Google Reader: Auch Datenschutzprobleme für Abschaltung verantwortlich

| 15:46 Uhr | 0 Kommentare

Vor wenigen Tagen hat Google seine Anwender gewarnt, dass der Google Reader zum 01. Juli 2013 abgeschaltet wird. Nicht nur bei uns stieß diese Ankündigung auf Unverständnis, da wir den RSS-Reader regelmäßig benutzen. Doch Google argumentierte unter anderem mit sinkenden Nutzerzahlen.

Google_reader_eingestellt

Google CEO Larry Page nutzt den Frühling, um sich von diversen Services und Leistungen zu verabschieden, so ist auch der Google Reader dem Frühjahrsputz zum Opfer gefallen. Unter anderem begründete Google den Schrit damit, dass die Nutzerzahlen zurück gegangen sind und sich das Unternehmen mit der vorhandenen Energie auf weniger Projekte fokussieren wolle.

Aus Insiderkreisen hat AllThingsD zusätzlich erfahren, dass Datenschutzprobleme ein weiterer entscheidender Grund war. Es heißt, dass Google weiteres Personal dem RSS-Portal hätte zuweisen müssen, um sicherzustellen, dass keine Gesetze verletzt werden. Allerdings hatte Google von dem Dienst bereits diverse Manager und Entwickler abgezogen.

Gleichzeitig heißt es, dass Google Reader zu tief in die verschiedenen Google App implementiert ist, so dass der Dienst nicht einfach verkauft werden kann wie SketUp 3D im vergangenen Jahr. Mehrere Anbieter, so z.B. NetNewsWire, haben bereits angekündigt, dass sie in Kürze eine Google Reader Alternative mit Sync-Funktion anbieten werden.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen