Apple erweitert iPhone LTE-Unterstützung auf 36 weitere Mobilfunkprovider

| 15:11 Uhr | 9 Kommentare

Wenn auch exklusiv nur über die Deutsche Telekom verfügbar, lässt sich das iPhone 5 (sowie das iPad mini und iPad 4) grundsätzlich im LTE-Netz nutzen. Nur T-Mobile unterstützt die LTE-Frequenzen, auf denen das iPhone 5 funkt. Weltweit arbeitet Apple derzeit mit 24 Mobilfunkprovidern zusammen, um LTE anzubieten. Unter anderem sind Anbieter in Deutschland, Großbritannien, USA, Japan, Australien an Bord.

Im Rahmen der Bekanntgabe der Q1/2013 Quartalszahlen am gestrigen Abend hat sich Apple CEO zu den weiteren LTE-Plänen geäußert. In der kommenden Woche wird Apple mit weiteren 36 Mobilfunkanbietern zusammenarbeiten, um LTE in weiteren Ländern anbieten zu können.

Unter anderem wird das iPhone 5 LTE zukünftig unter anderem auch in Italien, Dänemark, der Schweiz und im Mittleren Osten anbieten und 300 Millionen potentielle Kunden mit LTE versorgen. Cook macht darauf aufmerksam, dass das iPhone 5 nicht nur LTE sondern auch das schnelle HSPA+ unterstützt.

Hier findet ihr das iPhone 5 bei der Telekom

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

9 Kommentare

  • Cognac

    Was heißt das denn nun konkret? Werden auch andere Provider / Carrier in Deutschland LTE für iPhones anbieten können?

    24. Jan 2013 | 15:13 Uhr | Kommentieren
    • Gast

      Wie soll das gehen, ohne Hardwareupdate?
      Die Frequenzenunterstützung liegt am Chip. Apple muss aber jedes LTE-Netz erst auf den Servern freischalten. Die iPhone „schauen“ dann auf den Servern, ob ein verfügbares LTE-Netz auch genutzt werden darf.

      24. Jan 2013 | 15:18 Uhr | Kommentieren
      • Reiner Baumann

        Falsch, der Chip unterstützt alle Frequenzen, Apple hat nur nicht alle freigegeben/getestet. Diese können jederzeit über ein update freigeschaltet werden. Hierzulande hat man aber nur mit der Telekom Tests Verträge geschlossen.

        24. Jan 2013 | 15:44 Uhr | Kommentieren
        • Gast

          Nein, es gibt noch keinen LTE-Chip, der alle Frequenzen der Welt auf einmal abdeckt. Es gibt von den Herstellern (Samsung) nur Chips, die 1800 MHz und andere Frequenzen unterstützt. 800 MHz und 1800 MHz zusammen in einem Chip gibt es aufgrund geringer Nachfrage, uz hohen Kosten und zu viel Energieverbrauch nicht. Es ist also Hardwarebedingt.

          24. Jan 2013 | 21:47 Uhr | Kommentieren
  • saraa

    Das bedeutet somit das iOS 6.1 in den nächsten Tagen freigegeben wird.

    24. Jan 2013 | 16:43 Uhr | Kommentieren
  • Pascal We

    Und ich meinte auch das Vodafone genauso LTE mit Iphone 5 anbietet in Deutschland?!

    24. Jan 2013 | 19:06 Uhr | Kommentieren
  • Erkan

    Wenn es doch nur software technisch begrenzt wurde, könnte man diese ja theoretisch mit hilfe eines „cracks“ erweitern. Oder liege ich falsch??

    24. Jan 2013 | 20:00 Uhr | Kommentieren
  • Porsche99

    Der LTE-Chip im iPhone 5 unterstützt hardwareseitig nur die von der Telekom betriebenen LTE-Frequenzen in Deutschland.

    24. Jan 2013 | 20:24 Uhr | Kommentieren
  • boglott

    Es geht dabei wohl nicht um andere Frequenzen, sondern darum: https://www.macerkopf.de/2012/12/01/iphone-5-apple-muss-lte-netz-der-anbieter-genehmigen/

    24. Jan 2013 | 20:26 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen