iPhone kann mittels modifiziertem Ladegerät gehackt werden

| 16:45 Uhr | 10 Kommentare

Sicherheitsexperten haben eigenen Angaben zufolge eine Möglichkeit gefunden, innerhalb einer Minute ein iOS Geräte zu hacken und Fremdsoftware zu installieren. Möglich macht dies ein modifiziertes Ladegerät für iPhone, iPad und iPod touch.

ladegeraet_iphone_blackhat

Das 3-Mann Team des George Institute of Technology hat eine Möglichkeit gefunden, ein Ladegerät so zu manipulieren, dass iOS-Geräte geknackt und Malware eingespielt werden kann. Auf der bevorstehenden Black Hat Konferenz, die Ende des Monates ihre Pforten öffnet, wollen die Sicherheitsexperten ihre Methode erstmals der Öffentlichkeit präsentieren.

In dem Bericht von Forbes heißt es, dass es keine Rolle Spielt, welche iOS-Firmware auf den Geräten installiert ist. Selbst mit der aktuellen Version sei es möglich, innerhalb kürzester Zeit und unichtbar Fremdsoftware zu installieren. Auf Details gehen die Drei im Vorfeld der Black Hat Konferenz nicht ein. Bekannt ist allerdings, dass das Ladegerät den Arbeitstitel „Mactans“ besitzt und dieses über auf einen kleinen BeagleBone Computer setzt, der von Texas Instruments zum Preis von 45 Dollar verkauft wird.

Yeongjin Jang, einer der Sicherheitsexperten des George George Institute of Technology hat sich bereits an Apple gewandt, um die Methode zu demonstrieren. Eine Antwort seitens Apple liegt jedoch noch nicht vor.

Kategorie: iPhone

Tags: , ,

10 Kommentare

  • DG

    Apple sollte die mal gleich schön Verklagen, wie es sich gehört.

    03. Jun 2013 | 16:58 Uhr | Kommentieren
    • TabletMan

      nein, Apple sollte dankbar sein.

      03. Jun 2013 | 17:01 Uhr | Kommentieren
      • MarioWario

        1+ – sehe ich auch so. Mich würde es bei der Lightning Schnittstelle nicht überraschen (w/DSP-Controller im Interface), aber offenbar ist das tiefergehend. So eine drei Mann Firma wäre eine gute Ergänzung des Apple-Portfolios – könnten mal stattdessen ein paar Werbespots einsparen (sind längst nicht mehr auf dem Niveau von ‚Think Different‘).

        03. Jun 2013 | 17:32 Uhr | Kommentieren
        • dizkodevil

          So ein Senf !

          03. Jun 2013 | 18:11 Uhr | Kommentieren
      • Johannes

        Richtig! Lieber wissen, wo es Lücken gibt, als sich in falscher Sicherheit wiegen.

        03. Jun 2013 | 19:06 Uhr | Kommentieren
    • Mr.Apple

      Dafuq?

      03. Jun 2013 | 17:05 Uhr | Kommentieren
      • Maxtropos

        Die Leute geben das Problem an Apple weiter und nutzen es nicht hemmungslos aus…

        03. Jun 2013 | 19:35 Uhr | Kommentieren
  • TheMoe

    Ich frage mich nur immer wieder: Warum? IOS, ist das bester derzeit erhältliche OS, warum ein anderes OS auf ein großartiges Gerät?

    03. Jun 2013 | 19:56 Uhr | Kommentieren
    • Apfel-esser

      Für DICH. Für andere vieleicht nicht

      04. Jun 2013 | 6:47 Uhr | Kommentieren
    • Ray

      Wo steht denn bitte etwas von „anderes OS“? Da steht lediglich „Fremdsoftware“, was auch ein Virus oder Trojaner sein kann.

      04. Jun 2013 | 11:17 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen