Samsung verschenkt neues „Jay Z“ Album über Spyware-App

| 17:34 Uhr | 4 Kommentare

Am morgigen Dienstag erscheint das neue Album Magna Carta Holy Grail von Jay Z. Im Vorfeld der Album Veröffentlichung wollte Samsung seinen eigenen Kunden etwas Gutes und ihnen das Album kostenlos zur Verfügung stellen.

jay_z_app

Der südkoreanische Hersteller handelte einen Deal mit Jay Z aus, um 1 Millionen Alben zu verschenken. 5 Dollar pro Album ließ Samsung springen. Über eine mobile Applikation namens Jay Z Magna Carta verteilte Samsung das Album, laut Jon Pareles von der New York Times allerdings „ein schmutziges Stück“ Software.

Warum? Gefühlt, möchte die App die Zugriffsrechte für sämtliche persönlichen Informationen haben. Anwender müssen einwilligen, dass die App auf die persönlichen Daten, Anrufstatus, getätigte Anrufe, GPS-Informationen, eMail-Adresse, Benutzernamen zu sozialen Netzwerken und vieles mehr zugreifen darf. Darberhinaus möchte die App auf den Twitter- und Facebook-Account zugreifen können.

Um Songexte sehen zu können, muss erstmals ein Tweet oder eine Nachricht auf Facebook abgesetzt werden. Achja, für jeden einzelnen Songtext muss eine Nachricht in den sozialen Netzwerken gepostet werden.

Was auf der einen Seite für Samsung Anwender erfreulich ist, da man das neue Jay Z Album vorab geschenkt bekommt, erweist sich beim zweiten Hinsehen als reine Datensammel-App.

Kategorie: Apple

Tags: , , ,

4 Kommentare

  • Jabba

    Werden denn auch Daten gesammelt? Oder wird hier wiedermal nur gemutmaßt? Laut Artikel ist es keine Spyware…

    08. Jul 2013 | 19:02 Uhr | Kommentieren
  • ipad 3,3

    Naja, das hat Apple ja nicht nötig.
    Dafür haben die ja iCloud.

    08. Jul 2013 | 19:17 Uhr | Kommentieren
  • Pebbles

    dieses ständige Apple bashing geht mir auf den Sack.
    Als vor einigen Jahren herauskam, dass im iPhone die letzten benutzten Funkzellen im Gerät gespeichert wurden war das Geschrei groß.
    Dass zu gleichen Zeit TomTom die Daten seiner Nutzer an die Poizei verkauft hat, damit diese ihre Radarfallen gewinnoptimiert aufstellen können, ging komplett am Presseecho vorbei.

    Samsung wird sich die Zugriffsrechte nicht ohne Grund gesichert haben. Schliesslich ist ein kompletter Datensatz (Name, Anschrift, email) ca. 0,50EUR wert.

    08. Jul 2013 | 20:38 Uhr | Kommentieren
  • JMK

    Für eine Apple-Seite gibt es aber ganz schön viele Android/Samsung Beiträge.

    10. Jul 2013 | 0:44 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen