Weltweiter Smartphone-Markt: Samsung vor Apple, Android vor iOS

| 17:33 Uhr | 7 Kommentare

Die Analysten von Gartner liefern uns frische Zahlen zum weltweiten Mobilfunk- und Smartphonemarkt. Neben den verkauften Einheiten der verschiedenen Hersteller blicken die Analysten auch auf das eingesetzte Betriebssystem. Geht es rein nach dem Marktanteil liegt Samsung vor Apple und Android vor iOS.

Weltweit wurden im ersten Quartal 2013 insgesamt 426 Millionen Mobiltelefone verkauft, dies stellt eine leichten Steigerung von 0,7 Prozent dar. Gleichzeitig stiegen die verkauften Smartphones auf 210 Millionen Einheiten (Wachstum von 42,9 Prozent).

Blickt man auf die weltweiten Mobiltelefon-Verkäufe so konnte Samsung 100,7 Millionen EInheiten absetzen (Marktanteil von 23,6 Prozent). Nokia liegt mit 63,2 Millionen Einheiten (14,8 Prozent Marktanteil) auf Platz 2, muss jedoch deutlich Marktanteile abgeben. Dahinter folgt Apple mit 38,3 Millionen verkaufter iPhones und einem Marktanteil von 9 Prozent.

gartner_14052013-1

Blicken wir auf die Smartphones. Auch hier liegt Samsung mit seiner Armada an Geräten auf Platz 1. 64,4 Millionen Smartphones (30,8 Prozent Marktanteil) konnte Samsung im Q1/2013 absetzen. Dahinter folgt Apple mit 38,3 Millionen Geräten und 18,2 Prozent Marktanteil. Auf den weiteren Plätzen liegen LG (10 Millionen Geräte), Huawei (9,3 Millionen Einheiten) und ZTE (7,9 Millionen verkaufte Geräte).

gartner14052013_2

Abschließend noch der Blick auf die im Smartphone-Sektor verwendeten Betriebssysteme. Android liegt mit 74,4 Prozent auf Platz 1 des Rankings. iOS liegt mit 18,2 Prozent auf Platz 2. Dahinter folgen RIM (3 Prozent), Microsoft (2,9 Prozent), Bada (0,7 Prozent) und Symbian (0,6 Prozent). (via)

Kategorie: iPhone

Tags: , , , ,

7 Kommentare

  • Sinan

    Werden alle Touch Handys in dieser Analyse als Smartphone deklariert oder nur die, die auch wirklich Smart sind?

    14. Mai 2013 | 18:21 Uhr | Kommentieren
    • Benjamin

      Auch die, die nicht smart sind…sind ja schließlich auch Samsung Phones dabei…

      14. Mai 2013 | 18:40 Uhr | Kommentieren
      • Mike

        Witz komm raus, wir haben das Haus umzingelt!

        14. Mai 2013 | 18:58 Uhr | Kommentieren
    • MarioWario

      Na Smartphones im engeren Sinne gibt es überhaupt nicht. Smart ist ein iPhone nicht konstruiert: Spiegelndes Glas, nicht wasserfest, schlechter Telefon-Empfang (ein hundert Euro Nokia hat immer noch einen dreimal besseren Antennen-Empfang als ein iPhone). Das iPhone hat eine Haltbarkeit von ca. fünf Jahren – das ist im Vergleich zu einem PC-Kauf auch nicht besonders SMART. Die Synchronisation mit Apple über iCloud ist weder TRANSPARENT, NOCH ZUVERLÄSSIG (geschweige denn smart). Die überwiegende Anzahl der Funktionen eines sogenannten Smartphones wurden auch schon in den Jahren ab 2000 umgesetzt (bei Nokia halt immer umständlicher) – eine smarte Anwendung zu finden die wirklich neu ist schwierig (bis unmöglich). Aluminium zu verwenden ist eher giftig, denn smart (zudem die meisten Leute ihr iPhone gleich wieder in irgendein Plastik eintüten/einhüllen – seeeehr smart 😉 ).

      14. Mai 2013 | 23:52 Uhr | Kommentieren
  • Sinan

    😀

    14. Mai 2013 | 19:30 Uhr | Kommentieren
  • Apfel-esser

    Damit hat Apple sein ziel von 10% marktanteil fast erreicht

    14. Mai 2013 | 21:54 Uhr | Kommentieren
  • rbl

    solange IOS nicht auf anderen Geräten läuft, kauf ich Äpflel. Plastik sucks….
    IOS ist

    23. Mai 2013 | 12:52 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen