iAd zukünftig mit Fokus auf iRadio

| 10:46 Uhr | 5 Kommentare

iad_bmw

Traditionell sind die Tage vor einer Apple Keynote voller Gerüchte, da macht auch die WWDC 2013, die am 10. Juni mit einer Präsentation eröffnet wird, keine Ausnahme. Im Vorfeld einer möglichen iRadio Ankündigung, heißt es derzeit, dass Apple die iAd Werbestrategie überdenkt und zukünftig den Musik-Streaming-Service in den Fokus rückt.

In einem aktuellen Bericht von Bloomberg heißt es, dass Apple seine Werbetaktik ändert und Werbeexperten und iAd-Ingenieure  nun stärker auf iRadio fokussieren. Nachdem Apple mit iAd einen guten Start hingelegt hat, sind die Einstiegspreise für iAd Kampagnen in den letzten Monat deutlich gesunken. Eine Haupteinnahmequelle sollte iAd nicht werden, vielmehr wollte der Hersteller aus Cupertino seinen Entwicklern eine Möglichkeite geben, hochwertige Werbung in ihren Apps zu platzieren und Geld zu verdienen.

Es heißt, Apple suche nach neuen Möglichkeiten iAd zu integrieren. Und genau hier kommt der sogenannte Radio-Service iRadio ins Spiel, den Apple in der kommenden Woche vorstellen könnte. Es heißt, Apple befindet sich mit den Musikrechteinhabern derzeit in der finalen Phase. Werbegestützt könnte iRadio sowohl Apple als auch der Musikbranche Einnahmen generieren. Auf der einen Seite könnte Apple für Anwender einen kostenlosen Musikservice anbieten und auf der anderen Seite, genau wie Pandora, Werbeeinnahmen verbuchen.

Der Wechsel der iAd-Strategie soll von Eddy Cue, Senior Vice President Internet Software and Services, vorangetrieben werden. Unterstützung erhält er laut Bloomberg von Todd Teresi, der im vergangenen Jahr von Adobe zu Apple wechselte.

Kategorie: Apple

Tags: ,

5 Kommentare

  • Benjamin

    „iRadio“ gibt es schon…also wird es bei Apple anders heißen!

    04. Jun 2013 | 11:45 Uhr | Kommentieren
    • Sebastian

      Stimmt heißt ja auch nicht iMusik sondern nur Musik. iMail, iKalender und iEinstellungen heißt es ja auch nicht. Also wird es wahrscheinlich nur Radio heißen.
      Obwohl! Das gibt es doch auch schon oO

      04. Jun 2013 | 14:12 Uhr | Kommentieren
      • Benjamin

        „Radio“ ist aber kein eingetragener Markenname…“iRadio“ hingegen schon!

        04. Jun 2013 | 15:46 Uhr | Kommentieren
        • Eric

          mit Geld geht alles und davon hat Apple so viel das sie im Moment echte Sorgen haben wo das hin soll : -)
          War übrigens bei „iPhone“ u. diversem anderen geschüztem Zeugs
          auch so – alles geregelt ..

          04. Jun 2013 | 16:09 Uhr | Kommentieren
  • Sebastian

    Das wusste ich so nicht. Entschuldige bitte.
    Aber im AppStore gibt es einige „iRadio“s. Wieso dürfen die das, wenn es geschützt ist?

    04. Jun 2013 | 23:33 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen