Passbook: Ein Erfolgsbeispiel aus Großbritannien

| 9:22 Uhr | 6 Kommentare

Mit iOS 6 hat Apple im vergangenen Jahr Passbook eingeführt. Bei Passbook handelt es sich um eine vorinstallierte App, die zentral an einem Ort Bordkarten, Kundenkarten, Coupons, Kinokarten etc. bereit hält. Auch wenn einige Entwickler bereits auf Passbook setzen, haben wir das Gefühl, dass die neuen Funktionen noch nicht so recht bei allen Entwicklern und bei Anwendern angekommen sind.

Die britische Restaurantkette Harvester hat sich nun Passbook bedient, um verstärktes Kundeninteresse zu wecken und die Verkäufe zu steigern. Basis des neuen Erfolgs ist eine Gutschein-Kampagne, die durch Passbook realisiert wird. Harvester hat einen Coupon kreiert, der in Passbook gespeichert wird und landesweit in den Restaurants eingesetzt werden kann.

harvester_passbook

Ab einem Verzehr von 30 Pfund erhielten Kunden einen Rabatt von 5 Pfund. Es war die erste Kampagne ihresgleichen in Großbritannien. Mit nur zwei Klicks landeten die Gutscheine auf dem iPhone. Das Harvester-Personal war geschult, dass die Gutscheincodes schnell und einfach beim Bezahlvorgang eingegeben werden konnten. Dies ermöglichte es Harvester den Erfolg der Kampagne zu verfolgen.

Innerhalb der zweiwöchigen Kampagne wurden 16.000 Gutscheine ausgestellt, von denen wurden 700 Gutscheine eingelöst. Pro eingelösten Gutschein hat die Aktion 3,41 Pfund gekostet. Laut Harvester hat die Kampagne die Erwartungen deutlich übertroffen.

Hierzulande setzen beispielsweise die Lufthansa, veerschiedene Hotelportale, Payback, Vapiano und weitere Unternehmen auf Passbook. Wir würden uns wünschen, dass noch mehr Entwickler auf Passbook setzen.

Kategorie: Apple

Tags:

6 Kommentare

  • Benjamin

    Tja…aber leider weigern sich Unternehmen hierzulande Passbook zu integrieren…zum Beispiel der Drecksverein Subway…
    Auf meine Anfrage, ob und wann die Subway App eine Passbook Integration bekommt, habe ich eine unfreundliche Antwort bekommen, dass keine Passbook Integration oder Weiterentwicklung der App geplant ist.
    Und die Subway App ist wirklich GROTTENSCHLECHT.
    Das denen das nicht peinlich ist, so eine App auf dem Markt zu haben ist echt verwunderlich.

    21. Apr 2013 | 10:27 Uhr | Kommentieren
    • Jabba

      Tcha. Pech für Subway. Die sind einfach nicht an dieser Art von Marketing interessiert.
      Hast du aber auch schon alles erzählt.

      Es wird sich vllt auch gar nicht GEWEIGERT, sich in Passbook zu integrieren. Die Unternehmen haben ihre Gutscheine in deren App integriert und empfinden evtl. dies als ausreichend. Evtl sind Gebühren bei Passbook fällig? Keine Ahnung. PassBook ist eh wiedermal nur „geklaut“.

      21. Apr 2013 | 11:17 Uhr | Kommentieren
      • Benjamin

        Die App von Subway ist eine Kundenkarten App…mir einem QR Code…also super geeignet für eine Passbook Integration.

        21. Apr 2013 | 14:23 Uhr | Kommentieren
        • Jabba

          Um dich glücklich zu machen: Benutze einfach Stocard und du hast ein besseres Passbook, welches auch Subway unterstützt 😉

          21. Apr 2013 | 15:47 Uhr | Kommentieren
  • Jabba

    Du willst es einfach nicht verstehen, oder? Subway ist mit dem jetzigen Stand wohl zufrieden und eine Integration in Passbook aus deren Sicht nicht notwendig, da die App den gewünschten Zweck erfüllt.

    21. Apr 2013 | 15:42 Uhr | Kommentieren
  • karisma

    Oder, keiner interessiert sich für passbook , weil es nur eine Anwendung für bestimmte Smartphones welche immer mehr an marktanteille verlieren ist und ohnehin nie wirklich bei den nutzen ankam

    21. Apr 2013 | 15:51 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen