Währungsanpassung: Preise im App Store klettern nach oben

| 7:45 Uhr | 25 Kommentare

Ohne Ankündigung passt Apple die Preise im App Store an. Ihr werdet es vielleicht beim Blick in den App Store bemerkt haben, zumindest deutet die Flut an Mails von euch daraufhin, dass Apple die Preise im App Store angepasst hat.

Ab sofort werden Apps, die ehemals 0.79 Cent gekostet haben, z.B. Bad Piggies, zum Preis von 0,89 Euro angeboten. Anstatt 1,59 Euro werden ab sofort 1,79 Euro fällig, aus 2,39 Euro werden 2,69 Euro, aus 3,99 Euro werden 4,59 Euro und anstatt 7,99 Euro zu zahlen, müsst ihr ab sofort 8,99 Euro auf den Tisch legen.

Wir gehen davon aus, dass Apple eine Währungsanpassung vorgenommen und dem schwächelnden Euro Rechnung getragen hat. Nicht nur Deutschland, der gesamte europäische Markt scheint betroffen. (Danke für eure Hinweise)

Kategorie: App Store

Tags: ,

25 Kommentare

  • Peer

    0,99$ sind eigentlich ja immer noch nur 0,76€ – ganz schön frech von aApple

    26. Okt 2012 | 8:14 Uhr | Kommentieren
    • Benjamin

      Ah, hast du schon gepostet. Ich auch grad. 😀
      Hab zu spät gesehen, dass du das auch schon geschrieben hast ^^

      26. Okt 2012 | 8:26 Uhr | Kommentieren
  • Benjamin

    0,99$ sind umgerechnet 0,76€.
    Was soll die Erhöhung dann?

    26. Okt 2012 | 8:26 Uhr | Kommentieren
  • Benjamin

    Und vorallem…warum NUR die Apps?
    Wenn es eine Währungsanpassung ist, müssten auch Filme, Musik, TV Serien und Bücher teurer werden…

    26. Okt 2012 | 8:27 Uhr | Kommentieren
    • Jörg

      Tja Apple….Schade. Dann lad ich wohl nur noch gratis Apps bis ihr wieder auf den Teppich kommt !!

      26. Okt 2012 | 13:02 Uhr | Kommentieren
  • Patrick

    Euch ist aber schon klar, dass der Dollarpreis ein Netto Preis ist (weil in jedem US-Staat unterschiedliche Steuern) und der Euro Preis inkl. der bekanntermaßen 19% deutscher Mehrwertsteuer ist?

    Und das der Euro gerade schwächelt ist wohl bekannt.. Also muss Apple im Euro Raum nachlegen, um auf den gleichen Preis wie in den USA zu kommen.

    26. Okt 2012 | 8:33 Uhr | Kommentieren
    • Dave

      Aber nicht wenn man allgemein das Geld umrechnet ohne konkret auf ein Produktpreis einzugehen. Und da hat sich nun mal nicht so viel getan, als das Apple unbedingt die Preise erhöhen muss.

      26. Okt 2012 | 8:52 Uhr | Kommentieren
  • rettungsrambo

    Und was heißt hier schwächelnder Euro? Der Euro liegt immernoch bei 1€=1,30$. Schweinerei von Apple. Aber leider ist das so mit Apple. Dennoch kaufe ich mir das iPad Mini 😀

    26. Okt 2012 | 8:38 Uhr | Kommentieren
    • Sascha

      Yeah! 😀 Genauso ist es.

      26. Okt 2012 | 16:07 Uhr | Kommentieren
  • Philipp

    Ja das ist sehr frech 🙁

    26. Okt 2012 | 8:39 Uhr | Kommentieren
  • Roger

    falls es jemanden interessiert, die Schweizer Preise sind gleich geblieben.

    26. Okt 2012 | 9:02 Uhr | Kommentieren
  • Chris

    blöde Arschlöcher sind das – die können mich mal mit den neuen Preisen!!!

    26. Okt 2012 | 9:05 Uhr | Kommentieren
  • tomsen

    reine abzocke der dollarkurs ist wieder wie vor ein paar monaten. sollen sie so ehrlich sein und sagen: wir möchten mehr verdienen. reine abzocke

    26. Okt 2012 | 9:57 Uhr | Kommentieren
  • Eike

    und das bei 8,2 Mrd $ G e w i n n Stand Q4/12 ….

    26. Okt 2012 | 10:20 Uhr | Kommentieren
  • Mister Fantastic

    Ar********** sind das mehr gibts dazu nicht zu sagen!!!!!!!!!

    26. Okt 2012 | 11:23 Uhr | Kommentieren
  • Pierre

    Angeblich hat Apple auch die Provision von 30 auf 40% angehoben.
    Mir sieht es danach aus, das Tim Cook soviel Geld wie möglich rauspresst, bevor er geht. Da er grosse Aktienpakete bekommen wird, will er den Preis nach oben pushen.
    Das Problem vieler Manager ist, das sie den Hals nicht voll bekommen. Wenn man so ein rentables Unternehmen wie Apple hat, sollte man sich auf Kompetenzen stützen (Innovationen). Tim Cook hat vor einer Weile gesagt, das Apple nun aus dem Produkt (iPhone) erstmal Profit ziehen will, bevor es komplett erneuert werden soll. Bei ca. 30-40% Gewinn pro Telefon find ich das schon dreist.
    Apple hat unter Sullivan recht ähnlich gehandelt, wo das hinführte sieht man heute…

    26. Okt 2012 | 11:28 Uhr | Kommentieren
  • Wolfi

    RIESEN-SCHWEINEREI !!!!

    Eine Preiserhöhung von weit über 10 Prozent? Ohne Grund und ohne Ankündigung?

    Über die Jahre haben sich die User an die Preisstufen gewöhnt und jetzt bringt Apple alles durcheinander! Das wird für Apple garantiert ein Schuss ins Knie! Außerdem sollten doch wohl die Entwickler selbst die Preise für ihre Apps festlegen und nicht Apple!

    Ich kaufe garantiert KEINE APPS mehr, solange bis wieder die alten Preise gelten!

    Aufruf zum Boykott:
    STOP THIS BULLSHIT APPLE!

    26. Okt 2012 | 11:31 Uhr | Kommentieren
    • Wolfi

      Nur noch als Hinweis für all jene, die an Meinungsfreiheit interessiert sind: Ich habe vor kurzem einen ähnlichen Kommentar auf chip.de gepostet und wurde dort verwarnt und gelöscht! Da sieht man wieder einmal, wie manche Medien vor den Konzernen auf den Knien rutschen!

      26. Okt 2012 | 12:27 Uhr | Kommentieren
  • wurstmann

    OMG wie hier alle rum heulen, weil ne app jetzt 10ct mehr kostet…
    Überlegt mal, was man früher vor Appstore Zeiten für Software (egal welche Plattform) gezahlt hat… da sind diese heutige Centbeträge geradezu ein Witz!
    Natürlich sind da viele Schrott-Apps dabei, aber auch sehr viele hochwertige und die sind zu diesen Preisen fast geschenkt!
    Aber nein am besten sollte ja alles noch gratis sein u. dafür umso qualitativ hochwertiger.
    Aber dann mit nem 64GB iPhone 5 aufm Schulhof rum prahlen und sich wegen paar Cent/Euro mehr aufregen.. Leute bleibt mal aufm Teppich

    26. Okt 2012 | 15:22 Uhr | Kommentieren
  • Tarnkappe

    Manche verstehen es einfach nicht.

    Diese Preiserhöhung ist eine Frechheit und Bevormundung sondergleichen. Verharmlosung ist absolut unangebracht. Wehret den Anfängen!

    Ich kaufe auch erstmal nichts mehr. Ich wünsche Apple einen solchen Shitstorm, dass es nur so scheppert.

    26. Okt 2012 | 15:33 Uhr | Kommentieren
  • Pierre

    @ Wurstmann

    Wenn es bei den Entwicklern ankommt, ist dagegen nichts einzuwenden. Wenn es aber aus Gier bei Apple landet, ist es eine Schweinerei.

    26. Okt 2012 | 16:17 Uhr | Kommentieren
  • kugelpolierer

    Die kriegen den Hals halt nicht voll. Aber was will man machen. Letztendlich finde ich die Preise im Appstore immer noch fair.

    26. Okt 2012 | 17:43 Uhr | Kommentieren
  • michis

    nurso in der schweiz wurden vor nem jahr oder mehr die preise runtergesetzt wegen dem euro heult nicht wegen den paar cent irgendwann werden auch eure preise wieder runtergesetzt geizhälse nicht mal 1 euro ist euch angry birds oder so wert schämt euch

    26. Okt 2012 | 18:13 Uhr | Kommentieren
  • Thomas

    Ich weiß nicht, warum ihr euch so aufregt – jedem steht es frei, sich eben nicht für ein Apple-Produkt zu entscheiden oder bestimmte Apps eben nicht zu kaufen – man sollte sich mal überlegen, ob man wirklich immer das braucht, was man meint zu brauchen. Apple kann jederzeit die Preise so stark erhöhen, wie sie wollen. Jeder muss für sich eben die Konsequenzen ziehen. Überlegt euch mal, wie es in der Welt aussieht – diese Probleme würde man in armen Ländern wirklich gerne haben!

    28. Okt 2012 | 7:27 Uhr | Kommentieren
  • Tim

    Is doch nicht so wild. Die meisten Apps die ich z.B. lade sind die billigen.. das sind 10 bzw 20ct mehr… Und das passiert i.d.R. alle paar Wochen, dass ich sowas mal lade. Es gibt so vieles umsonst im App Store… Und selbst wenn Apple mehr Gewinn machen wollen würde – na und? Die liefern nette Dinge ab, und daran sollen die auch gerne Verdienen.

    28. Okt 2012 | 13:05 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.