iWatch: Ende 2014 mit biometrischen Funktionen?

| 11:21 Uhr | 0 Kommentare

Rund um die iWatch ist es in den letzten Tagen wieder etwas ruhiger geworden. Dies mag daran liegen, dass es einfach keine neuen Neuheiten gibt, und dass das Projekt noch lange nicht vor der Fertigstellung steht. Genau wie Samsung, Google und Microsoft soll auch Apple an einer intelligenten Armbanduhr arbeiten.

iwatch-edgar1

Nun meldet sich der für gewöhnlich gut informierte Analyst Ming-Chi Kuo zur Thematik zu Wort und gibt seine jüngsten Erkenntnisse zur iWatch preis. Demnach soll die iWatch nicht mehr in diesem Jahr, sondern erst Ende 2014 auf den Markt kommen. Die mit einem 1,5″ bis 2″ ausgestattete Armbanduhr soll den Fokus auf biometrische Funktionen und eine tiefe Integration mit iOS-Geräten legen.

In einer aktuellen Einschätzung für Investoren gab Kuo an, dass er damit rechnet, dass Apple ein tragbares Gadget namens iWatch auf den Markt bringen wird. Allerdings soll die Uhr nicht zeitnah im Handel landen. Apple werde mit einer Uhr und nicht mit einer Brille auf den Markt für tragbare Geräte treten.

Weiter heißt es in dem Artikel, dass sich Investoren nicht den Begriff „Uhr“ missverstehen sollen. Die iWatch soll nicht nur eine Uhr und einer Verbindung zu iOS-Geräten werden, vielmehr wird Apple sie zur Useridentifikation mit biometrischen Funktionen ausstatten.

Die Displaygröße liegt laut Kuo bei 1,5″ bis 2″ und Apple soll kein OLED-Display sondern die GF2 Technologie zum Einsatz bringen (genau wie beim iPad mini und iPod nano). Das eingebundene Foto zeigt ein iWatch Konzept, welches vor wenigen Monaten aufgetaucht ist. (via)

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen