UK: Apple muss öffentliche Entschuldigung überarbeiten

| 21:50 Uhr | 0 Kommentare

Der iPhone-Hersteller aus Cupertino musste im Sommer 2012 eine Niederlage vor einem britischen Gericht gegen den Konkurrenten Samsung hinnehmen. Abermals drehte es sich dabei um einen Patentstreit, in dem Apple den Südkoreanern vorwarf, das Design des iPads gestohlen zu haben. Ein Richter urteilte damals zugunsten von Samsung und forderte Apple zu einer öffentlichen Entschuldigung auf seiner Webseite und in Tageszeitungen auf. Dem kam Apple auch nach. Allerdings nicht in der Form, wie sich dies der Richter vorgestellt hatte.

In der auf der UK-Webseite von Apple publizierten Stellungnahme informiert Apple die Verbraucher, dass Samsung keine Patente verletzt habe, die das iPad betreffen. Doch die Richter des Falles hatten nicht angeordnet, dass der Text nur auf einer Unterseite der Homepage zu finden sein soll. Außerdem wurde der vorgegebene Text zur Veröffentlichung von Apple stark maximiert. Dies müsse Apple nun ändern und eine direkte Verlinkung auf der Startseite anbieten. Der ursprünglich vom Gericht gestellte Beitrag sollte direkt in derselben Form publiziert werden. Apple entschied sich allerdings dafür, Urteile älterer Verfahren aus anderen Ländern mit einzubinden.

Die Nachrichtengruppe Bloomberg zitiert zudem einen Anwalt von Apple, der behauptet, dass der besagte Richter einen gewissen Spielraum für die Wortwahl gegeben hätte. Des Weiteren gab der Apple-Anwalt bekannt, dass diese Stellungnahme keine Bestrafung, sondern vielmehr eine Bestätigung von Apple seitens des Urteils der Richter darstellen soll. (via)

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.