Bill Gates über das iPad: Viele Nutzer sind frustriert

| 10:44 Uhr | 32 Kommentare

Sollten rein zufällig iPad-Nutzer unter unseren Lesern sein, dann müssten diese laut Bill Gates frustriert sein. Bill Gates nimmt ein Interview mit CNBC zum Anlass, um sich über das iPad und iPad-Besitzer zu äußern.

Angesprochen auf die sinkenden PC-Verkäufe gab er an, dass Tablets immer beliebter werden und es härter und härter wird, ein entsprechendes Angebot bereit zu stellen. Das Microsoft Surface bringe die Portabilität eines Tablets und gleichzeitig die großartigen Funktionen eines PCs.

bill_gates_kritik_ipad

Über Besitzer eines iPads gab er zum Besten, dass diese oftmals frustriert seien, da sie nicht auf einer physikalischen Tastatur tippen können. Zudem können keine Dokumente erstellen werden, da es kein Office für iOS gibt.

Wir sind uns nicht ganz sicher, ob Gates die jüngsten Tablet-Verkaufszahlen kennt. Gleichzeitig verkaufte Apple z.B. im ersten Quartal 2013 mehr Tablets als HP im gleichen Zeitraum PCs.

Eins Stück weit müssen wir Gates recht geben. Wir nutzen lieber ein MacBook Air zum produktiven Arbeiten als ein iPad. Trackpad und physikalische Tastatur sind je nach Anwendungsbereich deutlich angenehmer. Ob das Surface jedoch diese Lücke schließt, lassen wir mal dahingestellt. Die Tatsache, dass Office für iOS nicht angeboten wird, bedeutet nicht gleichzeitig, dass mit Surface-fremden Tablets keine Dokumente erstellt werden können. Für viele Dinge eignet sich ein Tablet jedoch deutlich besser als ein Desktop-PC oder Laptop.

Kategorie: iPad

Tags: , ,

32 Kommentare

  • Oli

    Keine Ahnung was das soll. im meinen großen Bekanntenkreis, hat jeder ein iPad und niemand jammert oder ist frustiert. Ganz im Gegenteil, ich selbst nutze meinen PC nur noch super selten. Das iPad hat alles ersetzt und Dokumente mache ich mit iWorks und habe damit NULL Probleme. Haha und wer ein iPad hat, vermisst normalerweise keine „normale“ Tastatur, weil es einfach läuft. Mag sein, dass das bei anderen Tablets nicht geht 😉 achja….und das iPad kann man auch mit einer Bluetooth Tastatur verbinden 🙂 Ich glaube…dass hier jemand echt keine Ahnung hatte, von was er spricht 🙂

    07. Mai 2013 | 10:54 Uhr | Kommentieren
    • Ipad 3,3

      Haha, also gerade machst du dich lächerlich:
      „In meinem grossen Bekanntenkreis, hat jeder ein IPad“

      Und das mit der Kommasetzung solltest du auch noch einmal üben.

      07. Mai 2013 | 11:51 Uhr | Kommentieren
    • Meti

      Numbers und Pages nutze ich auch – weil es bequem über die Cloud funktioniert und günstig war bzw. ist. Allerdings bereue ich, dass ich damit überhaupt angefangen habe. Die 2 Apps find ich schon sehr frustrierend. Kommt aber bestimmt aufs Einsatzgebiet an.
      Hat jemand eine vernünftige Alternative die sowohl am ipad als auch am iphone läuft?

      07. Mai 2013 | 13:25 Uhr | Kommentieren
      • Alex

        Numbers und Pages erhöhen nur die Abhängigkeit zu Apples Ökosystem. Selbst schuld, wer so etwas benutzt.

        07. Mai 2013 | 13:27 Uhr | Kommentieren
        • michis

          und was ist denn mit office ?

          07. Mai 2013 | 20:26 Uhr | Kommentieren
  • frogger102

    Als Besitzer eines Surface kann ich nur sagen, dass dieses nichts halbes und nichts ganzes ist. Kein Tablet, aber auch kein echter Computer. Dafür ist die Tastatur viel zu hakelig. Es kann also weder dem iPad noch dem Air annähernd das Wasser reichen. Außerdem hatte ich noch nie Mühe, kompatible Office-Dokumente auf iOs Geräten zu erstellen. Somit liegt Bill Gates hier voll daneben.

    07. Mai 2013 | 10:55 Uhr | Kommentieren
    • Carsten

      Aber mit welchen Apps erstellst Du denn „kompatible Office-Dokumente auf iOS-Geräten“. Als Nutzer von PC, iPad, iPhone und Dropbox besteht für mich genau darin eine Schwäche. Ich habe den richtigen Weg noch nicht gefunden, um meine Office-Dokumente ohne Verluste auf allen Geräten (vor allem auf PC und iPad) zu bearbeiten.

      07. Mai 2013 | 18:33 Uhr | Kommentieren
  • Gast

    Ich bin nur genervt, dass ich teilweise leider nur Windows für bestimmte Programme nutzen kann und nicht mein iPad. Somit hat also Bill Gates recht. 😀

    07. Mai 2013 | 10:59 Uhr | Kommentieren
    • Gringo

      Hab seit 10 Jahren kein Windows mehr genutzt…

      07. Mai 2013 | 12:43 Uhr | Kommentieren
  • Andi

    Hatte mal ein iPad aber so toll fand ichs jetzt auch nicht… Mich hatts auch etwas genervt, das man viel zu wenige Apps auf eine Homescreen Seite bekommt. Und Widgets wären hakt echt brauchbar bei der Display große.
    Es war für mich einfach nur ein vergrößteres IPhone ohne Mehrwert..
    Ja der Display ist ja viel größer. Aber das Format fand ich nicht so wirklich gut.
    Habs wieder verkauft.
    Also frustriert war ich nicht, aber auch nicht wirklich zufrieden.

    07. Mai 2013 | 11:02 Uhr | Kommentieren
    • cheesus

      „Mich hatts auch etwas genervt, das man viel zu wenige Apps auf eine Homescreen Seite bekommt.“

      Dafür gibt es doch Ordner. Ist halt ein einziger „Tap“ mehr, aber das dürfte wohl zumutbar sein.Eine sauber geordnete Struktur ist immer noch besser als Dutzende von Apps auf einer Seite.

      Mich stört am iPad höchstens, dass nur immer ein Programm gleichzeitig sichtbar ist. Am Mac komme ich mit mehreren geöffneten Fenstern besser klar. Aber zum Konsumieren ist es wirklich ideal.

      07. Mai 2013 | 12:38 Uhr | Kommentieren
  • Stema

    Genau! Deswegen ist es auch Marktführer.

    Ich kenne niemand der sich über DAS Tablet aufregt. Also man sollte fast sagen: „Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal den Mund halten!“

    07. Mai 2013 | 12:25 Uhr | Kommentieren
    • Stema

      Und ein Grund mehr nie wieder irgendetwas (Hardware oder Software) von dem Verein zu kaufen!

      07. Mai 2013 | 12:32 Uhr | Kommentieren
  • Kevin

    Das letzte mal, als ich frustriert war… Am Wochenende, als ich kurz was an dem Windows 8 PC meines Bruders machen sollte.

    07. Mai 2013 | 13:04 Uhr | Kommentieren
    • TabletMan

      best of day!

      07. Mai 2013 | 13:20 Uhr | Kommentieren
  • Alex

    Ich bin ständig frustriert mit Apples iOS Gadgets – kein File System und keinen Standard USB Port! Und die iCloud ist Müll.

    07. Mai 2013 | 13:20 Uhr | Kommentieren
    • Ronny

      ,,keinen Standard USB“ Steve Jobs sagte auch er wolle ein TABLET mache. Und kein PC deswegen kein USB

      07. Mai 2013 | 13:53 Uhr | Kommentieren
      • Alex

        Tolle Argumente hast du! — What a Bullshit!

        07. Mai 2013 | 14:04 Uhr | Kommentieren
        • Timon

          Man braucht heutzutage keinen USB-Port mehr! Es geht doch alles durch die Luft.

          07. Mai 2013 | 15:29 Uhr | Kommentieren
          • Alex

            So ein Quatsch. Als wenn jede Kamera ein WLAN hätte. Schon mal versucht ein Foto von einer Kamera direkt auf ein iPhone zu kopieren? Oder ein Dokument auf einem USB-Stick?

            07. Mai 2013 | 15:57 Uhr |
          • Gast

            @Alex
            Die neuen Kamaras haben inzwischen (krankerweise) schon einen WLAN-Adapter.
            Oder man benutzt gleich die meist benutze Kamara: das iPhone…

            07. Mai 2013 | 19:34 Uhr |
  • charles

    das IPad ist echt Mist,
    keine Tastatur, kein Diskettenlaufwerk,
    kein CD-Laufwerk,
    nich mal einen Maus kann ich daran anschließen.

    Bill Gates hat echt recht… völliger Frust macht sich breit

    07. Mai 2013 | 13:27 Uhr | Kommentieren
    • Jannik Serger

      CD-Laufwerk… Wo leben wir? Datenträger sind sowas von out! Apple folgt den Trend der Spielehersteller, die nicht wollen, dass man ein ganzes Spiel besitzt, sondern nur einen Client hat, der Spielinhalte nur bei bedarf lädt, sodass man keinen Direkten Zugriff auf seine erworbenen Inhalte hat.

      07. Mai 2013 | 15:06 Uhr | Kommentieren
      • Alex

        Also ich schau mir immer noch DVDs an, die ich mir in der Bücherei kostenlos ausleihe. Für so etwas ist das iPad doch Müll, genau wie dieser ganze MB-Air-Quatsch. Ich brauche ein DVD-Laufwerk mehrere Mal pro Woche. Ich begreife nicht, warum Apple immer SOOO genau weiß, was User brauchen. Mit dem Wegfall von Laufwerken wollen die nur eines: ihren iTunes Store manifestieren, Abhängigkeit zu Apple steigern. Aber das verstehen hier die wenigsten, und die Fanboys hier schon gar nicht!

        07. Mai 2013 | 16:01 Uhr | Kommentieren
        • Gast

          Ich hab beim Kauf meines MBP+R ein CD-Laufwerk dazugekauft und ich muss sagen, das Geld hätte ich mir sparen können. Ich habe gedacht, dass ich es unbedingt brauche, aber bis jetzt verstaubt es nur in der Ecke. Nicht ein einziges Mal benutzt. Jetzt werde ich das Teil wahrscheinlich verkaufen.

          07. Mai 2013 | 19:32 Uhr | Kommentieren
  • Sinan

    Das es die ersten 2 nicht gibt finde ich klasse! Aber bei iCloud hast du recht da kann man mehr draus machen…

    07. Mai 2013 | 13:28 Uhr | Kommentieren
  • March

    Hmmm… Das iPad hat eine offizielle Tastatur die man genauso nachkaufen kann wie bei mircosoft… Ausserdem muss man dies seit jahren bei der App Entwicklung beachten. Es wundert mich dass, das bisher noch niemand erwähnt hat… Der hilflose Versuch das Surface doch noch zu retten…

    07. Mai 2013 | 14:19 Uhr | Kommentieren
  • Groove

    Naja vielleicht hat der gute Bull ein wenig übertrieben, aber mit dem Blick auf Produktivität hat mich mein iPad schon frustriert. Alleine eine längere Email oder ein Forenbeitrag mit der OnScreen-Tastatur ist schon eine Herausforderung. Numbers und Pages sind ganz nett, aber eher für simple Sachen zu gebrauchen. Synchrones Multitasking geht auch nicht. Zur Produktivität fehlt halt wirklich viel.

    Ich würde ja gerne ein Surface kaufen und damit produktiv arbeiten. Da ich aber Programmierer bin, fällt schon mal Windows RT raus, denn da gibts halt kein Visual Studio oder wenigstens eine Java Runtime für. Das Pro hingegen hat zu wenig RAM und zu wenig SSD-Kapazität um es professionell einzusetzen. Also was will Bill Gates und sagen? „Apple kann es nicht, Microsoft aber auch nicht.“

    Im Grunde hat er das Manko alle Tablets angekreidet. Sicherlich macht das Surface hier und da was besser, aber auch schlechter. Fazit ist, dass weder Apple noch Microsoft ein „produktives“ Tablet anbietet mit dem Unterschied, dass Apple das auch nie wollte.

    07. Mai 2013 | 15:03 Uhr | Kommentieren
    • Alex

      Multi-Tasking und Workflows kann man auf dem iPad doch völlig vergessen. Richtiger Datenaustausch ZWISCHEN Apps existiert nicht. Hierarchische Datenablage nach Projekten existiert nicht. Tippen ohne Tastatur ist ein Gräuel.
      Das ganze Ding ist ein Entertainment-Brett für ITunes-Medien.
      Wenn ich tot bin, sind alle Medien wertlos, da mein Account gelöscht wird. Alle elektr. Medien werden produziert, um Menschen zu verarschen, für Gewinnmaximierung von Apple & Co.. Da lob ich mir ein Buch, eine CD, ein DVD. Die besitze ich, die kann ich verkaufen, vererben, usw.

      07. Mai 2013 | 16:07 Uhr | Kommentieren
  • stabilis

    Habe IPAD, IPAD MINI und SURFACE (nicht das PRO, das „normale“)

    Gates Aussage ist bullshit – das IPAD ist dem Surface aufgrund Windows 8 weit überlegen. Die Hardware des Surface ist ok, jedoch ist die SW Mist.

    Beispiel: um unseren Exchange Server Account einzurichten brauche ich am IPAD ein paar Klicks, am Surface aber einen ADMINISTRATOR – der bin ich selbst. Ich muss per USB Stick ein Zertifikat auf das Surface bringen (Mail habe ich ja noch nicht) und dann unter Desktop mit dem Zertifikatsprogram (bedient das mal mit einer touch OBerfläche! ) in jeden Zertifikatsordner reinkopieren – Aufwand (als MS Insider) ca. 15 Minuten.

    Surface ist weit hinter dem Ipad zurück, schade das Gates nicht endlich mal kritisch die falsche Strategie von MS auf den Punkt bringt und ein Machtwort spricht. Mit dem Bullshit den er da verzapft wird er nur unglaubwürdig!

    07. Mai 2013 | 16:49 Uhr | Kommentieren
  • stabilis

    Und nochwas – die ganze Softwarer rennt nicht auf dem Surface – nur auf dem Surface Pro, das kommt aber erst nach Europa!

    Fakt ist, das das normale surface mit ARM Cpu eine reine Mogelpackung ist!

    07. Mai 2013 | 16:50 Uhr | Kommentieren
  • Danny Parker

    Ich denke der Einzige der hier frustriert ist der liebe Bill selber ist… da sein ach so tolles Surface keine Sau haben will…
    Ihm ist auch völlig bewußt wenn er sein „go“ für Office IOS gibt sich das ganze Surface Debakel nur noch verschlimmern wird…
    andererseits würd sich mit Office IOS ne Menge Kohle machen lassen…
    wie wird er sich entscheiden, der gute Bill ?
    Ich bin auf alle Fälle mit meinem iPad Mini super zufrieden und möchte es auf keinen Fall missen. Durch iCloud und Dropbox hab ich alle wichtigen Daten immer dabei und kann getrost auf einen USB Port verzichten. Zur Nit gibt’s auch Adapter !
    Und das ein Tablet kein PC ist sollte eigentl. jedem klar sein. Ein paar Abstriche muss man immer in Kauf nehmen, Aber zum spielen, surfen, Sound hören und Filme schau’n ist das Teil einfach unschlagbar ! Greetz

    08. Mai 2013 | 1:31 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen