Mac: Apple soll Intel-Chips mit ARM-Prozessoren ersetzen

| 14:15 Uhr | 2 Kommentare

Zum wiederholten Male sind nun weitere Gerüchte aufgetaucht, die besagen, dass Apple in seinen Mac-Computern die aktuell zum Einsatz kommenden Intel-Chips durch ARM-Prozessoren austauschen will. Die ARM-Architektur verbaut Apple bereits in iPhones und iPads.

Dies berichtet Bloomberg unter Berufung auf Insider, die mit den Plänen von Apples Entwicklungs- und Forschungsabteilung vertraut sind. Demnach soll die ARM-Architektur in Zukunft auch in Chips für verschiedene Mac-Computer eingesetzt werden. Derzeit ist der Einsatz dieser Prozessoren auf die populären iOS-Geräte limitiert. Sollten sich diese Gerüchte bewahrheiten, dann könnten die kommenden Generationen der Desktop- und Laptop-Macs mit dieser Chip-Architektur ausgestattet sein.

Allerdings wird dies eher nicht in naher Zukunft der Fall sein. Aus der Quelle ist der Hinweis zu entnehmen, dass dieser Wechsel innerhalb der nächsten Jahre stattfinden wird. Jedoch sei dieser Schritt für die Sparte der Macs unvermeidlich, da dieses Chip-Design leistungsstarke Prozessoren verspricht, heißt es weiter.
Möglicherweise hängt diese Zielstellung von Apple auch mit dem kürzlichen Personalwechsel in der Führungsetage zusammen. Demnach soll Bob Mansfield, der sich seit der Entlassung von Scott Forstall auch um den iOS-Bereich kümmert, ein Entwicklungsteam leiten, das unter anderem für die Halbleiter-Forschung zuständig ist. Dieses Team setzt sich sowohl mit iOS- als auch mit Mac-Geräten auseinander, was ebenso zu diesem Gerücht passt.

Apple nähert spätestens seit OS X 10.8 Mountain Lion das Mac-Betriebssystem und iOS an, sodass auch dieselbe Prozessor-Architektur eines Tages in beiden Produktgruppen vorhanden sein könnte.

Bereits vor gut einem Monat wurde bereits berichtet, dass Apple zukünftig keine Chips von Intel mehr in seinen Macs verbauen wolle, wenngleich noch keine Alternative präsentiert wurde. Bereits seit 2005 verbaut Apple die Intel-Prozessoren in seinen Macs. Zuvor kamen die PowerPC-Chips von IBM zum Einsatz. Intel stellt aber ebenso Prozessoren für mobile Geräte her. Laut offiziellen Plänen des Unternehmens entwickelt man derzeit einen äußert effizienten Chip, der Smartphones und Tablets antreiben soll.

Kategorie: Mac

Tags: ,

2 Kommentare

  • Fe

    Auch schon des häufigeren gelesen, von 2017 war da häufiger die Rede richtig?
    _
    Genau und Intel legt die Entwicklung die nächsten 5 Jahre auf Eis und dreht Däumchen? Das glaubt doch keiner… Zumal ARM auf doch geringen Verbrauch bei kleiner Leistung spezialisiert ist. Außerdem ist Intel bis dahin doch schon wieder zwei „Tick-Tock“s weiter und fertigt mit 11nm(?!). Ebenso spricht dagegen, dass Intel viel mehr Investitionsbudget besitzt als so ziemlich jedes andere Halbleiterunternehmen. Ich glaube kaum, dass ARM bis 2017 Intel eingeholt hat. Das alle Programme dann noch umgeschrieben werden müssten ist auch nicht zu vernachlässigen.
    _
    Alles in allem doch eine sehr gewagt Hypothese!

    06. Nov 2012 | 15:53 Uhr | Kommentieren
    • iMax

      Sollen den Mist lieber lassen, ich brauch mein Macbook und Macbook Retina mit Power und nicht mit so nem Tablet Proz. / Intel wird ja auch weiter an den Cpus entwickeln. Apple kann von mir aus „low budget“ Produkte rausbringen mit dem ARM Proz (für die Apple Studenten / Kiddies Poser / Fanboys die das Apple Produkt nur als Lifestyle Produkt sehen und damit nicht wirklich arbeiten)

      06. Nov 2012 | 17:27 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen