App Store: Apple führt neue Preisoptionen ein

| 9:24 Uhr | 4 Kommentare

Im Oktober letzten Jahres hat Apple eine Preis- / Währungsanpassung in den europäischen App Stores durchgeführt. Apps, die ehemals 0,79 Euro gekostet haben, wurden auf 0,89 Euro angehoben. Aus 1,59 Euro wurden 1,79 Euro. Für Apps, die 2,39 Euro gekostet haben, müssen nach der Anpassung 2,69 Euro auf den Tisch gelegt werden, aus 3,99 Euro wurden 4,59 Euro und anstatt 7,99 Euro zu zahlen, müssen 8,99 Euro auf die virtuelle Ladentheke gelegt werden.

app_store_thumb

Nun scheint es abermals neue Preise im App Store zu geben. Allerdings zwingt Apple nicht zu neuen App Preisen, sondern bietet seinen Entwicklern neue Preisoptionen bei der Preisgestaltung. Ab sofort können Entwickler im unteren Preissegment auch auf 0,99 Euro, 1,99 Euro, 2,99 Euro, 3,99 Euro, 4,99 Euro, 5,99 Euro etc. setzen.

app_Store_preisoptionen

Vereinzelte Apps im App Store wurden bereits preislich angepasst. So setzen unter anderem Gangstar Vegas, Minecraft Pocket Edition und Bridgy Jones auf die neue Struktur. (via)

Kategorie: App Store

Tags: ,

4 Kommentare

  • Benjamin

    Na gut, Apple zwingt die Preise nicht auf. Aber die meisten Entwickler werden so gierig sein und ihre Apps nicht mehr für 0,89 Euro sondern für 0,99 Euro anbieten.

    29. Jun 2013 | 11:55 Uhr | Kommentieren
  • Steijner

    Die Gier wird eben immer größer…. Benni lässt grüßen 😉

    29. Jun 2013 | 14:24 Uhr | Kommentieren
  • kugelpolierer

    Wenn mir ein App nicht 99 ct Wert ist, dann kaufe ich es auch nicht für 89 ct. Leider kann man die Apps vorher nicht testen, daher wäre es für alle Anwender sinnvoller und fairer, wenn man die Apps zunächst für eine kurze Zeit testen könnte, und dass erst danach das App kostenpflichtig wird. Da dies leider nicht möglich ist, habe ich hier und da schon auf den Kauf einer App verzichtet, besonders wenn diese im höheren Preissegment angeboten wurde.

    29. Jun 2013 | 19:04 Uhr | Kommentieren
  • MarioWario

    Die hätten auch die 79 Cent lassen können – ich habe da definitiv mehr Apps gekauft (eher 3 apps für 79 als 2 apps für 89 oder 99), Gerade bei so häufigen Sachen wie Twitter- oder Podcast-Apps. Die Apps sind im Store nicht übersichtlich, die App-Suche ist sehr schwach und das Kuratieren/Empfehlen von Apps wird nicht unterstützt (im Gegenteil) – insgesamt ist GOOGLE PLAY der bessere Shop (auch schneller, flexibler, mit Video und schnellem Storno. Es ist echt eine Schande wie der einstige Primus sich so abhängen ließ – das Einzige wo Apple noch TOP ist: iTunes Music-Store (wobei ich für die Verwaltung längst zu Google Music umgezogen bin – besser, schneller, zuverlässiger, flexibler). Eddy Cue sollte wirklich seinen Hut nehmen, da gerade die Apple Services über die Jahre eher schlechter als besser geworden sind – und das bei dem Geld was wir Apple gegeben haben. Shame on you Apple – Shame on you !

    30. Jun 2013 | 8:45 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen