700.000 Android-Apps, mehr als 290.000 Apps risikobehaftet

| 9:07 Uhr | 37 Kommentare

Im Rahmen der iPad mini Keynote in der vorletzten Woche betonte Apple CEO Tim Cook abermals, dass sich im App Store mehr als 700.000 Apps tummeln, besonders stolz war er darauf, dass über 275.000 native Apps für das iPad vorliegen.

Nun wurde bekannt, dass auch Google Play und somit das App-Kaufhaus von Google die Marke von 700.000 Apps durchschritten hat. Beide Systeme liegen bei der Gesamtheit ihrer Apps somit nahezu gleichauf.

Weniger erfreulich dürfte diese News für Android-Nutzer sein. Die Sicherheitsspezialisten von Bit9 haben 412.222 Android-Apps kontrolliert und sind zu dem Ergebnis gekommen, dass mehr als 290.000 Apps risikobehaftet sind. Bei den Anwendungen muss der Nutzer seine Genehmigung geben, dass die App auf persönliche Daten, GPS-Daten, Telefonnummern etc. zugreifen, ansonsten lässt sich die App nicht starten.

Of the 412,222 Android apps evaluated from Google Play, Bit9 says more than 290,000 of them access at least one high-risk permission, 86,000 access five or more and 8,000 apps access 10 or more permissions „flagged as potentially dangerous.“ It defined risk level according to relative degrees of privacy intrusion and the app’s feature set, perhaps the ability to wipe devices or change systems settings.

Dies bedeutet laut Bit9 nicht zwängsläufig, dass es sich um Malware handelt, allerdings könnten die Apps großen Schaden anrichten, wenn diese kompromittiert werden.

Kategorie: App Store

Tags: ,

37 Kommentare

  • Roland

    Ein Grund mehr ein bisschen mehr Geld in die Hand zu nehmen und auf die sichereren Apple Produkte zu setzen! Sind sowieso viel besser und einfacher zu bedienen!

    02. Nov 2012 | 9:12 Uhr | Kommentieren
    • iMax

      So sieht es aus 🙂 wer günstig kauft, kauft eben 2 mal und zahlt dazu noch mit seinen Daten…. Hoffe das den Bericht oben viele Android kiddies lesen 😉

      02. Nov 2012 | 9:37 Uhr | Kommentieren
      • Benjamin

        2 mal?
        Android-Geräte sind doch Wegwerfgeräte. 😀
        Akku leer > Gerät in Müll. 😀
        Wenn’s nicht vorher schon kaputt geht.

        02. Nov 2012 | 9:51 Uhr | Kommentieren
        • iMax

          Das mit 2 mal kaufen war natuerlich so gemeint, erst kaufen Sie sich ein Android Gerät und merken dann was für ein faux pas das war, dann wird zum Apple Gerät erst gegriffen. Lieber gleich was anständiges kaufen und sich freuen.

          02. Nov 2012 | 10:06 Uhr | Kommentieren
        • Mike

          iPhone fällt einmal auf den Boden und Glas ist (beinahe – ziemlich sicher) kaputt

          02. Nov 2012 | 10:23 Uhr | Kommentieren
          • iMax

            Ich habe das Iphone seit der 1. Gen, mir ist noch nie das Telefon runtergefallen, man muss eben auch auf sein Gerät aufpassen ist eben kein billig Plastik Android 😉 Falls doch mal was passieren sollte, kann man es ja reparieren lassen, wenn man ein Porsche fahrt sollte man auch die Reperaturen bezahlen können….

            02. Nov 2012 | 11:33 Uhr |
      • Mike

        Ja.. wie gut, dass Apple Apps ja keine Kontaktdaten usw auslesen.. weisst du was.. Es gibt Apps, mit denen kann man genau sagen, worauf die App zugreifen kann… Android ist halt was, wo man das Hirn gebrauchen muss, welches bei vielen Apple Leute bereits offline ist bzw gar nicht mehr vorhanden 😀

        02. Nov 2012 | 10:21 Uhr | Kommentieren
        • iMax

          Da merkt man eben du kennst das iOs 6 nicht. Kiddi nerv nicht mit dem Android zeug und lass uns hier in ruhe!

          02. Nov 2012 | 11:34 Uhr | Kommentieren
          • Mike

            Doch ich kenne Apple zu genüge, ich weiss, dass man es mittlerweile auch etwas kontrollieren kann. Trotzdem lassen sich spielend leicht noch Daten auslesen.

            02. Nov 2012 | 17:03 Uhr |
  • Benjamin

    Apple ist und bleibt nunmal besser.
    Leute die auf Android setzen, haben einfach nicht das Geld sich was vernünftiges zu kaufen.

    02. Nov 2012 | 9:52 Uhr | Kommentieren
    • Mike

      Immer noch der lächerlichste Grund.. wetten ich habe ein teureren TV, Auto usw als du? Und habe trotzdem ein Android Gerät.. also würde ich mit solch Aussagen aufpassen…

      02. Nov 2012 | 10:22 Uhr | Kommentieren
      • Ben

        Ich kann dich einfach nicht verstehen…Wie kann man sich den ganzen Kram hier durchlesen kann, nur um dann unter jeden Artikel ein Hater-Kommentar zu setzen?! Es gibt doch genug Blogs für Android Fanboys. Am besten war den Kommentar zum iPad mini, dass man sich das Akkuladegerät extra kaufen muss…omg
        Naja wenns dir Spaß macht…zu deinen Kommentaren hier:
        Mein iphone 5 ist bisher 3 mal hingefallen und sieht noch fast aus wie neu! Das S3 von nem Kollegen ist aus gleicher Höhe 1 mal gefallen und das Display ist komplett kaputt…Reparatur ca. 200€, weil das Ding so beschissen verbaut ist. Wenns auf die falsche Stelle fällt ist es halt kaputt egal ob iphone oder sonst was…

        02. Nov 2012 | 10:57 Uhr | Kommentieren
        • Mike

          Dir dürfte inzwischen klar seen, dass es mehrere „Mike“ hier gibt. Ob jetzt beim iPad eins dazu ist oder nicht.. spätestens beim iPod bist du der „Verarschte“.. Apple könnte dir genau so gut auch den Lightning – 30Pol Adapter spendieren und tun sie das?

          Ich setze kein „Hater Kommentar“ ich versuche nur einigen die Rosa-Brille ab zu nehmen und kommentier die Sache etwas „kritisch“ wiederzugeben und betrachten.. Ich kenne mehr Leute mit einem Spinnennetz iPhone als bei Android Geräten. Das neue iPhone soll ja schon teilweise ab Werk Kratzer haben was soll ich nun dazu sagen? Und sollten die iPhone so Panzer fest verbaut sein, wie kommt es dann, dass jeder noch Gummihüllen und Folien drauf kleben müssen? Ich verstehe die Aussage also nicht so ganz von dir 😉

          02. Nov 2012 | 17:09 Uhr | Kommentieren
    • Rolf

      @Benjamin: Ich könnte mir jeden Monat eine iPhone kaufen, tue es aber nicht, weil ich mit Android zufrieden bin! Mein Gott, es geht hier nur um Smartphones. Manche hier glauben doch wirklich, dass sie mit Apple-Produkten ein wertvollerer Mensch sind.

      02. Nov 2012 | 11:04 Uhr | Kommentieren
  • Benjamin

    412.222 Android-Apps kontrolliert, mehr als 290.000 Apps risikobehaftet.
    Dann sind es bei 700.000 Apps doch mindestens 600.000 risikobehaftete Apps. 😀

    02. Nov 2012 | 9:53 Uhr | Kommentieren
    • Micha

      Logisches Denken:
      auch wenn von 412.222 Kontolierte Apps 290k Risikobehaftet sind heist es nicht gleich das bei 700.000 es um genau den gleichen faktor steigt. dafür müsste man alle Prüfen.
      was mich mehr interessiert ist wieviele apple Apps nachhause telefonieren und einen Sicherheitsrisiko darstellen.

      02. Nov 2012 | 12:27 Uhr | Kommentieren
  • Lunix

    Ich seh schon das hier wieder die typischen Apple – Android streitereien anfangen. Fakt ist jedoch eins: Apple bietet keine höhere Qualität als beispielsweise Samsung. Applebesitzer denken das es sicherer ist weil sie die Rechte die eine App bekommt garnicht erst sehen. Androidnutzer haben diese Möglichkeit. Was ich wesentlich besser finde! Schaut mal auf Technikseiten die immer wieder darüber berichten was Appleapps so alles für Daten bekommen 😉 Die Systeme nehmen sich in Punkto Privatsphäre garnichts!

    02. Nov 2012 | 10:51 Uhr | Kommentieren
    • Pascal Zimmermann

      Die Höhere Quallität ist nunmal fakt. Dass ist ja auch kein Diskussionspunkt.

      iOS ist nunmal sicherer und natürlich sieht man welche App auf was zugreifen möchte, hierzu muss man dies ja zuerst bestätigen. Ansonten hat die app weder Zugriff auf Kontakte/Fotos/Standort e.t.c.

      Aber auch die Apps für Apple sind meistens Qualitativ hochwertiger, aber in der Regel auch etwas teurer. Dafür in vielen Fällen schöner/stabiler als die gleiche App auf Android. Und natürlich werden die Apps bei Apple perfekt angepasst, was bei Android aufgrund der xxx Auflösungen ja nicht möglich ist.

      02. Nov 2012 | 11:55 Uhr | Kommentieren
      • Mike

        Die Sicherheit bei Apple wird Apple den Markt kosten.. sagt auch Kaspersky 😉 wenn ein App Maleware in den Store bekommt werden sofort 1000e Geräte betroffen sein. Apple will ja keine Antiviren Apps 🙂

        02. Nov 2012 | 17:11 Uhr | Kommentieren
        • Amurtiger V

          Na wenn Kaspersky das sagt ^^ *prust

          “ weil sie die Rechte die eine App bekommt garnicht erst sehen.“

          Stimmt seit IOS 6 icht mehr. Aber kann ein Android-User natürlich nicht wissen

          02. Nov 2012 | 21:30 Uhr | Kommentieren
  • Rechenkünstler

    Na dann rechne mal nach… Es so d nicht einmal 500.000, aber auch das ist natürlich mehr als bedenklich. Aber ich denke, bei Apple ist es nicht anders. Es wird halt nur nicht so oft publik gemacht.

    02. Nov 2012 | 11:20 Uhr | Kommentieren
  • Hirndroid

    Man sieht bei Android vor der Installation, welche Rechte die App einfordert. Falls eine App unnötige Rechte braucht, installiert man sie einfach nicht. Den Kommentaren nach zu urteilen, sind Apple-Nutzer bei so etwas anscheinend schon überfordert.

    02. Nov 2012 | 11:32 Uhr | Kommentieren
    • iMax

      Hirndroid bei ios lässt sich dann die App sogar installieren nur die Rechte lassen sich aussperren, das kann Android leider nicht 😉 Du kennst dich wohl nicht gut genug aus, meinst bist hier der ganz schlaue o.O

      02. Nov 2012 | 13:12 Uhr | Kommentieren
      • Mike

        Ehm es gibt ein App (Android – App Guard), welche die App analisiert, anschliessend neu installiert und man genau sagen kann, welche Rechte es haben soll.. Jetzt hast du aber verspielt..

        02. Nov 2012 | 17:13 Uhr | Kommentieren
  • Lukas

    Ich finde es sehr schade, dass Google die App´s nicht genauer prüft und somit Malware (wenn auch sehr selten) und Apps mit zu vielen Rechten in den Play Store kommen können.
    Die Rechte, die man gewähren muss, von manchen (anscheinend doch sehr vielen) Applikationen sind einfach viel zu weit gegriffen, doch man kann immerhin noch mit der App „LBE“ den Applikationen die Rechte entziehen.
    Kommen wir aber nun zum App-Store:
    Es steht außer Frage, dass sich dort so gut wie keinen Malware tummelt, doch das mit den Rechten von Apps wissen wir nicht.
    Es ist zwar davon auszugehen, dass nur wenige Apps unnötige Rechte bekommen dürfen, doch auch bei Apple hat man schon von Kontaktdaten abgreifen, usw… gehört.
    Ich finde eigentlich nur das Schlimme, dass Apple es dem Nutzer verwehrt, die Rechte der entsprechenden App anzusehen.
    Bei Android kann man sich vor dem Download einer App überlegen, ob es sich lohnt, die App zu laden, da man die benötigten(??) Rechte einsehen kann.
    Jetzt werden einige sagen: Lieber kann ich die Rechte nicht einsehen und dafür muss ich meinen Apps nicht so viele Rechte gewähren wie bei dem Play Store.
    Das stimmt zwar, aber ich finde es trotzdem sehr schade, dass Apple die Rechte zu der entsprechenden App nicht anzeigen will.
    Ein schwarzes Schaf kann auch mal im App-Store auftauchen.
    Was hat die Anzeige für Nachteile? Okay, wahrscheinlich weniger Downloads, dann zieht Google halt mal an euch vorbei, ist doch nicht so schlimm, oder?
    Der leichte Vorteil bei Google ist, dass man den Apps die Rechte entziehen kann und so theoretisch jede App starten kann, ohne dieser irgendwelche gefährlichen Rechte zu gewähren. Das geht nichtmal bei Apple (vllt unter Jailbreak, I don´t know)

    02. Nov 2012 | 11:50 Uhr | Kommentieren
    • iMax

      Du hast dich verschrieben: „Malware (wenn auch sehr selten)“ bei ca. 50 % der Apps, ist das keine Seltenheit bzgl. Malware Android ist eben crap- gesteht es euch ein!

      02. Nov 2012 | 13:15 Uhr | Kommentieren
  • Ben

    Was schreibt ihr denn hier immer, bei Apple würde man nicht sehen, welche App welche Daten nutzt? Bei jeder Appinstallation muss die App fragen ob sie auf Daten, Orte und/oder Kontakte zugreifen darf.
    Wenn man in Einstellung auf Datenschutz geht, kann man jede App sehen, die auf eine der oben genannten zugreift und man kann den Zugriff sofort per Ein-Ausschalter verhindern sofern man das möchte.
    Schreibt doch nicht so einen Müll, wenn ihr euch nicht mit dem Handy auskennt.

    02. Nov 2012 | 11:53 Uhr | Kommentieren
    • Mike

      Since iOS 6 Android since .. hmmm bin bei 2.3.3 eingestiegen und konnte sccon da.. das war vor über einem Jahr 🙂

      02. Nov 2012 | 17:14 Uhr | Kommentieren
  • Steffen81

    Ich finde dieses gegenseitige Gebashe auch grausam. Ich nutze Apple, weil ich es einfach zu bedienen halte und mit dem geschlossenen Ökosystem zufrieden bin. Mir fehlt nix, würde aber nie über Android schimpfen…Hallo??? Es geht um Handys, soll doch jeder machen was er will…

    02. Nov 2012 | 12:36 Uhr | Kommentieren
  • Rolf

    Ganz deiner Meinug Steffen! Seiten wie Macerkopf schüren ja diesen Klassenkampf erst richtig.

    02. Nov 2012 | 13:20 Uhr | Kommentieren
    • Mike

      Macerkopf giesst ja dauernd mit Android News Öl ins Feuer 😉 Ich würde gar nichts mehr zu Android schreiben.. aber wie gesagt..

      02. Nov 2012 | 17:15 Uhr | Kommentieren
  • Lars

    Wer kann mir helfen?
    Wieso wird bei einem Update über ITunes im wieder das ganze App geladen?
    Es nervt, gerade bei großen Apps .

    02. Nov 2012 | 13:46 Uhr | Kommentieren
  • iMac

    Also ich benuze Apple weil es gut ist und nicht weil Android schlecht ist und an imax es ist scheiße das du meinst android ist nur für kinder und ziehst sie runter ich bin ein kind und kaufe trotzdém apple obwohl ea teuer ist Ipad 3 iphone 4s alten imac ab dezember ganz neuem obwohl er viel kostet es ist eonfach gut ipad nano alt

    02. Nov 2012 | 14:14 Uhr | Kommentieren
    • Mike

      Du kaufst es dir, oder deine Eltern :)?

      02. Nov 2012 | 17:15 Uhr | Kommentieren
  • Das Wirtshaus im Spessart

    Fakt ist auch, dass von der Gesamtzahl der Apps (bei iOS UND Android) mehr als 99 % Müll ist und gar nicht beachtet werden.
    SO WHAT?

    02. Nov 2012 | 14:45 Uhr | Kommentieren
  • Das Wirtshaus im Spessart

    @ iMac
    Geh mal wieder spielen.

    02. Nov 2012 | 14:46 Uhr | Kommentieren
  • Jannis

    Ich benutze nur Produkte von Apple, vom Laptop bis zum iPod. Das aber nicht weil ich Android schlecht finde, sondern iOS/Mac OS X einfacher zu bedienen ist und es m.M. nach sicherer ist. Ich hab zwar nicht so viele Möglichkeiten wie bei Android, allerdings brauch ich das alles auch nicht (bis auf die Witgets, die vermiss ich etwas :P).
    Hab nichts gegen Android, bleib aber bei iOS. 🙂

    05. Nov 2012 | 16:10 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen