TomTom Blitzer App: 12 Monate kostenlos testen

| 16:45 Uhr | 2 Kommentare

Bereits seit einiger Zeit bietet TomTom seine TomTom Blitzer App für Deutschland und Österreich im App Store an. Damit decken die Entwickler laut eigenem Bekunden 95 Prozent aller fest installierten Blitzer ab. Die App checkt zudem alle zwei Minuten die neusten mobilen Blitzer, die unter anderem von den 1,6 Millionen Benutzern des Systems eingereicht werden.

Die nun im App Store erschienene Version 1.1 bringt gleich mehrere Funktionen mit, die längst überfällig waren. Ab sofort erhaltet ihr hör- und sichtbare Warnungen, auch wenn die App im Hintergrund ausgeführt wird. Sobald ihr euch einem Blitzer nähert, gibt es einen Piepton und eine Benachrichtigung wird angezeigt.

Eine aus Kundensicht ebenso erfreuliche Neuerung ist die Tatsache, das ihr die TomTom Blitzer App für 12 Monate kostenlos nutzen könnt. Es heißt

Jeder, der derzeit ein TomTom Konto für die App erstellt oder sich mit einem vorhandenen TomTom Konto anmeldet, erhält kostenlos ein 12-monatiges Abonnement des Dienstes. Wenn Sie bereits ein Abonnement für den Radarkamera-Warndienst erworben haben, wird dieses automatisch um weitere 12 Monate verlängert. Sie können das neue Enddatum Ihres Abonnements in der App überprüfen. Hinweis für Besitzer von TomTom Navigationsgeräten: Sie sollten sich nicht mit dem TomTom Konto anmelden, das Sie in Verbindung mit Ihrem Navigationsgerät verwenden. Stattdessen sollten Sie ein zweites TomTom Konto für die ausschließliche Verwendung mit diesem iPhone erstellen.

Weitere Neuerungen liegen in gestreamten Audiowarnungen, z.B. per Bluetooth an die TomTom Freisprecheinrichtung, zusätzlichen unterstützten Kameratypen sowie in Fehlerbehebungen.

Kategorie: App Store

Tags: ,

2 Kommentare

  • ToTo

    das gute ist, man läd sich die blitzer app, schaltet die 12 monate frei.. wechselt danach in das tom tom navi auf dem iphone und geht auf „einkäufe wiederherrstellen“ schwups hat man auch da die blitze für ein jahr. horrido.

    15. Nov 2012 | 0:55 Uhr | Kommentieren
  • Perry Rhodan

    wer will schon ein app die daten sammelt die dann laut datenschutz infos auch „werden zudem von Regierungsagenturen und Unternehmen genutzt“

    statt blitzen werden demnächst die daten vom navi für die geschwindigkeits überwachung genutzt.

    „In den meisten Ländern sind wir durch geltende Gesetze gezwungen, bei Anfragen der Strafverfolgungsbehörden Informationen, die wir zu Personen haben, weiterzugeben.“

    15. Nov 2012 | 7:21 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen