Apple verliert Patentstreit gegen Tochterunternehmen von Sony und Nokia

| 12:23 Uhr | 2 Kommentare

Apple hat nun eine Niederlage vor einem Gericht im US-Bundesstaat Delaware hinnehmen müssen. Im besagten Verfahren dreht es sich um drei Mobilfunk-Patente des Unternehmens MobileMedia, das sich unter anderem im Besitz von Nokia und Sony befindet.

Insgesamt umfasste der Konflikt zwischen MobileMedia und Apple drei Patente, die das Annehmen oder Ablehnen eines Telefongesprächs bzw. ein Handy oder Smartphone mit einer integrierten Kamera beschreiben. Die Verwertungsgesellschaft MobileMedia argumentierte, dass Apple Lizenzgebühren für die Schutzrechte zahlen solle, damit die entstandenen Schäden tragbar sind. Apple muss im Zuge des Urteils höchstwahrscheinlich eine Strafzahlung vornehmen. Die Höhe ist allerdings noch nicht bekannt. Es ist zudem zu erwarten, dass sich die Anwälte des iPhone-Herstellers nicht mit dem Urteil zufriedengeben werden und eine Berufung einleiten.

Bereits 2010 klagte MobileMedia gegen Apple. Auch damals ging es um drei Patente. Doch auch Apple ist bekanntlich äußerst aktiv, wenn es um durch dritte Unternehmen verletzte Schutzrechte geht. Gegen Google und Samsung laufen weltweit diverse Rechtsstreits, die teilweise Milliarden-Strafen nach sich zogen. (via)

Kategorie: Apple

Tags:

2 Kommentare

  • Benni

    Aha ein Patent zum annehmen eines Telefongespräch.
    Na mehr geht nicht!!

    16. Dez 2012 | 12:49 Uhr | Kommentieren
    • Apfel-esser

      Ich sage nur: runde Ecken ^^

      16. Dez 2012 | 13:01 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen