Chinesische Betrüger nutzen Fake-Bauteile zum Bau eines echten iPhones

| 16:39 Uhr | 1 Kommentar

iphone5_468

Manchmal drängst sich die Frage auf „Wie doof sind manche Leute eigentlich?“ Erst vor wenigen Tagen reagierte Apple auf die kritisierte Garantieabwicklung in China. Der Hersteller aus Cupertino gab zu verstehen, dass man nachbessern und die Garantiebestimmungen anpassen werde. Fünf chinesische Mitarbeiter eines Elektronikgeschäftes hatten jedoch ihre ganz eigene Interpretation der iPhone-Garantieabwicklung. Nicht ohne Grund wurden sie nun verhaftet.

Die Mitarbeiter gaben gegenüber Apple an, iPhone-Reparaturen durchzuführen. Doch anstatt der defekten Original-Bauteile haben sie gefälschte Komponenten an Apple zurück geschickt. Die Original-Teile haben sie anschließend mit anderen Komponenten zum Zusammenbau echter iPhones genutzt. Schon nach kurzer Zeit bemerkte Apple den Betrug und ließ die Betrüger verhaften. (via)

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

1 Kommentare

  • dc1

    Also die Überschrift stimmt nun wirklich nicht. Sie haben laut Text fakebauteile eingeschickt, dafür echte Bauteile erhalten und mit den echten Bauteilen ein Plagiat-i-Phone erstellt.

    15. Apr 2013 | 16:56 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen