PC-Markt schrumpft deutlich, Analysten bei Mac-Verkäufen uneinig

| 16:43 Uhr | 1 Kommentar

Die ersten drei Monate und somit das erste Quartal des Jahres 2013 haben wir hinter uns gebracht. In Kürze werden zahlreiche Unternehmen ihre Geschäftszahlen für die abgelaufenen Monate präsentieren, bei Apple wird dies am 23. April der Fall sein. Dann werden wir erfahren, wieviele iPhones, iPads, iPods und Macs verkauft wurden.

pcs_q1_2013_idc

Im Vorfeld der kommenden Geschäftszahlen haben sich die Analysten von IDC und Gartner mit den Computerverkäufen beschäftigt. Während die Zahlen beider Unternehmen für die PC-Verkäufe nahe bei einander liegen, sind sich die Analysten uneinig, ob Apples im Q1/2013 mehr Geräte absetzen konnte als Im Vorjahreszeitraum oder nicht.

Der PC-Markt erlebt derzeit die schlechtesten Monate seit 20 Jahren. Laut IDC ist der PC Markt weltweit im Jahresvergleich um 14 Prozent gesunken. Laut Gartner waren es nur 11,2 Prozent. Egal ob 14 Prozent oder 11 Prozent, trotz der Veröffentlichung von Windows 8 alles andere als berauschende Zahlen für den PC-Markt. Die PCs straucheln und Kunden greifen verstärkt zum Tablet.

pcs_q1_2013_gartner

Bei den Mac-Verkäufen in den USA sind sich IDC und Gartner nicht einig. IDC rechnet damit, dass Apple 7,5 Prozent weniger Macs als im Q1/2013 verkauft hat. Gartner sieht eine Steigerung von 7,4 Prozent.

Kategorie: Mac

Tags: , , , ,

1 Kommentare

  • Ray

    Wobei sich Acer, Samsung, ASUS etc. auch sicher sind, dass gerade Windows 8 mit einer der Gründe ist, dass der Absatz zurück geht.

    11. Apr 2013 | 17:26 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen