iOS 7: Neue APIs für App-Entwickler

| 18:06 Uhr | 1 Kommentar

Apple wird seinem kommenden mobilen Betriebssystem iOS 7 nicht nur mehrere Hundert neue Funktionen spendieren, sondern seinen Entwicklern auch etliche neue Programmierschnittstellen zur Verfügung stellen. Das passende iOS 7 Software Developer Kit hat Apple bereits unmittelbar nach der Keynote bereit gestellt.

ios7_apis

Die Kollegen von 9to5Mac haben sich ein paar neue APIs angeguckt und diese etwas näher erläutert

Text to Speech API
Eine der neuen APIs in iOS 7 ist „Text to Speech“. Mit dieser Programmierschnittstelle macht es Apple seinen Entwicklern mehr als einfach, eine Text to Speech Funktion in Apps zu integrieren. Bis dato mussten Entwickler auf eine eigene Lösung setzen, zukünftig reichen ein paar Zeilen Code um die Funktion zu implementieren. Dadurch können Entwickler Zeit und Geld sparen.

Motion Effects
Eine der neuen Funktionen in iOS 7 ist „Parallax Effect“. Dabei werden Bildschirminhalte in Abhängigkeit von der Geräteposition in einer Art 3D-Effekt dargestellt. Apple zeigte diese Funktion im Rahmen der Keynote mit den Homescreen-Icons. Je nachdem wie das Gerät gehalten wird, kann hinter die Icons geguckt werden. Diese neuen Effekte stellt Apple per API auch seinen Entwicklern zur Verfügung.

Background Downloads
Genau wie es Apple beim Zeitungskiosk handhabt (Downloads im Hintergrund) können Entwickler von Apps zukünftig ebenso mit ihren Apps Downloads im Hintergrund durchführen. Das Powermanagement übernimmt Apple und entscheidet dabei unter anderem, ob Downloads per WiFi oder Mobilfunkverbindung geladen werden.

„kostenlose“ In-App-Downloads
In-App-Downloads bis zu 2GB können zukünftig in Apps eingepflegt werden. Kostenpflichtig müssen diese nicht angeboten werden. Apple übernimmt das Hosting der In-App-Downloads.

Karten
Mit iOS 7 stellt Apple seinen Entwickler zahlreiche neue Schnittstellen rund um die Karten-App zur Verfügung. Entwickler können auf 3D-Kartenmaterial sowie etliche Gesten zurück greifen. Die neue MKMapCamera API ermöglich es Entwicklern die Kameraposition innerhalb von 3D-Karten festzulegen.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

1 Kommentare

  • Eric

    „das Power Management übernimmt dabei Apple und entscheidet ob Downloads per WIFI oder Mobilfunkverbindung geladen werden“ – Never ever !

    29. Jun 2013 | 5:46 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen