Fusion Drive: Apple Support Dokument erklärt die Einschränkungen

| 20:37 Uhr | 8 Kommentare

Im Rahmen der iPad mini Keynote hat Apple auch neue Macs vorgestellt und unter anderem die neue Funktion Fusion Drive präsentiert. Fusion Drive ist eine Festplattenoption für den iMac 2012 und den Mac mini 2012, bei der die große Kapazität einer Festplatte mit der hohen Leistung des Flash-Speichers zu einem Laufwerk kombiniert wird.

Solltet ihr darüber nachdenken, euren nächsten Mac mit Fusion Drive auszustatten, so solltet ihr zunächst einen Blick auf dieses Apple Support Dokument richten, mit dem Apple über Einschränkungen von Fusion Drive spricht. Die Geschwindigkeitsvorteil von Fusion Drive auf der einen Seite, bringt auf er anderen Seite ein paar Einschränkungen mit.

So erklärt Apple beispielsweise, dass externe Laufwerke nicht zum Fusion Drive hinzugefügt werden können. Zudem ist es nicht möglich, mehr als eine Partition zur Festplattenkonfiguration zu addieren. Diese neue Partition ist nicht Bestandteil von Fusion Drive.

Weiter heißt es z.B., dass Boot Camp aktuell noch keine 3TB Festplattenkonfigurationen unterstützt. Alle weiteren Informationen entnehmt ihr dem Support Dokument.

8 Kommentare

  • mobo

    Weiss jemand schon, ob man den Vorgänger-iMac damit ausstatten könnte?

    25. Okt 2012 | 20:51 Uhr | Kommentieren
    • Johannes

      Vllt. ist ja eine Hybridplatte kompatibel

      25. Okt 2012 | 21:18 Uhr | Kommentieren
  • Tom

    Das Support-Dokument ist eindeutig. Ich kann tatsächlich keine USB ode Thunderbolt Festplatte anschließen. Da frage ich mich, wie Timemachine ohne Netzwerk funktioniert….

    25. Okt 2012 | 21:56 Uhr | Kommentieren
    • Mario

      Nein nicht „nicht anschließen“ sondern nicht in einem Logischej Laufwerk mit dem Flash integrierten …

      25. Okt 2012 | 22:38 Uhr | Kommentieren
  • Kevin

    Steh gerade auf dem Schlauch…

    also geht es vorwiegend um bootfähige Laufwerke, richtig?

    Ich möchte schließlich meine TC via TB 2 Eth anschließen… Frag mich nur was Fusion mit den iTunes/iPhoto-Bibliotheken auf der Time Capsule anstellt

    25. Okt 2012 | 23:02 Uhr | Kommentieren
  • AppleFreak96

    Wo ist denn das Problem?
    Naja vielleicht etwas missverständlich,
    man kann natürlich externe Laufwerke anschließen, diese werden nur nicht in das Fusion Drive integriert, d.h. man schiebt die Daten selbst hin und her, was ja auch gut so ist.
    Und dass ggf. eine Windows-Partition nicht von der Fusion Drive Software verwaltet ist, ist auch klar. Sonst müsste man Windows ja auch einen Teil der 128GB Flash zuweisen, und dann könnte da der Platz etwas knapp werden.

    26. Okt 2012 | 14:59 Uhr | Kommentieren
  • Kevin

    Ok, dann hab ichs richtig verstanden. Merci

    26. Okt 2012 | 19:58 Uhr | Kommentieren
  • Macfee

    Eigentlich interessiert mich nur die Zusammenarbeit und Wiederherstellung mittels Time-Machine. Bootcamp nutze ich nicht sondern VM Fusion für Windows. Und externe Festplatten habe ich noch nie mit einem internen integriert. Versteh ich auch nicht, und lese gern, wenn das mal jemand erklärt und den Sinn dazu.
    Aktuell hab ich 256 SSD und 2 TB intern im alten dicken IMac — Programme auf SSD und Benutzerordner sowie Itunes auf der 2 TB intern. Bleibt nur die Frage der Migration auf den neuen Imac, aber da hole ich mir dann die Apple Hotline dazu.

    04. Nov 2012 | 18:39 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen