Greift Apple im Herbst den Gaming-Bereich an?

| 18:45 Uhr | 2 Kommentare

Vor Kurzem haben sich bereits mit dem Valve-Gründer Gabe Newell sowie einem ehemaligen Microsoft-Ingenieur der ersten Xbox zwei Insider der Spielebranche zu Wort gemeldet und recht rosige Prognosen zum Thema Apple und Gaming abgegeben. MG Siegler der Kollegen von TechCrunch greift das Thema nun ebenso auf und gibt weitere Erwartungen ab, die er in Bezug auf Apple und die Spielebranche hegt.

In einem umfangreichen Beitrag schreibt Siegler, dass Spielefans derzeit gespannt auf die neuen Generationen der Marktführer Sony und Microsoft warten. Doch dabei lässt man Apple ganz außer Acht, die seiner Meinung nach die Branche beherrschen werden, was zudem gar nicht so schwer sein soll.

Die prognostizierte Dominanz von Apple im Spielesegment wurde vor allem mit den mehr als 500 Millionen bis dato verkauften iDevices geschaffen. Die gut 800.000 im App Store zur Verfügung stehenden Apps haben wurden bereits über 40 Milliarden Mal herunterladen, wobei ein sehr markanter Teil hiervon auf Spiele Apps zurückfällt. Stellt man diese Zahlen mit Microsofts Konsole Xbox 360 gegenüber, dann fällt auf, dass der Konzern aus Redmond etwas 75 Millionen Einheiten weltweit absetzen konnte. Wohlgemerkt in mehr als sieben Jahren seit Verfügbarkeit. Apples iPhone startete vor gut fünfeinhalb Jahren und erst seit Mitte 2008 sind Spiele Apps von Drittanbietern im App Store verfügbar. Die Absatzwerte von Sonys PlayStation sind denen der Xbox 360 recht ähnlich. Nintendo verkaufte 100 Millionen Wii-Konsolen in gut sechs Jahren sowie 150 Millionen Nintenso DS-Handhelds seit 2004.

Zieht man nun alle Zahlen zusammen, dann können die erwähnten 500 Millionen verkauften iOS-Geräte von Apple von der etablierten Spielebranche nicht getoppt werden. Ganz im Gegenteil besteht eine Differenz von mehr als 100 Millionen Stück, die in einer viel kürzeren Zeitspanne verkauft werden konnten.

Natürlich ist dieser Vergleich zu so einfach, denn iDevices sind bekanntlich Mehrzweckgeräte, die die Verbraucher nicht nur zum Spielen verwenden. Dennoch ist nach wie vor das Thema AirPlay zum Streamen der Spiele auf einen Fernseher sehr interessant, was als ein regelrechtes Killer-Feature für Spiele-Fans bezeichnet wird.

Dieses Jahr wird zeigen, ob Apple mit optimierten AirPlay-Features sowie einem neuen Apple TV bzw. Fernehgerät noch stärker in diesen Markt eindringen kann.

Kategorie: Apple

Tags:

2 Kommentare

  • Gast

    Dann sollten aber mehr Spiele Dualscreen nutzen, was sehr praktisch ist und dafür eine entsprechende Kategorie im App Store geben.

    15. Feb 2013 | 21:55 Uhr | Kommentieren
  • Harry Morgen

    Da müssen die aber noch Hart dran arbeiten. Ich zock schon mein ganzes Leben und seit ich ein ipad und phone hab, hab ich natürlich auch schon zahlreiche Games getestet. Es wird ja öffters mit dem Streamen über AirPlay geworben aber meiner erfahrung nach ist z.b Asphalt 7 über AirPlay auf AppleTv unspielbar. Da sind bestimmt 2-3 sek lags. Und mein wlan netzwerk läuft über eine TimeCapsule. Also von Apple zu Apple zu Apple und trotzdem ist es eher ein Witz als eine möglichkeit. Wenn das aber in Zukunft überarbeitet wird ist das auf jedenfall für kleinere Games geeignet. Aber es wird immer Games geben die keinen Sinn machen über Iphone wie z.b Shooter oder Aufbau Spiele.

    16. Feb 2013 | 18:04 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.