Bericht: iPhone 5S und iPhone 6 noch von Steve Jobs mitentwickelt

| 10:51 Uhr | 5 Kommentare

iphone5_468

Einem aktuellen Bericht zufolge hat Steve Jobs die kommenden beiden iPhone-Generationen noch mitentwickelt. Der Bezirksstaatsanwalt in San Francisco George Gascón gab dem Francisco Examiner gegenüber an, das ein Apple Verantwortlicher ihm gegenüber bestätigt hat, dass die kommenden beiden iPhone-Generationen bereits entwickelt wurden. Steve Jobs sei in die Entwicklung eingebunden gewesen, Tim Cook habe seine Finger nicht intensiv im Spiel gehabt.

Aufgrund gestiegener Handy-Diebstähle in San Francsico wandte sich George Gascón an mehere Smartphone-Hersteller, um die Möglichkeit zu diskutieren,  ein Art Notabschalter in dem Gerät unterzubringen, für den Fall, dass das Gerät gestohlen wird.

Das Gespräch mit Apple sei enttäuschend gewesen, so Gascón. Augenscheinlich seien Apple Mitarbeiter trainiert, viel zu sagen und nichts zu verraten. Nichtsdestotrotz habe Apples Michael Foulkes darübr gesprochen, dass de Entwicklung eines Smartphones schwierig sei und sich über mehrere Jahre streckt. Die kommenden zwei iPhone-Generationen seien bereits vor Tim Cook und zu Zeiten von Steve Jobs entwickelt.

Kurz nach dem Tod von Steve Jobs hieß es, dass die Produktpipeline für die kommenden vier Jahre bereits vorgegeben sei. Es ist somit gut denkbar, dass der Apple Mitbegründer beim iPhone 5S und iPhone 6 seine Finger mit im Spiel gehabt hat. Wir können uns durchaus vorstellen, dass die Entwicklung für beide Geräte unter Jobs begann und unter Tim Cook und Jony Ive zu Ende geführt wird.

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

5 Kommentare

  • Ray

    lol… er spricht munter darüber, was ihm von Apple Mitarbeitern erzählt wurde und wundert sich, dass ihm nichts über die nächsten Generationen anvertraut wird?
    Verdammt enttäuschend, wenn einem eine Firma nichts über die nächsten Flaggschiffe erzählt. Wohl noch nichts von Firmengeheimnissen gehört 😉

    02. Apr 2013 | 11:45 Uhr | Kommentieren
  • Oli

    Ja…irgendwie hat dieser Mensch eine andere „Wahrnehmung“ der Realität! Genauso gut könnte er sagen, dass es enttäuschend ist, dass ihm nicht jeder seine PIN Nummer verrät….! Mann mann mann….

    02. Apr 2013 | 12:26 Uhr | Kommentieren
  • kay

    Er erwartet wohl das ihm alles gesagt wird, dabei sind Firmengeheimnisse etwas sehr wichtiges für die Firma. Kommen die ans Tageslicht wär Apple am Arsch… . Aber naja…

    02. Apr 2013 | 16:22 Uhr | Kommentieren
  • Sagrido

    Ja klar – das 8. iPhone wird „iPhone 6“ heißen…
    Was haben die geraucht?

    Wenn das wirklich so kommt, kaufe ich keine iPhones mehr.
    Man wird ja wohl von einer Herstellerfirma erwarten können, dass die noch richtig zählen können!?!

    04. Apr 2013 | 19:55 Uhr | Kommentieren
    • MrUNIMOG

      Das habe ich auch gedacht, als das sechste iPhone tatsächlich „iPhone 5“ hieß. Mittlerweile habe ich mich damit abgefunden.
      Ich denke immer noch, dass es dem Umstand geschuldet war, dass in den Medien vorher immer von einem iPhone 5 gesprochen wurde, sodass viele potenzielle Käufer verwirrt worden wären.
      Zu Apples Zielgruppe gehören nun einmal auch mit der bisherigen Nomenklatur der iPhones weniger vertraute, ältere oder schlicht weniger intelligente Menschen, die nicht verstanden hätten, das nach der Zahl vier keine fünf folgt. Es gibt schließlich auch erstaunlich viele Leute, die meinen, das „3G“ beim zweiten iPhone stände für „dritte Generation“.

      04. Apr 2013 | 21:51 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen