iPhone 5S: Sharp beginnt Displayproduktion im Juni

| 12:18 Uhr | 11 Kommentare

iphone5_468

Nach einem verhaltenen Start in das Jahr 2013 dürfte der Apple-Herbst deutlich heißer werden. Neben dem iPad 5 und iPad mini 2 wird Apple unter anderem das iPhone 5S auf den Markt bringen. Im August oder September könnte es im Fall des iPhone 5S soweit sein. Erstmal wird Apple im kommenden Monat zur WWDC 2013 sein mobiles Betriebssystem iOS 7 vorstellen.

Einem aktuellen Bericht zufolge wird Sharp, einer der Apple Displaylieferanten, im kommenden Monat in der Kameama Fabrik in Japan die Massenproduktion der iPhone 5S Displays beginnen. Zudem heißt es in dem Bericht von Nikkan Kogyo Shimbun, dass Apple auch Japan Display und LG Display mit der Massenproduktion des iPhone 5S Displays beauftragt hat und diese Partner ebenso im kommenden Monat mit der Produktion des iPhone 5S Displays beginnen.

Der jüngste Bericht harmoniert mit einem Bericht des Wall Street Journals. Laut WSJ wird Apple die Produktion des iPhone 5S noch im zweiten Quartal 2013 beginnen. Ein paar Monate liegen bis zur Vorstellung des iPhone 5S noch vor uns. Das Gerät dürfte sich optisch größtenteils mit dem jetzigen iPhone 5 decken und unter der Haube einen leistungsstärkeren Prozessor und LTE-Chip sowie eine verbesserte Kamera und Grafikeinheit besitzen. (via)

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

11 Kommentare

  • Oli

    Schade immer nur solche „S“ Modelle zwischendrin. iPhone 3,4,5 etc…ich finde Apple sollte wie beim iPhone damit einfach mal Schluss machen und einfach mal das Gerät „The new iPhone“ nennen und gut ist….! Hoffentlich haben die jetzt endlich auch mal die Lackkratzer Problematik ab Werk in den Griff gekriegt. HTC kann ja auch ALU in Perfektion…siehe HTC ONE!!!! Echt komisch das Apple das nicht hingekriegt hat!!!

    08. Mai 2013 | 14:16 Uhr | Kommentieren
    • Luigi

      Die Namesgebung „The new iPad“ fand ich marketingtechnisch unbeschreiblich blöd und nervig. Letztendlich nannte es jeder doch iPad 3.

      08. Mai 2013 | 15:02 Uhr | Kommentieren
    • Stema

      Ich entscheide mich bewusst immer für die „S“ Modelle. Hat einige Vorteile: Hardware-Änderungen (u.a. Displaygröße, Retina-Display) sind erst wirklich nach ca. einem Jahr von den Entwicklern übernommen. Es gibt, denke ich, noch sehr viele 3,5“ Apps die nicht für das iPhone 5 optimiert worden sind. So auch noch genug nicht-Retina iPad Apps; dies obwohl es das Retina iPad bereits seit einem guten Jahr gibt. Kinderkrankheiten (iPhone 4: Antennenproblem, iPhone 5: WiFi Probleme) werden ebenso mit den „S“ Modellen beseitigt. Das Folgende ist jetzt zwar kein Vorteil, aber hat dennoch damit zu tun: Mir ist es eigentlich sehr egal, ob man merkt, dass ich das neuste Modell habe.

      08. Mai 2013 | 15:09 Uhr | Kommentieren
    • Apfel-esser

      Ist das HTC one überhaupt lackiert? Wenn nicht, dann sollte man es mit dem weissen iPhone vergleichen, dort gab es ja auch keine Kratzer. Wenn doch sollte sich Apple ein bischen mehr Mühe geben.

      08. Mai 2013 | 15:41 Uhr | Kommentieren
  • Peter Pan

    „Das Gerät dürfte sich optisch größtenteils mit dem jetzigen iPhone 5 decken und unter der Haube einen leistungsstärkeren Prozessor und LTE-Chip sowie eine verbesserte Kamera und Grafikeinheit besitzen“

    Ich denke das wird bei weitem nicht reichen um Wettbewerbsfähig zu bleiben… Samsung, HTC und Sony machen ihre Arbeit momentan sehr gut! Sollte es „nur“ diese Änderungen sein, verliert Apple sehr viele Kunden!

    08. Mai 2013 | 14:20 Uhr | Kommentieren
    • Stema

      Was sollte man denn noch verbessern? Jetzt kommt sicher wieder die XX-Core Diskussion. Hierzu: iOS brauch kein 12-core Prozessor. Mit 2 Kernen ist das Smartphone sogar noch besser und schneller als die Konkurrenz. Sieht man ja an den Benchmarks vom iPhone 5. Das Galaxy S3 mit Quad-Core war hinter dem iPhone 5 mit Dual-Core. Natürlich ist es nicht gerade korrekt das iPhone 5 mit dem Galaxy S3 zu vergleichen, dennoch zeigt es, dass man in Sachen Cores nicht nachlegen muss.

      08. Mai 2013 | 15:19 Uhr | Kommentieren
      • Stema

        Um es sinngemäß mit den Worten von Chip.de zu sagen: „Apple & Co. müssen sich langsam daran machen etwas Neues zu „erfinden“. Siehe Brille oder Uhr. (Was ja auch gemacht wird.) Der Kunde wird nicht ewig das XX-Core Spiel mitspielen. Der Sinn geht hier klar verloren.“

        08. Mai 2013 | 15:21 Uhr | Kommentieren
  • Mauri

    Mit dem Unterschied, dass Apple noch an das Innere des Gerätes kommt, ohne es zu zerstören. Außerdem habe ich auch schon einige Benutzer-reviews vom htc one gelesen, bei denen der Lack ABGEBLÄTTERT ist. Perfektion ist für mich was anderes.
    Damit will ich nicht sagen, dass die Apple Prbleme in Ordnung sind, aber Andere haben sie auch

    08. Mai 2013 | 14:28 Uhr | Kommentieren
    • Mauri

      Sorry wusste nich wie das mit dem antworten funktioniert 😀
      Der text ging an Oli 😉

      08. Mai 2013 | 16:20 Uhr | Kommentieren
      • Oli

        @Mauri: echt? Auch Lackprobleme beim schwarzen HTC One? Dann ist das natürlich auch Mist. Bisher habe ich nur 1A verarbeitete Geräte gesehen! Ich selbst habe das 5. iPhone 5! Und das kam ab Werk wieder mit Lackschäden…seufz!

        09. Mai 2013 | 17:28 Uhr | Kommentieren
  • JR

    5S mit LTE-Chip heißt ? ….für alle deutschen Netze und nicht nur für die Telekom?

    08. Mai 2013 | 17:00 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen