MacBook Air und MacBook Pro: Intel stellt Haswell-Prozessoren vor

| 15:27 Uhr | 3 Kommentare

Am gestrigen Montag Abend hat Intel einen Ausblick auf zukünftige Prozessoren gegeben, die noch dieses Jahr verfügbar sein werden. Unter anderem präsentierte der Hersteller seine vierte Prozessorgeneration „Haswell“, die im Laufe des Jahres im MacBook Air und MacBook Pro landen dürfte.

Auch wenn Intel Vice Presdient and Manager of Intel´s Client Group Kirk Skaugen während der Präsentation auf der Consumer Electronics Show Apple nicht explizit erwähnte, sondern nur die Ambitionen seines Unternehmens für Smartphones und Ultrabooks fokussierte, dürften die Haswell Prozessoren in den MacBooks landen.

„The 4th generation Core processors are the first Intel chips built from the ground up with the Ultrabook in mind,“ Skaugen said. „We expect the tremendous advancements in lower-power Core processors, and the significant ramp of touch-based systems will lead to a significant new wave of convertible Ultrabooks and tablets that are thinner, lighter and, at the same time, have the performance required for more human-like interaction such as touch, voice and gesture controls.“

Skaugen deutete explizit daraufhin, dass die 4. Prozessorgeneration Haswell, die erste Generation sei, die speziell für die Ultrabooks konzipiert wurde. Die neuen CPUs sollen eine niemals zuvor dagewesene Verbesserung der Akkulaufzeit bringen. Notebooks, die Haswell einsetzen, sollen eine Akkulaufzeit zwischen 9 und 13 Stunden bieten. Gleichzeitig sollen die Haswell Prozessoren leistungsstärker als der Vorgänger sein. (via)

Kategorie: Mac

Tags: , , ,

3 Kommentare

  • Martin

    Das ist schlichtweg falsch was ihr hier berichtet. Intel hat gestern die neuen Y-Modelle auf Basis von Ivy-Bridge vorgestellt. Diese haben eine nochmals verringerte Leistungsaufnahme (etwa 10 Watt) verglichen mit normalen ULV-CPUs. So kommt z.B. ein i7 3689Y mit 1,5 GHz mit einer TDP von nur 10 Watt. Mit Haswell hat dies alles aber überhaupt nichts zu tun.

    08. Jan 2013 | 22:07 Uhr | Kommentieren
  • Peter

    @ Macerkopf
    Martin hat recht, der Ultrabook (Haswell) Kramm hat nichts mit den neuen Prozessoren für MacBook Air oder MacBook Pro zu tun…

    Sorry Jungs, aber der Artikel ist so einfach nur quatsch! Haswell ist eine ganz andere Baustelle.

    09. Jan 2013 | 9:15 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen