bekannt wurde, dass sich zahlreiche Nutzer über ein fehlerhaftes Device beschwert hatten. Dazu zählt eine optimierte Qualitätskontrolle, sodass letztendlich die Ausschussquote reduziert werden konnte.

Die Hinweise des Foxconn-Mitarbeiters bestätigen demnach die Gerüchte, dass es aufgrund der Qualitätsprobleme zu einer stockenden Produktion des iPhone 5 kam. Zwischenzeitlich wurde nämlich bereits berichtet, dass Apple-Manager diese Situation beim Auftragshersteller bemängelten und bessere Kontrollen forderten.

In allen Phasen der Serienproduktion des iPhone 5 sei besonders das Chassis des Smartphones sehr anfällig für Kratzer während der Montage, sodass es äußerst schwierig sei, perfekte Einheiten fertigen zu können, wie in dem Bericht geschildert wird. Dies hat zur Folge, dass durch die höheren Qualitätsstandards weniger Geräte das Foxconn-Werk verlassen.

Kategorie: iPhone

Tags:

5 Kommentare

  • Benjamin

    Die sollen aufhören rumzunörgeln.

    17. Okt 2012 | 21:53 Uhr | Kommentieren
  • Kane

    Ich verstehe nicht, warum Apple sich auf so ein kratzanfälliges Gehäuse entschieden hat.

    18. Okt 2012 | 0:02 Uhr | Kommentieren
  • Joseph

    Ich hab schon drei Kartzer drauf. Obwohl ich in der Regel nie Kartzer auf meine Handies hatte. Irgendwie logisch wenn schon bei der Produktion so einfach Kratzer drauf kommen, dann wird das in der täglichen Nutzung nur eine Frage von (kurzer) Zeit sein.

    18. Okt 2012 | 9:00 Uhr | Kommentieren
  • Marco

    Ist mira uch ein Rätsel. Mal sehen ob das 6er dann wieder robuster wird. Das 5er habe ich dieml ausgelassem.

    18. Okt 2012 | 9:50 Uhr | Kommentieren
  • Oliver

    Also ich meins immer so eingesteckt, viel benutzt und noch keinen Kratzer. Scheint nicht alle Phones zu betreffen…

    18. Okt 2012 | 12:21 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen