Tablets: iPad mit 32,4 Prozent Marktanteil im zweiten Quartal 2013

| 19:05 Uhr | 7 Kommentare

Die Analysten von IDC haben ihre jüngsten Zahlen zum Tabletmarkt bekannt gegeben. Dabei wurde das zweite Kalenderquartal 2013 betrachtet. Apples Marktanteil beträgt ein Drittel, im Quartal davor waren es knapp 40 Prozent und vor einem Jahr lag der Wert bei 60,3 Prozent.

idc05082013

Während die Hersteller hinter Apple Zuwächse zwischen ca. 100 und 300 Prozent verbuchen konnte, verkaufte Apple im Jahresvergleich 14,1 Prozent weniger Tablets. Vor einem Jahr war das iPad 3 gerade frisch auf dem Markt und in diesem Jahr liegen das iPad 4 und das iPad mini schon ein paar Monate zurück.

Apple ist nach wie vor die Nummer 1 der Tablet-Hersteller. 14,6 Millionen verkaufte iPads sorgten für 32,4 Prozent Marktanteil. Dahinter liegen Samsung (8,1 Millionen Geräte), Asus (2 Millionen Geräte), Lenovo (1,5 Millionen Einheiten) und Acer (1,4 Millionen Tablets).

In den kommenden Wochen werden das iPad 5 und das iPad mini 2 erwartet, das dürfte Apples Position wieder etwas stärken.

Zu beachten gilt bei dieser Statistik, dass IDC ausgelieferte Tablets heranazieht. Die von Apple gewerteten 14,6 Millionen Einheiten sind verkaufte Stückzahlen. Alle anderen Hersteller geben keine Verkaufszahlen an. Hier bewertet IDC die in den Handel ausgelieferten Stückzahlen, von denen nicht bekannt ist, wieviele in Kundenhände geraten sind. (via)

Kategorie: iPad

Tags: , ,

7 Kommentare

  • pinky

    Man sollte doch mal in solchen Statistiken besser / deutlicher drauf hinweisen, dass damit „nur“ ein Quartalsvergleich gemacht wird und nicht der Gesamtmarkt seit Messung von Tablets aufgezeigt wird. Diese Zahlen würden mich auch mal interessieren. Da kann man dann mal einen Quartalsrückgang von 14% verkraften, wenn man auf die Gesamtverkaufszahlen schauen würde-.

    05. Aug 2013 | 19:20 Uhr | Kommentieren
  • Joe

    Trotz der neuen iPad’s, die den nächsten Wochen auf den Markt kommen, wird der Marktanteil logischerweise zurückgehen. Noch vor weniger Jahren war Apple praktisch Monopolist, was den Tabletbereich betraf. Jetzt verkauft Hinz und Kunz Tabletts für ein paar Euros. Sonder- und Billigangebote überbieten sich gegenseitig. Der Markt wird dadurch neu aufgeteilt. Wieviel jemand für ein hochwertiges Tablet ausgeben kann und möchte, muss jede für sich entscheiden. Bei einem 100 Euro Gerät vom Discounter um die Ecke, gibt es oft ein böses Erwachen, wenn es um Qualität und um ein gutes Ökosystem geht.

    05. Aug 2013 | 21:33 Uhr | Kommentieren
  • Alex

    Viele wenden sich von Apple ab, da sie kein zugenageltes System wollen. Wenn man jedesmal iTunes braucht, um ein Medium zu kopieren, dann nervt das nur noch.

    06. Aug 2013 | 8:36 Uhr | Kommentieren
    • Ingo

      Ich glaube eher das viele sich von Apple abwenden, weil die Geräte der Mitbewerber das selbe oder mehr leisten und günstiger sind. Meiner Meinung nach wird der Aufpreis von ca. 200 Euro der für ein iOS System zu zahlen ist, nicht mehr als einzigartiges Kaufargument empfunden, welches den Preis rechtfertigt. Ein Nexus 7 bietet z.B. ein wesentlich besseres Display zum einem geringeren Preis als ein iPad mini. Da hilft auch die Neuauflage des iPad mini 2 nicht, die irgendwann mal kommt. Apple ist vermutlich zu langsam in der Entwicklung und nicht mehr so innovativ, bzw. die Mitbewerber haben Apple im Tablet-Markt überholt.

      06. Aug 2013 | 13:24 Uhr | Kommentieren
  • Gringo

    Brauchst kein iTunes , nur zu Info. Aber itunes Match möchte ich nicht missen.

    06. Aug 2013 | 10:31 Uhr | Kommentieren
    • Alex

      Was für ein Quatsch. Du hat nichts verstanden. Wenn ich meinem Freund eine MP3-Datei auf sein iPhone überspielen will, könnte das via WLAN einfach sein. Leider ist es nicht „vorgesehen“ von Apple. Das nenne ich zugenagelt. Also erst die Datei per Mail an meinen Freund senden, oder iregndwie anders, der startet dann iTunes, um es auf sein iPhone zu überspielen. Toll gemacht, ÄPPEL, so werden wir verÄPPELt.

      06. Aug 2013 | 13:32 Uhr | Kommentieren
      • Ingo

        Du könntest auch einfach Dich mit Deinem Account bei Ihm auf dem iPhone anmelden (Einstellungen -> iTunes* -> Apple-ID) und dann das Lied auf seinen iPhone neuladen (weil er es ja nicht hat). Danach hat er es und Du loggst Dich wieder aus, Ihn wieder an. Also ganz so schlimm wie Du es darstellst, ist es nun wirklich nicht. Ich bin mir nicht sicher ob im Recht auf Privatkopie Dein Vorhaben abgedeckt wäre.

        07. Aug 2013 | 17:30 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen