Richterin: Apple und Amazon sollen sich im „App Store“ Streit einigen

| 21:45 Uhr | 3 Kommentare

Bereits vor wenigen Tagen haben wir von einer abgewiesenen Klage seitens Apple gegen Amazon um die Begrifflichkeit „App Store“ bzw. „Appstore“ berichtet. Der Hersteller aus Cupertino ist davon überzeugt, dass Amazon den Begriff „App Store“ fälschlicherweise einsetzt und Kunden in die Irre geführt werden.

Eine US-Richterin hat nun angeordnet dass sich beide Parteien in einem Schlichtungsgespräch einigen sollen. Der Termin ist für den 21. März 2013 angesetzt. Wie Bloomberg berichtet, ist die Richterin Elizabeth Laporte aus San Francisco an keinem Verfahren sondern an einer außergerichtlichen Einigung interessiert.

Apple startete seinen App Store im Jahr 2008. Amazon folgte im März 2011 und vertritt die Meinung, dass der Begriff „App Store“ generisch sei und Apple kein Exklusivrecht an dem Namen besitzt.

Kategorie: App Store

Tags: , , , ,

3 Kommentare

  • Stema

    Also ich wette min. 75% der möglichen Kunden, die nicht mal wissen was sie in der Hand halten (iPhone, Android, usw.), verbinden den Begirff App Store sofort mit Apple, bzw. dem iPhone und dies bezeugt, dass es Apple’s Recht ist, diesen Begriff als ihren zu sehen.

    17. Jan 2013 | 10:08 Uhr | Kommentieren
  • nightblindness

    Ich würde Amazon da auch recht geben. Ein App Store ist nunmal ein Store in dem man Apps kaufen kann. Wie sollen die das Ding denn sonst nennen? Store of Applications???
    Streng genommen ist der App Store auch nur eine Rubrik von iTunes. Das ist wie im Kindergarten. Und damit meine ich alle Beteiligten, da ist keiner besser als der Andere.

    17. Jan 2013 | 11:21 Uhr | Kommentieren
  • iDany

    Kurz zum vorherigen Kommentar:
    Android hat auch keinen APP-Stor sondern einen Google-PLAY-Store… da weis auch jeder dass er Apps laden kann und muss nicht APPStore heißen.

    Ich denke man sollte Apple diesen Namen überlassen und Amazon soll sich einen neuen Namen einfallen lassen. Apple wird sicher was zahlen dafür dass sie ihn behalten können. Ein Fehler sicher dass sie ihn nicht von Anfang an schützen haben lassen. Außer sie wollen einen iStore eröffnen. 😀

    17. Jan 2013 | 12:28 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen