Surface vs. iPad: Microsoft schaltet weiteren Werbespot

| 8:44 Uhr | 35 Kommentare

surface_clip1

Microsoft führt seine mehr oder weniger erfolgreiche Werbekampagne fort, mit der das Unternehmen das iPad mit dem Surface Tablet vergleicht und dabei die vermeintlichen Vorteile des Surface in den Mittelpunkt rückt.

Dabei greift das Redmonder Unternehmen die gleichen Argumente auf, die bereits in den Werbeclips zuvor zu sehen waren. Wir wiederholen nochmal: Das Surface RT bietet mit 10.6″ ein größeres Display, der integrierte Ständer und die Tastatur machen das Gerät flexibler, Surface RT wird mit Microsoft Office ausgeliefert, Multitasking, USB-Schnittstelle und den Preis.

Komischerweise geht Microsoft nicht auf Verkaufszahlen ein. Apple konnte im vergangenen Quartal 14,6 Millionen verkaufen, bei Microsoft waren es weniger als 1,4 Millionen Einheiten, laut IDC.

Kategorie: iPad

Tags: , , ,

35 Kommentare

  • Benjamin

    Unfairer vergleich. iPad mit Quick Look Viewer und Surface mit Outlook.
    Auf dem iPad sollte iWork laufen, denn damit kann man auch Office Dokumente öffnen.

    08. Aug 2013 | 9:13 Uhr | Kommentieren
  • B7fk

    Stimmt schon. Das RT ist eine Entwicklungsstufe weiter als das jetzige iPad. Das RT hat aber dennoch einen entscheidenden Nachteil: es ist Windows drauf!

    08. Aug 2013 | 9:17 Uhr | Kommentieren
  • Denis

    Bevor ich mir ein Tablett mit fast 11 zoll kauf…hole ich mir lieber ein Macbook Air mit 11 Zoll…Microsoft wird und bleibt nur noch nr 3 auf den Markt….

    08. Aug 2013 | 9:20 Uhr | Kommentieren
    • Muffin Sebi

      Aus Neugier: Wer ist Nr. 2?

      08. Aug 2013 | 11:24 Uhr | Kommentieren
      • d0ne

        Bei ihm belegt Apple wahrscheinlich beide Plätze also #1 und #2 😉 😀

        08. Aug 2013 | 15:13 Uhr | Kommentieren
      • Dietrobs

        Bei den Tablets ist doch Android auf platz zwei, oder? Nummer eins ist iOS und platz drei Windows 8

        08. Aug 2013 | 18:20 Uhr | Kommentieren
  • Joe

    Netter Spot! Vergleichende Werbung birgt immer das Risiko, dass der Verbraucher informiert ist z.B über das ungeliebte Windows 8 Programm, mit den vielen Schwächen. Natürlich hat das surface einige Pluspunkte, die werden im Spot auch herausgestellt, aber damit wird MS ihre schlechten Verkaufzahlen auch nicht verbessern. Wie hat Jobs einmal gesagt, MS verstehen nichts über Design.Grundsätzlich ist für den Verbraucher Wettbewerb zu begrüßen, die kommt aber mehr aus den asiatischen Ländern.

    08. Aug 2013 | 9:27 Uhr | Kommentieren
  • Somaro

    Also ich finde die Werbung jetzt nicht falscher als die Ads die Apple jedes Jahr schaltet. Im Gegenteil, bis auf ein zwei Missstände hat Microsoft keine unfairen Vergleiche angestellt.
    .
    Unfair ist hingegen der Schlusssatz dieses Artikels: Nach eurer Logik ist Apple ganz schön voreingenommen, dass sie nicht darauf hinweisen, dass sich Windows Millionenfach mehr verkauft als das seltsame Apple Mac OS.
    Mir scheint ihr sucht ein paar Haare in der Suppe um anderen eine reinzuwürgen. Heuchelei nennt man das.

    08. Aug 2013 | 10:07 Uhr | Kommentieren
    • Peter

      Ja leider ist die MC-Redaktion nicht gerade Wertefrei… schon oft bemerkt. Sowas gehört sich nicht für seriösen Journalismus. Aber bei MC ist es ja eher das Sammeln und Zusammenkopieren von Infos durch Mac-Fans.

      Ich selber finde den Clip nicht verkehrt, er spielt (genauso wie die Amazon-Clips) gut mit den Nachteilen der Apple-Geräte. Und da muss man ehrlich sein: Da hat Apple leider doch zu viele Einschränkungen (USB, Speichererweiterung, „normale“ Videos abspielen etc…).

      Auch wenn es die Fanboys nicht hören wollen

      08. Aug 2013 | 10:25 Uhr | Kommentieren
      • Ray

        Es gibt genug iPad-Alternativen. Bisher wird keine wirklich von der Masse angenommen. Das kann im Umkehrschluss nur bedeuten, dass die Leute trotz dieser „Defizite“ lieber mit dem iPad arbeiten. Das ist eine Tatsache.

        08. Aug 2013 | 10:38 Uhr | Kommentieren
      • Joe

        Peter, Dein Kommentar hat was. Wer will aber mit einem Tablet mit Office ect. arbeiten, vermutlich/offensichtlich wenige. Ich bevorzuge dann doch lieber ein Laptop mit einer Displaygrösse ab 13 Zoll.

        08. Aug 2013 | 11:45 Uhr | Kommentieren
    • Ray

      Die Verkaufszahlen beziehen sich auf das iPad… nicht auf OS X (wer keine Ahnung hat… usw).
      Und dass sich Windows öfter verkauft als OS X, ist allgemein bekannt. Ich habe OS X, Windows 7 und 8 Rechner hier. Windows 8 ist nichts anderes als ein Schlag in den Magen der Konsumenten.

      08. Aug 2013 | 10:35 Uhr | Kommentieren
      • B7fk

        Wie war das mit den Äpfel und Birnen?
        Im Grunde stimmt es, was Du schreibst, aber OS X ist nicht einfach so zu kaufen und auf irgendeinen Rechner zu installieren, wie Windows, deshalb hingt dieser Vergleich. Ich habe es einmal geschafft OS X auf einen PC zu installieren. Mit einem EFI Klon und viel Geduld. Danach lief das Teil wie ein Sack Nüsse. OS X ist auf Apple homogenisiert und so ist es auch beim iPad, iPhone, iPod, etc.
        Die Politik bei Apple ist wie seit jeher: Hardware zusammen mit Software zu verkaufen. Würde das MS auch so handhaben, würde Windows ebenfalls vernünftig laufen. Ich erinnere euch mal an Lion … das Vista von Apple. Jedes System hat halt seine Vor-und Nachteile.

        08. Aug 2013 | 11:27 Uhr | Kommentieren
  • lukas

    Das wird doch langsam so lächerlich!
    Immer müssen andere Firmen damit werben indem sie Apple schlecht machen. Ein anderen Weg ihre Produkte zuvermarkten finden sie scheinbar nicht! Und die Mehrheit nimmt natürlich wieder alles ab, und checkt das nicht mal.

    Genauso wie bei Nokia. Das einzige mit dem sie werben können ist ihre ach so tolle Kamera mit Nachtfunktion. Peinlich!

    08. Aug 2013 | 10:42 Uhr | Kommentieren
  • TabletMan

    „der integrierte Ständer und die Tastatur machen das Gerät flexibler“
    FALSCH!
    Das iPad ist flexibler da ich hier selbst entscheide WELCHE Tastatur etc. ich haben möchte.
    MS scheint mehr und mehr den Bezug zur Realität zu verlieren.
    Bin gespannt wieviel Geld sie mit dem Surface noch vernichten möchten bevor die Wahrheit erkannt wird. War beim Zune ja aber ähnlich.

    08. Aug 2013 | 10:57 Uhr | Kommentieren
    • Groove

      FALSCH
      Du bist ja nicht gezwungen die das Keyboard dazu zu nehmen. Du kannst jedes beliebige Bluetoothkeyboard anschließen. Im Grunde ist es sogar, dass alles Keyboards am Surface funktionieren, die auch am iPad gehen. Aber darüber hinaus gibt es noch zig weitere die nur am Surface gehen. Wenn Apple mal von Hausaus nen echtes Keyboard Cover anbietet kann man weiter reden.

      08. Aug 2013 | 15:16 Uhr | Kommentieren
      • d0ne

        Und das würde was bringen, Kollege?

        08. Aug 2013 | 15:26 Uhr | Kommentieren
        • Groove

          Hast du überhaupt gelesen worum es geht?

          Nach TabletMan wäre das iPad nur noch dann flexibler, wenn kein Netzteil beiliegen würde, weil man sich ja dann das Netzteil kaufen kann, WELCHES man haben möchte.

          08. Aug 2013 | 15:51 Uhr | Kommentieren
          • TabletMan

            Da hast Du mich aber falsch verstanden, blödes Argument mit dem Netzteil.

            08. Aug 2013 | 16:12 Uhr |
  • Danny Parker

    Wie kann man die Verkaufszahlen von OS X und Windows vergleichen… ?
    Könnte man OS X auf jedem PC installieren wär MS schon lange pleite…
    Wenn sich das Surface so toll verkaufen würde hätte MS es nicht nötig den Preis um 150€ zu senken… da nützen auch die lächerlichen Spots nichts…

    08. Aug 2013 | 11:04 Uhr | Kommentieren
  • Scrubs28

    Dass sich microsoft, amazon & co. mit dem ipad messen, zeigt schon wie unschlagbar gut das ipad ist…. mehr braucht man dazu nicht zu sagen….

    08. Aug 2013 | 11:07 Uhr | Kommentieren
  • frogger102

    Obwohl ich Apple User bin, habe ich mir das Surface RT aus Neugier gekauft. Es macht optisch einen guten Eindruck. Die Bedienung ist aber sehr hakelig, der Browser langsam und die Tastatur Grotte. Es war ein netter Versuch von MS aber mehr nicht.

    08. Aug 2013 | 11:47 Uhr | Kommentieren
    • TabletMan

      Richtig! Sei froh wenn bei Dir die Tastatur noch funktioniert.

      08. Aug 2013 | 16:13 Uhr | Kommentieren
  • Appster

    Wie fast immer liegt hier erneut eine völlig wirklichkeitsfremde Microsoft-Werbung vor.
    Der Display-Vergleich:
    Das iPad-Display ist aufgrund seines 4:3-Seitenverhältnisses wesentlich besser zum Surfen geeignet, da in der Horizontalen wesentlich mehr Content dargestellt werden kann. Das 16:9-Seitenverhältnis des Surface ist praktisch zum Konsumieren von Filmen. Doch was werden die meisten Leute wohl öfter machen? Genau – surfen. Bei allen anderen Aufgaben sind die Seitenverhältnisse absolut gleichwertig. Microsoft hat sich schlauerweise einen Vergleich der Auflösungen gespart, weil hier das Surface komplett stehengelassen worden wäre. 1:0 für das iPad.
    Standfuß- und Tastaturvergleich:
    Beim Surface ist eine höchst mittelmäßige Tastatur mit schlechtem Druckpunkt mitgeliefert (wer mir das nicht glaubt, einfach mal die gängigen Testberichte lesen)! Wirklich toll! Beim iPad wird mir keine Tastatur aufgezwungen, und ich kann mir bei Bedarf eine (vielleicht deutlich bessere T.) kaufen und anschließen. Selbiges gilt für den Standfuß: Er wird mir nicht aufgedrückt, ich kann ihn aber mittels vielen chicen und kreativen iPad-Hüllen nachrüsten, was den zusätzlichen Vorteil bietet, dass er mir dann nicht abbrechen kann und das iPad so nicht beschädigt wird, höchstens die Hülle, was wohl nicht so schlimm wäre. 2:0 für das iPad.
    USB-Port-Vergleich:
    Okay, hier macht Microsoft einen Punkt. Ich kann zwar, wie Microsoft selbst zeigt, einen Adapter am iPad anschließen, aber im Surface ist halt etwas eingebaut. Ich persönlich gebe in iTunes einen Ordner an, in den ich Dokumente lege, die ich mobil brauche. Dieser wird dann per WiFi mit dem iPad synchronisiert. Das heißt, ich bräuchte den Port nur in den seltensten Fällen wirklich. Aber hier macht das Surface eben den Punkt. 2:1.
    Multitasking-Vergleich:
    Ich weiß nicht, was ich vom Windows 8/RT-Multitasking halten soll. Auf dem kleinen Bildschirm wird neben die ohnehin schon limitierte App eine weitere Mini-Ansicht gelegt. Der Vergleich ist ohnehin nur begrenzt zulässig, da auch beim iPad z.B. die Musik-App oder die Skype-App bei Telefonaten weiter im Hintergrund aktiv bleiben. Na gut, da ich 2 Apps, wenn auch nur halbwegs und beiderseits minimiert, sehen kann, geht der Punkt hier halt mit viel Glück an Microsoft. 2:2.
    Office-Vergleich:
    Manchmal frage ich mich, wer auf 10″ mit Dokumenten arbeiten will/soll? Wenn dies erforderlich ist, bieten Microsoft und Apple beide ihre jeweiligen Suiten auf den jeweiligen Plattformen an (iWork – OS X, iOS/MS Office – Windows, Windows RT, Windows Phone). So what? Beide bieten integrierte Lösungen. Doch muss man klar berücksichtigen, dass Microsoft Office fast eine Monpolstellung auf dem Markt für Office-Suiten einnimmt. Höchst bedenklich, imho. Sollte man jedoch auf MS Office angewiesen sein, was daher durchaus sein könnte, dann bietet der App Store viele Viewer und Suiten an, die der abgespeckten Office RT-Variante auf dem Surface RT wohl durchaus ebenbürtig sind. Jeder Surface RT-Käufer sollte sich zudem bewusst sein, dass er auch hier keine vollwertige Office-Suite von Microsoft erhält, sondern eben nur eine mit der abgespeckten iWork-iOS-Variante vergleichbare Suite. Hier kommt natürlich das Surface Pro ins Spiel, was tatsächlich ein echtes Office von Microsoft bieten kann. Das ist allerdings erheblich teurer, schwer und hat eine schlechte Akkulaufzeit, womit sich weitere schwere Defizite auftuen. Ich würde hier für mich persönlich für beide einen Punkt vergeben. 3:3.
    Der Preis- und Speichervergleich:
    Hier wird der Kunde extrem dreist von Microsoft getäuscht!!! Ja, das Surface hat für 349$ 32 GB eingebaut. Warum sage ich nur „eingebaut“? Weil von diesen 32 GB gerade einmal 16 GB vom Nutzer beschreibbar sind, der Rest geht für das OS flöten! Das iPad kann von seinen 16 GB ganze 14 GB nutzen… Microsoft suggeriert dem Nutzer, er bekomme mehr für sein Geld, was er aber effektiv gar nicht nutzen kann! Zudem wird hier die 16 GB-Version des iPad 4 als Vergleichspunkt im Preis genannt – das iPad 2 mit 16 GB ist neu bereits für 399€ erhältlich, und hat alle Vorteile des iPads, bis auf die Display-Auflösung, im Gegensatz zum Surface immmer noch auf seiner Seite. Ein arger Versuch Microsofts, den Kunden in die Irre zu führen. 4:3 für das iPad!
    Fazit: Microsoft stellt Vorteile des Surface heraus, die relativ unrealistisch bzw. unwichtig sind. Die wenigen echten Vorteile (USB-Port, in begrenztem Maße Multitasking) gehen dahinter unter. Die gravierenden Nachteile des Surface (schlechtere Display-Auflösung, schwerer, schlechtere Akku-Laufzeit, deutlich kleinerer App-Market, im Falle des Surface Pro Viren, viel effektiv nicht nutzbarer Speicher, schwer bedienbares OS Windows 8/RT) werden zu Werbezwecken großzügig verschwiegen. In allen diesen Bereichen macht das iPad Microsoft vor, wie es geht, was sich auch in den Verkaufszahlen widerspiegelt. Microsoft ist der, der aufholen will, und täte gut daran, sich als Nr. 3 am Markt erst einmal am Stand der Nr. 2, Android, zu orientieren, statt sich gleich mit dem Marktführer zu messen! Ein trauriges Bild gibt dieser Konzern hier ab, meiner Meinung nach.

    08. Aug 2013 | 12:15 Uhr | Kommentieren
    • Groove

      Wieso wird es dem Surface als Nachteil angerechnet, eine Tastatur zu haben?
      Du kannst das Surface ohne Keyboard Cover kaufen und deine XY China Bluetooth-Tastatur vom iPad anschließen oder ein Cover mit integrierter Tastatur kaufen. Du kannst also alles was das iPad auch kann, plus den Luxus eine eigene Tastatur dran zu haben, die immer da ist, keinen Platz weg nimmt und den 40 Euro Kram vom Flohmarkt 10 mal aussticht. (Bitte mal im Elektrofachmarkt nebenan ausprobieren, die Tastatur ist echt nicht schlecht)

      Und gerade Office ist mit dem iPad ein Graus. Unabhängig ob man jetzt iWork oder MS Office nimmt, man muss ne extra Tastatur mitschleppen und ohne das man zwei Fenster nebeneinander hat, ist es recht mühselig, mal was aus ner Mail/App/Website/Bild abzutippen. Vom fehlenden Maus Support mal ganz zu schweigen.
      Naja und als langjähriger iWork Nutzer kann ich dir sagen, dass iWork genauso ein guter Ersatz für MS Office ist, wie iOS für Mac OS.

      Übrigens ist dir entgangen, dass sich das Surface RT mittels SD Karte erweitern lässt. Für die Differenz von 50 Euro (die immer noch zum iPad 16GB besteht) steckt man sich noch 64 GB dabei. Tada hat man 48 GB freien Speicher (zugegeben 16GB für Apps, aber bei MS kann ich meinen Speicher ja selber verwalten und alle Bilder, Musik und Appdaten auf die Speicherkarten legen)

      Wenn du mit nem Tablet arbeiten willst, ist das iPad nun mal nichts. Klar ist das Surface nicht perfekt. Aber wenn ich ne Tabelle oder ne Präsentation erstellen soll, dann habe ich lieber Multitasking, Filebrowser und leicht anschließbare Peripherie als aberwitzige Auflösung oder 1000 Sudoku Apps, die ich sowieso nicht brauche. Bei iOS brauche ich doch das Groß der Apps um fehlende Funktionalität auszugleichen. (Filetransfer, Drucker, Multitasking, Mediaplayer, Netzwerbrowser…)

      08. Aug 2013 | 15:35 Uhr | Kommentieren
      • TabletMan

        ALLE unsere Kunden arbeiten mit Ihrem iPad!
        Die Studien an einigen Krankenhäusern und Uni-Kliniken wurden mit Lob bestanden. Wenn das nicht arbeiten, dann bin ich wirklich überfragt.

        08. Aug 2013 | 16:19 Uhr | Kommentieren
      • Appster

        Bei allem Respekt, ihre Behauptungen entsprechen nicht oder nur teilweise der Wahrheit. Es ist für mich und die meisten kein Vorteil, diese mittelmäßige Tastatur beim Surface aufgezwungen zu bekommen. Wenn diese Tastatur nicht nur befriedigend wäre, wäre es ein mögliches Kaufargument, auch wenn sie allein schon wegen der Größe und Formfaktor nie mit einer Notebook-Tastatur mithalten könnte. Nichtsdestotrotz kann man für das iPad deutlich bessere Tastaturen als diese erwerben, was auch an der größeren Auswahl an Zubehör liegen dürfte. (Anmerkung zu ihrer Behauptung China-Produktion: Dass die meisten Produkte in China hergestellt werden, dürfte gemeinhin bekannt sein. Das sagt nur wenig über die Qualität eines konkreten Produktes aus. Beim Surface bekomme ich aber in jedem Falle eine China-Produktion, falls das für Sie ein Kriterium sein sollte, kann es beim iPad aber vermeiden, wenn es denn sein muss. Schauen Sie sich einmal die absolute Anzahl vom Surface-Zubehör an, das ist ein Witz im Vergleich zum iPad…).
        Office ist an jedem Tablet ein Graus, das habe ich auch ganz klar geschrieben. Ich erstelle Dokumente generell am PC/Mac, und würde das iPad bestenfalls zu Präsentationszwecken nutzen. Der Punkt ist doch, dass man am Surface RT eben KEIN vollwertiges MS Office bekommt! Das ist nur am Surface Pro ausführbar, dieses kostet dann aber auch ca. 1000€, wiegt fast 1 kg und hält nur ca. 5 Stunden (und damit bin ich noch großzügig). Alle diese Eigenschaften sind No-Gos. Warum sollte ich überhaupt das Surface Pro wollen? Damit ich am kleinen Bildschirm Arbeit vortäuschen kann? Oder für die Desktop-Programme, die ohne ein Tastatur-Dock erst gar nicht bedient werden können? Erstmal zurück zu ihrem Kritikpunkt: Es gibt diverse Apps im App Store, die locker mit Office RT mithalten können. Am iPad kann mit den richtigen Apps und Tastatur also auch gearbeitet werden, Ihre Aussage ist schlicht falsch.
        Zum Speicherplatz: Der Speicher vom Surface ist erweiterbar. Meinetwegen. Sie sollten sich aber zunächst die durchschnittliche Nutzung des Speichers mobiler Geräte ansehen: Über 60% werden durch Apps belegt, und hier kann und muss das Surface mit 32 GB eben den Kürzeren ziehen. Mir geht es hier aber primär um die Kundentäuschung von Microsoft. Sie schreiben 32 GB auf die Verpackung, was man aber bekommt sind 16 GB. Das ist Kundentäuschung, da hier eine massive Betrügerei stattfindet. Ein Teil des verbrauchten Speichers geht immer für das OS drauf, das sollte ganz klar sein. Beim iPad sind es nur ca. 2 GB, beim Surface jedoch ganze 16 GB!!! Dann darf ich aber nicht mehr mit 32 GB werben, es ist halt so. Wenn sie sich hier nicht getäuscht fühlen, ist das ihre Sache, nicht meine! Das Surface RT ist dem iPad immer speichertechnisch unterlegen, denn selbst wenn man die beiden größten Varianten vergleicht (jeweils 128 GB), gewinnt das iPad immer noch, da es IMMER 14 GB mehr freien Speicher als das Surface bei gleicher Speichergröße haben wird.
        Sie haben vollkommen recht, das Surface ist nicht perfekt. Wäre es perfekt, würde es wahrscheinlich irgendjemand kaufen. Die Surface-Verkaufszahlen sind trotz der gewaltigen MS-Werbekampagne lächerlich. Der Windows RT-Versuch von MS war ein Flop auf ganzer Linie, was bereits dazu geführt hat, dass die bedeutenden Hersteller (Acer, Asus, Samsung…) sich von der Entwicklung neuer RT-Tablets verabschiedet haben. MS versucht gerade krampfhaft, wenigstens noch das OS zu retten, das sich ebenfalls grottenschlecht verkauft, indem man ein größeres Update (auch bekannt als Windows 8.1) nachliefert. Erfolg höchst zweifelhaft…
        Noch einige Schlussbemerkungen:
        Habe ich Sie richtig verstanden? Sie arbeiten am Surface? Wäre das allein nicht schon erstaunlich genug, stellt es doch eine immense Bürde für die Nerven dar (leitgeplagter Beta-Tester eines vergleichbaren Win 8-Tablets hat gesprochen), tun sie das auch noch minimiert in einer Zweifensteransicht. Sie müssen verdammt gute Augen haben, Respekt! Nein ehrlich, ich würde bei manchen Schaltflächen nichts mehr erkennen, und so wird es wohl den meisten gehen, die kein Interesse am Surface zeigen… Ein Tablet (nicht nur das iPad) ist an sich ein Gerät für den Konsum, nicht für die Erstellung von Inhalten. Jeder, der etwas anderes behauptet, sollte den Eigenversuch machen, der das Leben im Vergleich zum Desktop-PC aller Voraussicht nach erheblich erschweren wird.
        Und weiter: Wofür braucht man am Tablet einen File-Browser? Die Dateien liegen da, wo sie hingehören, nämlich im Verzeichnis der Apps, in denen sie verwendet werden. Was bringt Ihnen ein File-Browser, in dem Sie dann auf eine Datei klicken, nur um in die bereits beschriebene App zu gelangen? In den allermeisten Apps können Dateien sehr wohl gruppiert werden, auf meinem iPad herrscht Ordnung. Ein File-Browser, der nur die Aufgabe hat, mich in eine bestimmte App weiterzuleiten, ist absolut sinnbefreit.
        Weiterhin kritisieren Sie ironischerweise die Auflösung des iPads: Was zum Henker (entschuldigen Sie den Ausdruck) ist an einer besseren Auflösung schlecht? Eine bessere Auflösung bringt in der Regel nur Vorteile, und die Auflösung vom iPad ist schlicht besser als die des Surface. Wie das sinnlos sein kann, erschließt sich mir nicht. Den Standfuß beim Surface empfinde ich im Vergleich dazu als wesentlich nutzloser, aber jeder hat schließlich so seine Preferenzen. Der App Store, dessen Angebot Sie dann indirekt kritisieren, bietet weit mehr als 1000 Sudoku-Apps. Hätten Sie sich nicht nur im Bereich der Spiele umgeschaut, dann wüssten Sie, dass er weit mehr Produktiv-Apps als der Play Store und der Windows Store zusammengenommen bereithält. Das ist belegbarer Fakt, das sollten Sie einmal nachprüfen. Den Hammer haben Sie sich aber für den Schluss aufgehoben:
        Ich sage Ihnen, bei JEDEM Tablet braucht man Apps, um gewünschte Funktionalitäten zu erreichen, Sie können schließlich nicht erwarten, dass es von Haus aus alle Ihre Wünsche/Voraussetzungen erfüllt. Dann müssen Sie eben ein paar Apps erwerben, wir reden hier schließlich über niedrige Euro- und manchmal auch Cent-Beträge. Was die Funktionalität von Haus aus betrifft, kann das iPad in den allermeisten Bereichen locker mit dem Surface mithalten. Bei Windows 8/RT bin ich von Haus aus nicht einmal in der Lage, einen POP3-Account in der Mail-App einzurichten, was ich beim iPad sehr wohl kann. An meinem PC war Windows 8 nicht einmal in der Lage, eine DVD abzuspielen (hat jetzt mal kurz nichts mit Tablets zu tun), weswegen ich mir den VLC runterladen und installieren musste. Komisch, das ging bei Windows 7 noch von Haus aus einwandfrei! Windows 7 hatte allerdings noch keinen Mail-Client mitgeliefert, was ich nach Nutzung der nunmehr vorinstallierten Windows 8-Mail-App auch als gute Entscheidung sehen könnte. So ein schlecht zu bedienendes, unfunktionales Programm habe ich nur selten gesehen. Und damit wollen Sie produktiv sein?

        08. Aug 2013 | 16:40 Uhr | Kommentieren
  • Joe

    Appster, ich habe gerade Deinen Kommentar gelesen…meine Anerkennung. Du bist offensichtlich mit der Materie vertraut.

    08. Aug 2013 | 13:00 Uhr | Kommentieren
    • Appster

      Danke, danke. Als leitgeprüfter Beta-Tester eines Windows 8-Tablets und nunmehr zufriedener iPad-Nutzer bin ich erfreut, einmal meine Auffassung zu dieser Sache thematisch passend kundzutun… 😉

      08. Aug 2013 | 16:51 Uhr | Kommentieren
      • Joe

        Gezwungenermaßen war ein neues Betriebsystem notwendig (div. Programme laufen nur auf Windows, leider). Mein IT Spezialist hat mir dringend vom Win 8 abgeraten. Also wurde Win 7 Professionell installiert.

        08. Aug 2013 | 18:56 Uhr | Kommentieren
      • Appster

        *leidgeprüfter*, sorry Autokorrektur.

        08. Aug 2013 | 20:17 Uhr | Kommentieren
  • MrUNIMOG

    Immerhin bleibt man diesmal bei der Wahrheit… Auch wenn es hier so aussieht, als gäbe es für das iPad nicht iWork, und seit kurzem sogar MS Office.

    08. Aug 2013 | 17:26 Uhr | Kommentieren
    • Dietrobs

      Naja bei dem Displayvergleich wird das vom Surface als größer dargestellt… tatsächlich hat es aber die kleinere Fläche obwohl es eine größere Diagonale hat.

      08. Aug 2013 | 18:41 Uhr | Kommentieren
  • Benjamin

    „Integrated Kickstand & Keyboard“
    *Keyboard sold separately
    AAAAAAHJA Microsoft…

    08. Aug 2013 | 18:33 Uhr | Kommentieren
  • Eric

    Wieder mal sind die Kommentare unterhaltsamer als der Artikel 🙂

    08. Aug 2013 | 20:11 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen