In-App-Käufe: Apple informiert iTunes Nutzer über Entschädigung

| 10:49 Uhr | 0 Kommentare

Mittlerweile setzt ein Großteil der Spiele im App Store auf sogenannte In-App-Käufe. Spiele werden zum Teil kostenlos oder kostenpflichtig angeboten und der Anwender konnte innerhalb des Spiels weitere Inhalte nachkaufen, um beispielsweise im Spiel schneller voran zu kommen.

app_store_thumb

Bis iOS 4.3 war es möglich, ohne die erneute Eingabe des iTunes Passwortes innerhalb von 15 Minuten nach einem Einkauf App Store weitere Einkäufe zu tätigen. Eltern, die nicht die Beschränkungen für In-App-Käufe (Einstellungen -> Allgemein -> Einschränkungen) nutzten, erlebten zum Teil eine böse Überraschung, dass ihre Kinder munter In-App-Käufe tätigten, ohne dass ihnen bewusst war, dass sie echt Geld ausgaben. Eine Klage folgte.

Mittlerweile hat Apple die Schutzmechanismen erhöht, entsprechende Hinweise sowie eine Aufklärungsseite für Eltern geschaltet und im Februar 2013 beendete man den Rechtsstreit. Stufenweise und je nachdem wieviel Dollar ausgegeben wurden, sollen Eltern entschädigt werden. Nun hat Apple die 23 Millionen betroffenen iTunes Kunden angeschrieben, um über die Abwicklung zu informieren. Insgesamt 100 Millionen Dollar wird Apple als Entschädigung zahlen.

Bei KLeinstbeträgen, die von Kindern nichts ahnend für In-App-Käufe ausgegeben wurden, erhalten Eltern 5 Dollar iTunes Guthaben. Liegt der Wert der In-App-Käufe über 5 Dollar und unter 30 Dollar, so wird der tatsächliche Beträg dem zugehörigen iTunes-Konto gut geschrieben. Liegt der Betrag über 30 Dollar, so können Eltern das Geld von Apple zurück verlangen. (via)

Kategorie: App Store

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen