Neue Apple-Patente beschreiben Lüfter in iOS-Geräten sowie Lautsprecher in Kopfhörern

| 8:45 Uhr | 4 Kommentare

Apples Entwicklungsabteilung ist bekanntlich sehr aktiv, wenn es um die Erforschung neuer Technologien geht. AppleInsider konnte nun mehrere interessante Patente aufspüren, die auf den IT-Konzern aus Cupertino zurückzuführen sind. So ist aus den veröffentlichten Unterlagen zu entnehmen, dass Apple an einem mechanischen Lüftersystem für mobile Geräte tüftelt. Des Weiteren ist die Rede von Kopfhörern, die in ein robustes Lautsprechersystem verwandelt werden können.

Lüfter in iOS-Geräten

Klassische Lüftersysteme mit einem mechanischen Ventilator kennen wir alle von Computern und Laptops. Apple plant dieses System allerdings auch in mobilen elektronischen Geräten. Fakt ist, dass iPhones, iPads und Co. immer leistungsstärker werden und eine entsprechende Kühlung benötigt. Allerdings ist es fraglich, wie diese Form der Kühlung in ein kleines mobiles iOS-Device verbaut werden kann.

Laut Apples Patent sind klassische Ventilatorensysteme ebenso in den schmalen Chassis einsetzbar, wenn diese der geringen Größe angepasst werden. Das Schutzrecht beschreibt demnach einen Motor, der zwei Bauteile ansteuert, die wiederum für den Antrieb des Lüfters sorgen. Dabei erfolgt der Austausch der Luft im iOS-Gerät selbst mit der äußeren Umgebung durch ein Kupplungs- und Trommelsystem, das selbst im Innern des iPhone 5 verbaut werden soll.
Mit einem solchen Kühlsystem könnten sehr warme iDevices der Vergangenheit angehören, wenngleich die Frage nach dem Platzproblem im Patent nicht beantwortet wird.

Kopfhörer mit Lautsprechermodus

Im Bereich der Kopfhörer hat sich seit dem iPhone bekanntlich erstmals seit Jahren etwas bei Apple getan. Fortan werden bei neuen iOS-Geräten nämlich die EarPods mitgeliefert, die einen besseren Sound als deren Vorgänger ermöglichen. Dennoch arbeitet Apple auch an Neuentwicklungen. So ist aus einem weiteren Schutzrecht zu entnehmen, dass Apple einen Dual-Mode-Kopfhörer entwickelt. Im Grunde handelt es sich dabei um klassische Kopfhörer, die zudem auch über ein Lautsprechersystem verfügen.

Wenn sich Apple entscheiden würde, dieses System in künftigen iOS-Geräten mitzuliefern, dann könnten womöglich die internen Lautsprecher in iPhones und iPads wegfallen, sodass mehr Platz für ein mechanisches Lüftungssystem bestehen würde. Des Weiteren könnte das iPhone mithilfe dieses Zubehörs weiterhin in der Freisprechfunktion verwendet werden. Interessant sind ebenso die vielen Sensoren, die im Patent im Detail erwähnt werden. Diese sollen dafür sorgen, dass die Umgebungsgeräusche analysiert werden, sodass die Lautstärke der Kopfhörer darauf abgestimmt wird.

Wie immer ist der Hinweis zu beachten, dass es unklar ist, ob jene Erfindungen jemals den Weg in Apples populäre iOS-Geräte finden werden.

Kategorie: Apple

Tags:

4 Kommentare

  • iChris

    Das mit der Lüftung ist genial. Einlass durch die Kopfhörerbuchse und Lüfterrad an den vibrationsmotor, dessen Vibrationsgewicht mittels Trommel abgekoppelt wird.
    Aber Lautsprecher im iPhone wird man sicher nicht weglassen. Oder muss man jetzt die Kopfhörer mitnehmen, wenn man einen Klingelton hören will? 😀

    09. Nov 2012 | 9:15 Uhr | Kommentieren
    • Ray

      „Einlass durch die Kopfhörerbuchse…“
      Nicht gerade gut überlegt beim Schreiben, oder? 😉

      09. Nov 2012 | 12:34 Uhr | Kommentieren
  • Kein Apple Fan

    „Klassische Lüftersysteme mit einem mechanischen Ventilator kennen wir alle von Computern und Laptops. Apple plant dieses System allerdings auch in mobilen elektronischen Geräten.“ –> seit wann ist denn ein Laptop kein mobiles elektronisches Gerät??

    09. Nov 2012 | 10:09 Uhr | Kommentieren
  • AppleFreak96

    Das könnte ich mir gut in Verbindung mit dem Magnetlüfter mit ionisierter Luft vorstellen, von dem Gestern berichtet wurde.

    09. Nov 2012 | 13:53 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen