OutBank 2 für iOS und OS X ab sofort verfügbar

| 10:49 Uhr | 4 Kommentare

Gute Nachrichten für alle, die nach einer Banking-App suchen. Die App des Jahres 2010 hat am heutigen Tag ein großes Update spendiert bekommen. Ursprünglich für den 13. Januar 2013 anvisiert, steht OutBank 2 für iOS und OS X mit viertägiger Verspätung nun im App Store bereit.

OutBank 2 für iOS (Einführungspreis 1,79 Euro, später 8,99 Euro) liegt ab sofort nicht mehr als getrennte Version für iPhone und iPad, sondern als Universal-App vor. Neben einem komplett neuen Design bringt OutBank 2 zahlreiche Neuerungen mit sich. Unter anderem bietet die Banking App einen iCloud-Konto-Sync. Egal, ob auf dem Mac, iPhone oder iPad, alle OutBank-Daten werden auf Wunsch verschlüsselt über Dein iCloud-Konto synchronisiert. Eine weitere Neuerung liegt in der Foto-Überweisung. Ihr könnt einen Überweisungsvordruck abfotografieren und so die Überweisung ausführen. OutBank 2 für iOS verlangt nach iOS 6 oder neuer, ist 31,7MB groß und für das iPhnoe 5 optimiert.

OutBank 2 für OS X (Einführungspreis 8,99 Euro, später 18,99 Euro) ist für Bestandskunden der letzten Version kostenlos und kann ebenso ab sofort über den Mac App Store geladen werden. Die Liste an Neuerungen ist lang. Neben der neuen Benutzeroberfläche und der iCloud-Synchronisation bietet OutBank 2 für OS X eine Retina-Optimierung, die Anzeige fälliger terminierter Überweisungen sowie Daueraufträgen, Filterung von Umsätzen (auch Kontenübergreifend) nach selbstdefiniertem Zeitraum, eine integrierte Hilfe, Leistungsverbesserungen sowie viele kleine Optimierungen.

Einen kleinen Ausblick auf kommende Updates geben die Entwickler auch bereits. So soll im Sommer dieses Jahres die SEPA-Überweisung sowie die Verarbeitung von Sammelaufträgen (DTAUS) nachgereicht werden.

Update 18.01.2013 14:00 Uhr: Kaum freigegeben, ist die erste Sicherheitslücke für OutBank 2 für OS X aufgetaucht. Die App schreibt das vom Nutzer vergebene Sicherheitspasswort im Klartest in der SystemLog ab. Dies kann sicherlich nicht im Sinne des Erfinders sein.

Die Entwickler von stoeger it haben sich bereits zu dem Problem geäußert und die Sicherheitslücke eingeräumt. Ein Update wurde bereits bei Apple zur Problemlösung eingereicht. Mit folgendem Terminalbefehl könnt ihr das Kennwort aus der SystemLog löschen:

sudo -i — ‚cd /var/log && grep -vE „OutBank\[“ system.log > system.log.clean && mv system.log.clean system.log && if [[ -f system.log.0.bz2 ]]; then for a in system.log.*.bz2; do bunzip2 $a && grep -vE „OutBank\[“ ${a%.*} > ${a%.*}.clean && mv ${a%.*}.clean ${a%.*} && bzip2 ${a%.*} ; done; fi; rm -f /var/log/asl/*.asl‘

Beim nächsten Programmstart und der Eingabe des Kennwortes wird dieses allerdings dort wieder gespeichert.

Kategorie: App Store

Tags:

4 Kommentare

  • B7fk

    Schrott. Keine SEPA – Überweisung möglich. Das ist was für Azubis und Kiddies.

    17. Jan 2013 | 12:05 Uhr | Kommentieren
  • Stephan

    SEPA wird nachgereicht!

    17. Jan 2013 | 12:54 Uhr | Kommentieren
  • Ingo

    Zumindest die OSX Version scheint nicht gerade gut angekommen zu sein, wenn man mal die Rezensionen liest… Frage mich warum dann so ein Wind rundum die Software gemacht wird. Vielleicht habt Ihr eine Idee?

    17. Jan 2013 | 22:47 Uhr | Kommentieren
    • Matze

      Marketing und gezielte PR – so wie auch hier. Reines Werbe-Sprech. „Viele Neuerungen“ sind im Wesentlichen nur 2:
      – neue beschissene Oberfläche
      – Datensicherung aller Bankdaten auf Servern in den USA, die NSA lacht sich schlapp!

      19. Jan 2013 | 7:19 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen