Apple iWatch und iTV: Analyst rechnet mit 80 Milliarden US-Dollar zusätzlichen Jahresumsatz

| 21:23 Uhr | 5 Kommentare

Nachdem einige Experten und Analysten eher negative Prognosen für die Absatz- und Ertragszahlen von Apple für die Zukunft prognostiziert hatten, könnten zwei zuhauf spekulierte neue Produkte möglicherweise die Wende bringen. Damit rechnet zumindest Katy Huberty von Morgan Stanley, die in einem Bericht deutlich macht, dass die Apple iWatch sowie der Fernseher des iPhone-Herstellers für zusätzliche Umsätze in Höhe von 80 Milliarden US-Dollar pro Jahr sorgen würden. Für die nervösen Anleger wären die Produktstarts der beiden Geräte somit optimal.

Huberty gibt in der umfassenden Studie zudem auch einige Details zu den Hintergründen der Strategie von Apple preis, weshalb eine Markteinführung des iTV und der iWatch Sinn machen würde. In erster Linie sticht dabei heraus, dass Apple mit den beiden Produkten ein deutlich breiteres Portfolio für die Verbraucher zur Verfügung stellt. Somit könnten unterschiedliche Zielgruppen angesprochen und erreicht werden. Gerade in Hinblick auf ein günstiges Low-Budget-iPhone wäre dies für die Umsätze von Apple von Vorteil. Allerdings spricht dies nicht für die traditionell hohe Marge von Apple. Mit günstigen Geräten würde sich die Gewinnmarge nämlich stark reduzieren.

Doch trotzdem wäre dies im Sinne der Investoren des kalifornischen IT-Unternehmens. Schließlich sorgten die massiven Kursverluste des Apple-Wertpapiers dafür, dass einige Prognosen für die Zukunft bei Weitem nicht so rosig gestaltet wurden, wie in der näheren Vergangenheit seit dem Start des ersten iPhones im Jahr 2007. Mit einer breiteren und vor allem günstigeren Produktpalette besteht des Weiteren die große Chance für Apple, weitere Märkte erschließen zu können. Hierbei werden stets die Schwellenmärkte China und Indien erwähnt, die ein immenses Wachstum versprechen.

Fraglich bleibt zum aktuellen Zeitpunkt allerdings noch, ob Apple auch wirklich eine iWatch bzw. den iTV auf den Markt bringen wird. (via)

Kategorie: Apple

Tags: ,

5 Kommentare

  • Godfather

    Experten und Analysten die wissen es! Warum gründen die nicht ein Unternehmen ? Würde doch der Renner am Markt ! —— Alles Schwätzer ! Finde es schlimm das solche Aussagen noch in die News kommen!

    12. Feb 2013 | 21:57 Uhr | Kommentieren
    • Gast

      Haben sie doch leider indirekt: die Börse

      13. Feb 2013 | 0:23 Uhr | Kommentieren
  • TheMaddinHD

    Apple ist unbeinflussbar<-nicht beinflussbar

    12. Feb 2013 | 22:12 Uhr | Kommentieren
  • Lloigorr

    *beeinflussbar. Merke den kleinen aber wichtigen Unterschied: be-einflussbar.

    13. Feb 2013 | 0:27 Uhr | Kommentieren
  • TheMaddinHD

    Tja deutsch 4 eben

    13. Feb 2013 | 3:10 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen