Apple will neue Kundenbetreuung in Retail Stores einführen

| 21:16 Uhr | 6 Kommentare

Apple will langsam aber sicher eine neue Kundenbetreuung in den Apple Retail Stores einführen, diese neue Service-Initiative wird „table selling“ gennant. Bei der neuen Strategie bekommt ein Verkäufer einen Produkttisch zugeordnet, für den er verantwortlich ist. Auf diesem Tisch befindet sich ein und das selbe Produkt. Mit dieser Maßnahmen sollen offene Fragen und Probleme von mehreren Kunden gleichzeitig beantwortet bzw. gelöst werden.

store_amsterdam

Bis dato wurden Kunden einzeln beraten, dies führte oftmals zu langen Wartezeiten in den Stores. Kunden, die zuerst da waren, wurden zuerst beraten. Es bildeten sich Warteschlangen und Kunden verließen zum Teil gefrustet und ohne Beratung den Store.

Allerdings bleibt die überarbeitete Strategie nicht ohne Kritik. Einige Apple Mitarbeiter haben Sorge, dass die individuelle Beratung und das persönliche Erlebnis ein Stück weit verloren gehen.

Zudem wird Apple eine Support-Funktion namens „Dibs“ einführen. Der „Dibber“ filtert Kundenanfragen für Apple-fremde Produkte und bittet den Kunden, sich an den Support des Dritt-Anbieters zu wenden. Bei einem Problem mit einer App, verweist der Apple-Mitarbeiter auf den Support des Entwicklers. Mit dieser Maßnahme will Apple sich verstärkt auf die eigenen Produkte konzentrieren. (via)

Kategorie: Apple

Tags: ,

6 Kommentare

  • Stema

    Retail Store for Luxembourg!

    28. Mrz 2013 | 21:29 Uhr | Kommentieren
  • TheMaddinHD

    Retail Store for Nürnberg!

    28. Mrz 2013 | 21:49 Uhr | Kommentieren
  • Benji

    Retail Store for Dortmund!

    28. Mrz 2013 | 22:37 Uhr | Kommentieren
  • Benji

    Retail Store for Oberhausen!

    29. Mrz 2013 | 17:04 Uhr | Kommentieren
  • Schreiber

    Retail Store 2 for München

    29. Mrz 2013 | 17:21 Uhr | Kommentieren
  • m3

    Also der Apple Laden hier um die Ecke ist für mich völlig hinreichend. Ich finde es auch sehr amüsant mich einfach als „Passant“ hin und wieder an den Verkaufsgesprächen zu beteiligen. Es gibt immer wiedre Leute, die auch ganz klar die Nachteile der Produkte erkennen (Wo ist das DVD-Lw am MacBook? Mein externes braucht aber 2x USB auf einer Notebookseite… Kann ich Retina auch entspiegelt bekommen? Warum werden bei den kleinen Modellen nur 8GB RAM angeboten? Gibt es auch Zusatzakkus? Haben sie wasserfeste Schutzhüllen für das aktuelle iPhone?) und ganz offen ansprechen. Die Mitarbeiter sind verdammt schlecht darin, hier Alternativen anzubieten oder erstmal das Bedürfnis des Kunden zu identifizieren. Oftmals hilft hier wirklich erst ein „Genius“ von der Bar weiter.
    Wenn man etwas verbessern will, sollten diese Anregungen für Apple verarbeitet werden anstatt sie zu ignorieren oder weguzlächeln, damit die Produkte oder zumindest die Beratung kundengerechter verläuft. Auch werkzeuge zur Bedarfsermittlung von einzelnen Kunden (mit schlechter ausgeprägter Kommunikation) haben die Mitarbeiter nicht zur Hand.

    30. Mrz 2013 | 11:06 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen