Apple, Microsoft und Adobe müssen sich in Australien zu Preispolitik äußern

| 16:01 Uhr | 0 Kommentare

Die drei Schwergewichte Apple, Microsoft und Adobe wurden von der australischen Regierung vorgeladen, um die jeweilige Preispolitik des Unternehmens zu erklären. Anstoß des Steins sollen unfaire Preispraktiken in dem Land sein.

Apple, Adobe and Microsoft have finally been held accountable for their reticence in the IT pricing inquiry, with the three companies summonsed to explain their pricing before a public hearing.

Das Australia’s House Committee on Infrastructure and Communications hat aktuell die drei US-Firmen vorgeladen, so dass sich diese erklären, warum Produkte auf dem australischen Markt auf einem höheren Preisniveau angeboten werden, als auf internationalen Märkten. Die australische Regierung wundert sich, warum australische Kunden mehr Geld für Hardware und Software ausgeben müssen als Kunden in anderen Ländern.

Die Anhörung findet am 22. März 2013 in Canberra statt. (via)

Kategorie: Apple

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen