OS X 10.9: Bug-Report-System deutet auf fortgeschrittene Betaphase hin

| 7:30 Uhr | 3 Kommentare

In der kommenden Woche wird Apple über die Zukunft von iOS und OS X sprechen. Dabei dürfte iOS 7 deutlich stärker im Mittelpunkt stehen als OS X 10.9. Für gewöhnlich stellt Apple bereits kurz nach der Ankündigung der nächsten Softwaregeneration eine erste Entwicklerversion zur Verfügung. In den Folgemonaten wird das System getestet, welches dann in der finalen Version mündet.

osx_gm_builds

Ein Eintrag im Apple Bug-Report-System deutet nun daraufhin, dass die OS X 10.9 Entwicklung schon sehr weit fortgeschritten ist. Appleinsider-Leser Tim hat im System für Fehlermeldungen einen Hinweis auf Version 13A451 entdeckt. Die ersten drei Stellen „13A“ deuten daraufhin, dass es sich um eine Vorabversion von OS X 10.9 handelt. Die letzten drei Zahlen „451“ implizieren, dass es sich um eine fortgeschrittene Entwicklerversion handelt.

Bei Mountain Lion war die „269“ die Goldmaster, bei Lion die „511“ und bei Leopard die „581“. Die Tatsache, dass OS X 10.9 Anfang Mai bereits bei Build „451“ angekommen war, deutet auf eine intensive Entwicklung vor der ersten öffentlichen Vorabversion hin.

In den letzten Monaten tauchte OS X 10.9 vermehrt in Serverlogs auf. Wir sind gespannt, welchen Zeitplan Apple in der kommenden Woche für OS X 10.9 aufruft. Ein paar Wochen dürften allerdings noch bis zu finalen Freigabe vergehen. Die letzten beiden OS X Versionen erschienen im Juli, diesen Zeitplan dürfte Apple in diesem Jahr nicht erreichen.

Kategorie: Mac

Tags:

3 Kommentare

  • MarioWario

    Ich glaub‘ nicht daran – insbesondere die Änderungen an iOS7 sprechen gegen ein neues MacOSX in diesem Jahr. Der einzige Grund das System upzugraden wäre es besseres Filesystem wie ZFS bzw. eine Eigenentwicklung mit besserem SSD-Support.

    07. Jun 2013 | 7:55 Uhr | Kommentieren
    • MrUNIMOG

      Dass OS X nicht am Montag vorgestellt wird, halte ich für sehr abwegig.

      07. Jun 2013 | 12:56 Uhr | Kommentieren
  • FloGo

    … „Die letzten beiden OS X Versionen erschienen im Juli, diesen Zeitplan dürfte Apple in diesem Jahr nicht erreichen.“…

    Doch, das denke ich schon – der Berglöwe oder wie auch immer wird direkt über den AppStore verkauft. Da hat man nach der WWDC noch immer über einen Monat Zeit für die GM und den Release. Ich denke, Apple hält seinen Zeitplan.

    Ich würde mich am Meisten darüber freuen, wenn Apple diesmal sagt: „The Update/Upgrade is free“ 😉 Immerhin erwarten wir nur geringfügige Änderungen im Vergleich zu Mountain Lion und Apple hat es nicht nötig, hier nochmals 14,99€, 19,99€ oder wieviel auch immer herauszuquetschen.

    07. Jun 2013 | 14:23 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen