iPad mini: A5-Chip wurde nach dem 32-Nanometer-Verfahren von Samsung gefertigt

| 16:33 Uhr | 8 Kommentare

Obwohl Apples iPad mini erst seit dem heutigen Tag offiziell erhältlich ist, haben die Reparaturspezialisten von iFixit sowie die Prozessor-Experten von Chipworks bereits einen umfassenden Blick in das Innere des 7,9-Zoll großen iPad mini geworfen. Zu den interessantesten technischen Komponenten eines Apple-Produkts zählt bekanntlich immer der verbaute Chip. Der A5-System-on-a-Chip, der im kleinen iPad mini für ausreichend Leistung sorgen soll, wird von Samsung nach dem 32-Nanometer-Verfahren produziert. Dies bestätigte Chipworks nun in einem Bericht.

Bei dem im iPad mini verbauten A5-Prozessor handelt es sich demnach um eine Weiterentwicklung, die die Experten von Chipworks als zweite Generation bezeichnen, die unter anderem auch im Apple TV 3 sowie im iPod touch der fünften Generation zum Einsatz kommt. Der erste A5-Chip basiert auf dem 45-Nanometer-Verfahren und wurde ebenso von Samsung gefertigt. Diesen Prozessor verbaute Apple im iPad der zweiten Generation. Der wesentliche Unterschied der beiden Prozessortypen liegt in der in geringeren Größe des A5-Chips im iPad mini, der zudem auch effizienter als das Vorgängermodell arbeitet.

Nachdem die Herkunft des aktuellen A5-Chips geklärt wurde, ist zudem sicher, dass das südkoreanische Unternehmen Samsung noch immer zu den Lieferanten von Apple zählt. In letzter Zeit häuften sich nämlich die Gerüchte, dass Apple fortan enger mit TSMC zusammenarbeiten soll, damit der IT-Konzern aus Cupertino nicht mehr so abhängig von Samsung sei. Allerdings scheint trotz weitreichender Spekulationen noch immer ein Deal zwischen Apple und Samsung zu bestehen. (via)

Kategorie: iPad

Tags:

8 Kommentare

  • Tomsen

    samsung ist der big player auf dem chip markt. man schaue sich nur asml an wo sich samsung auch beteiligt hat. ohne samsung geht nicht viel…

    02. Nov 2012 | 16:38 Uhr | Kommentieren
    • Joe

      Das wird sich ändern…
      Apple ist vom Klonverhalten Samsungs überrascht worden.

      02. Nov 2012 | 16:48 Uhr | Kommentieren
      • Mike

        Einfach unbelehrbar einige Leute hier -.-

        Apple kopiert ja zum glück nicht (lol)

        02. Nov 2012 | 17:02 Uhr | Kommentieren
        • Joe

          Oh, Mann…das tut weh! Keine Ahnung!

          03. Nov 2012 | 7:25 Uhr | Kommentieren
  • Lucky

    Der Chip steht dem A5x im nichts nach. Ganz im Gegenteil. Ich habe das Mini mit dem iPad 3 ausführlich verglichen und habe festgestellt es sogar schneller ist. Vondaher ist der A5 chip immer noch up to Date.

    02. Nov 2012 | 16:46 Uhr | Kommentieren
    • Dave

      Das ist mir übrigens auch aufgefallen. Mein iPad Mini ist tatsächlich minimal schneller als mein iPad 3 mit seinem A5X.

      02. Nov 2012 | 19:42 Uhr | Kommentieren
  • Joe

    Mir ist wichtig, welchen Nutzwert, welche Freude ich mit einem Gerät habe, und was ich damit machen kann. Diese technischen Detail interessieren mich nur sekundär. Diese Philosophie hat Steve immer propagiert.

    02. Nov 2012 | 16:52 Uhr | Kommentieren
  • Tomsen

    man schaue sich nur amd intel an wie schnell es gehen kann.

    02. Nov 2012 | 18:08 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.