Mac Pro 2013: Laut Apple lohnt es sich zu warten

| 11:05 Uhr | 8 Kommentare

mac_pro

Aktuell gehen wir fest davon aus, dass Apple den Mac Pro 2013 erst im Herbst dieses Jahres auf den Markt bringen wird. In der kommenden Woche wird es unserer Meinung nach ein Mac-Update geben (MacBook Air 2013 und MacBook Pro 2013), der Mac Pro wird jedoch nicht berücksichtig. Einer aktuellen Aussage eines Mac Pro Produkt Managers soll der kommende Mac Pro „größere Veränderungen mit sich bringen“.

Andre Baird gibt im RedUser.net Forum an, dass er mit Mac Pro Projekt Manager Douglas Brooks per Telefon gesprochen hat. Nachdem er Apple CEO Tim Cook eine eMail geschrieben hat und seine Bedenken zur langen Wartezeit auf einen neuen Mac Pro geäußert hat, erhielt er einen Anruf von Brooks.

Der Apple Manager gab zwar keine Spezifikationen oder einen genauen Zeitplan an, er bestätigte jedoch, dass der Mac Pro Ende des Jahres erscheinen und sich das Warten lohnt wird.

You are going to be really glad that you waited [to buy a new tower]. We are doing something really different here and I think you’re going to be very excited when you see what we’ve been up to. I can’t wait to show this off.

Mitte 2012 spendierte Apple dem Mac Pro ein Mini-Update. In diesem Zusammenhang bestätigte Apple CEO Tim Cook gegenüber einem Anwender, dass ein neuer Mac Pro im Jahr 2013 erscheinen wird. Wird der Mac Pro 2013 der erste Mac „Made in the USA“ ? (via)

Kategorie: Mac

Tags:

8 Kommentare

  • MarioWario

    Gottseidank bin ich nich auf Apple angewiesen – vgl. Apple Xserve, Europa-Verkaufsstop Mac Pro, Final Cut X Einführung. HP, Dell, Microsoft, Avid und Adobe freuen sich sehr über die ehemaligen Apple Pro Kunden.

    06. Jun 2013 | 11:33 Uhr | Kommentieren
    • Benjamin

      Tschüss. Dich wird hier niemand vermissen 🙂

      06. Jun 2013 | 12:19 Uhr | Kommentieren
      • MrUNIMOG

        Man kann ihm das nicht verübeln…
        Apple hat das Vertrauen vieler Pro-User verspielt, hier müssen sie dringend wieder Boden gutmachen.
        Aber ich bin zuversichtlich, dass Apple sich dessen bewusst ist und diesbezüglich einiges in der Hinterhand hält. 🙂

        06. Jun 2013 | 12:41 Uhr | Kommentieren
  • Patrick

    Ich befürchte das ja irgendwie auch…

    06. Jun 2013 | 12:34 Uhr | Kommentieren
  • Max

    Ich glaube Apple *haufenmach* auf Pro-User. Die Zeiten sind vorbei, heute zählt die Rendite. Customer zählen mehr als die paar wenigen Leute, die (wie ich) den alten Zeiten nachtrauern wo Apple noch DAS Arbeitsgerät war.

    06. Jun 2013 | 16:55 Uhr | Kommentieren
  • Kanner

    Immer wieder amüsant zu lesen wie sich hier Leute über Apple aufregen und damit „drohen“ zu Windows und Co zu wechseln, und Apple früher das non plus Ultra war und heute nix mehr davon übrig ist. Was Apple laut euch immer gutzumachen hat! … Komisch nur dass die zahl Mac User stetig zunimmt! :DDD … Auf 3 von euch die nur meckern, kritisieren, und drohen zu wechseln kommen 5 Mac Einsteiger. … Give it all … ^^

    06. Jun 2013 | 21:15 Uhr | Kommentieren
  • ureus

    Für mich als Medienprofi, der mit dem Mac Geld verdient, ist ein Computer, der geklebt statt geschraubt wird, ein Ärgernis. Genauso ein Macbook ohne DVD-Laufwerk. Sicher baut Apple schicke und hochwertiges Gerät, aber die Arroganz, mit der die Bedürfnisse der professionellen Anwender, die ja einst Apple groß gemacht haben, heute ignoriert werden, ist nicht zu leugnen. Dazu gehört leichte Erweiterbarkeit, leichter Komponpentausch, gute thermische Eigenschaften bei Dauerlast. Ich kann kein Werkzeug gebrauchen, das wegen einer defekten Festplatte eingeschickt werden muss oder bei dem ich nicht einfach den Monitor tauschen kann. Apple macht eine zu große Verbeugung vor Design- und Lifestyle-Usern. Wenn Cupertino so weitermacht, wird es immer mehr professionelle Kundschaft – und damit ein kritisches, konstruktives Klientel verlieren. Hochmut kommt vor dem Fall….

    07. Jun 2013 | 23:34 Uhr | Kommentieren
  • Cherrit

    … dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen, ich sehe das genau so. Wenn dann noch der Preis „stimmt“, werden die Dinger nur noch in Yuppie Lofts stehen und die Profis wenden sich angeekelt endgültig ab.

    12. Jun 2013 | 1:22 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen