WhatsApp größer als Twitter, CEO verspricht weiterhin keine Werbung

| 14:25 Uhr | 11 Kommentare

whatsapp_slider

WhatsApp (iTunes Link) dürfte auf den meisten Smartphones installiert sein. Nicht ohne Grund hält sich die App beispielsweise in den Top Download-Charts im App Store. Gegenüber AllThingsD hat sich WhatsApp CEO Jan Koum zu seinem Unternehmen und der App geäußert.

Eigenen Angaben zufolge, ist WhatsApp mittlerweile größer als Twitter. Über 20 Milliarden Nachrichten werden pro Tag verarbeitet. 12 Milliarden Nachrichten werden täglich verschickt und gleichzeitig 8 Milliarden Nachrichten empfangen.

WhatsApp ist unter anderem für iOS, Android und Windows Phone verfügbar. Bei der großen Anzahl an Anwendern sei es für die Entwickler einfach Werbung in der App zu platzieren und darüber Geld zu verdienen. Dies werde laut Koum nicht passieren.

Noch bezahlen iOS-Anwender einmalig 89 Cent für die App. In Kürze wird jedoch ein Update der WhatsApp erwartet, welches ein Abo-Modell einführt. Neukunden werden zukünftig 1 Dollar Jahresgebühr zahlen müssen.

Kategorie: App Store

Tags:

11 Kommentare

  • Serhat

    Was ist mit den Leuten, die es schon gekauft haben?

    17. Apr 2013 | 14:53 Uhr | Kommentieren
    • Callahan

      Da steht doch NEUKUNDEN.

      17. Apr 2013 | 14:58 Uhr | Kommentieren
  • frapp

    Das tut nichts zur Sache. Jeder muss es einmal kaufen und in Zukunft jährlich eine Gebühr zahlen. Glaube es sind 0,79 Cent.

    17. Apr 2013 | 15:30 Uhr | Kommentieren
    • Callahan

      Wenn das so ist, dann steht es im Text falsch. Denn ein Neukunde ist kein Bestandskunde.
      Aber wer sich über 89 Cent pro Jahr beschweren würde, hätte sie auch nicht mehr alle 😀

      17. Apr 2013 | 15:55 Uhr | Kommentieren
  • Benjamin

    „12 Milliarden Nachrichten werden täglich verschickt und gleichzeitig 8 Milliarden Nachrichten empfangen.“
    Das heißt für mich, dass 4 Milliarden Nachrichten ihr Ziel nicht erreichen…
    ———————————–
    Wenn 12 Milliarden Nachrichten verschickt werden, müssen auch 12 Milliarden Nachrichten empfangen werden.
    Andersrum müssen bei 8 Milliarden empfangenen Nachrichten 8 Milliarden Nachrichten verschickt werden.

    17. Apr 2013 | 15:47 Uhr | Kommentieren
    • Appler

      vermutlich inaktive nummern 😉

      17. Apr 2013 | 17:11 Uhr | Kommentieren
  • Oberhausener

    „The company daily processes eight billion inbound messages and 12 billion outbound.“ Das heißt, es werden 8 Millarden Nachrichten geschrieben und 12 Milliarden Nachrichten zugestellt. Der Grund dafür sind Gruppennachrichten. Euch ist bei der Übersetzung ein kleiner Fehler passiert.

    17. Apr 2013 | 16:03 Uhr | Kommentieren
  • Lloigorr

    @ Oberhausener: Daumen hoch! Danke für die Klarstellung

    17. Apr 2013 | 16:21 Uhr | Kommentieren
  • Apoc

    Schaut euch mal MessageMe an. Ist kostenlos (und ohne Werbung/In-App Käufe) für iOS und Android (Windows Phone und BlackBarry OS folgen in Kürze).
    Diese App lässt Whatsapp, Hike und Co. alt aussehen!
    Es läuft übrigens auch auf dem iPad.
    Die App hat im Appstore eine Durchschnittsbewertung von 4,5 Sternen.
    Es bietet deutlich mehr Funktionen/Optinen als andere Messenger, sieht vom Design echt super aus und läuft auch auf alten Geräten absolut flüssig!
    Die Entwickler gehen voll auf Kundenwünsche ein und bringen daher ca. alle 2 Wochen ein Update raus um Vorschläge umzusetzen.
    Wer einmal diese App installiert und probiert hat wird sich wundern weshalb nicht alle von Whatsapp hierher wechseln.

    17. Apr 2013 | 16:44 Uhr | Kommentieren
  • didda

    Weiterhin keine Werbung, weiterhin kein Datenschutz.

    17. Apr 2013 | 18:18 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen