Der Allnet Flat Dschungel: Alle Netze – aber wie?

| 6:22 Uhr | 2 Kommentare

Eine kleine Evolutionsgeschichte der Allnet Flat Tarife


Konkurrenz belebt erfahrungsgemäß das Geschäft. Im Falle der Allnet Flats kann das zu einem ziemlichen Durcheinander führen: Wer bietet was, wodurch unterscheidet sich Anbieter A von Anbieter B und wer hat eigentlich das stabilste Netz? Dabei sieht von außen alles so einfach aus, denn die Tarife gleichen sich mittlerweile wie ein Ei dem anderen.

Es war einmal…


zu einer Zeit, da war die Welt des Mobilfunks noch „in Ordnung“: Da gab es unterschiedliche Tarife mit unterschiedlichen Konditionen. Niemand wusste auf Anhieb, zu welchem Minutenpreis man morgens um 8 Uhr, nachts nach 24 Uhr, abends nach Feierabend oder am Wochenende telefoniert. Natürlich wurde für Telefonate in andere Netze auch ein ganz anderer Preis fällig. Da war es noch richtig spannend, wenn die Mobilfunkrechnung ins Haus geflattert kam! Und die wenigen Zeitgenossen, die sich in diesem Dickicht zurechtfanden, hatten nicht nur viele beste Freunde, sondern auch das Wort „Auskunft“ auf der Stirn stehen. Hauke Hagen vom Vergleichsportal allnet-flats-vergleich.de bringt es auf den Punkt: „Eine ganze Branche schien es als ihre Hauptaufgabe zu sehen, einen möglichst undurchsichtigen Tarifdschungel zu erschaffen, der objektive und umfassende Vergleiche nahezu unmöglich macht. Das Nachsehen hatte der Kunde, der eigentlich nie so genau wusste, ob er den für sich und seine Ansprüche optimalen Tarif gewählt hatte.

Die Entdeckung der Einfachheit


Heute aber ist alles anders: Alle Mobilfunknetze plus deutsches Festnetz, 24 Monate Laufzeit, 500 MB Datenvolumen, SMS für 9 Cent und das alles für knapp 20 Euro pro Monat. Na, klingt das nicht irgendwie bekannt? Richtig, die meisten Anbieter von Allnet Flats bieten genau das. Es könnte also nicht einfacher sein. Wer sich einen aktuellen Vergleich ansieht, kann den nächsten Tarif genauso gut auswürfeln oder eine Münze werfen. Allerdings nur auf den ersten Blick, denn die kleinen feinen Unterschiede lauern in den Details. Ein Beispiel: Was, wenn das Volumen für die Internetflat von 500 MB nicht ausreicht? So gut wie alle Dienstleister bieten ein Upgrade. Die Frage ist nur, um wie viel Megabyte pro Monat und zu welchem Preis.

yourfone

Mit Yourfone kam die Wende. Knapp ein Jahr ist es her, da drängte das Tochterunternehmen von E-Plus auf den Markt. Im Gepäck eine sagenhafte Idee: Alles ganz einfach – alles drin für schlappe zwanzig Euro (na gut, 19,90 Euro, um genau zu sein). Für diesen monatlichen Betrag waren das Telefonieren in alle Mobilfunknetze, in das deutsche Festnetz und Internet mit 500 MB inklusive. Die SMS-Flat konnte für fünf Euro hinzu gebucht werden. Und heute orientieren sich die meisten Anbieter genau an diesem Modell.




Allnet Flats – zu unkompliziert?


Jetzt aber braucht es Kreativität, um sich von den Mitbewerbern noch irgendwie abheben zu können, denn die einzelnen Tarife sind untereinander austauschbar geworden. Deswegen haben Sonderaktionen und Zusatzoptionen mittlerweile Hochkonjunktur. Immer mehr Tarife werden ohne feste Vertragslaufzeit angeboten und können damit jeden Monat gekündigt werden. Beispiel: MaXXim von Drillisch. Andere Anbieter setzen auf Geschwindigkeit und bewegen sich weg von den mittlerweile einheitlichen 7,2 hin zu 14,4 Megabit pro Sekunde. Natürlich finden sich auch entsprechend höhere Datenvolumina von beispielsweise 1 Gigabyte, die entweder als Option gebucht oder im Rahmen von Sonderaktionen gleich kostenlos mitgegeben werden. Und wer zur rechten Zeit am rechten Ort nach Tarifen sucht, kann auch gleich noch eine kostenlose SMS-Flat abstauben.

Wird jetzt also alles wieder komplizierter?
Es sieht zumindest so aus. Am Markt buhlen nicht wenige Discounter von Allnet Flats um die Gunst der Kunden. Aber reihenweise Sonderaktionen und vergünstigte Zusatzoptionen sind ja im Grunde nichts, worüber man sich beklagen müsste – man muss sie eben nur rechtzeitig finden. Die Betreiber von Vergleichsportalen werden somit wohl auch in Zukunft alle Hände voll zu tun haben.

Kategorie: iPhone

Tags:

2 Kommentare

  • Stefan

    Es wäre mal Super wenn ihr – wie am Anfang des Artikels angedeutet – die verschiedenen Netze vergleichen könntet !
    Am besten mit Stadt/Land Unterschied.

    05. Jun 2013 | 8:38 Uhr | Kommentieren
  • Leser Meier

    …es hätte vielleicht auch schon mal ausgereicht eine Übersicht aller AllNet-Flat-Anbieter plus welches Netz genutzt wird…

    Ansonsten ist es leider wie immer: vollmundige Überschrift/Einleitung,aber der Erkenntnisgewinn nicht sehr hoch…
    Positiv: Es geht tatsächlich um Deutschland und nicht wie sonst um Berichte aus dem amerikanischen Raum, die nicht ohne weiteres auf Europa/DE übertragbar sind…

    05. Jun 2013 | 17:11 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen